Zurück in die Zukunft I:

 

 

 

Ein Teenager ist alles andere als Happy, denn die Schule stinkt ihm uns seine Eltern gehen ihm gehörig auf die Nerven. Sein einziger Trost ist ein exzentrischer Wissenschaftler, der einen Sportwagen in eine atomgetriebene Zeitmaschine gebaut hat. Als sie gerade über diese Erfindung sprechen, werden sie von Terroristen angegriffen. Auf den Professor wird geschossen und der junge Mann kann sich nur noch in dieses dubiose Fahrzeug retten. Als er die Verfolger mit dem Auto nicht abschütteln kann, gibt er Vollgas und ehe er sich versieht, landet er im Jahr 1955. Hier beginnt nun ein Haarsträubendes Abenteuer für ihn. Sehr zu unserem Vergnügen! –

 

Die Story ist gut durchdacht und mit Humor erzählt. Verwicklungen und viel Situationskomik ohne Ende, am laufenden Band! Der Erfolg dieses Films führte zu zwei weiteren Fortsetzungen, die sich zum Anschauen genauso lohnen. Wer auf turbulente Komödien steht, sollte die Trilogie keinesfalls versäumen. Es wird empfohlen, mit diesem ersten Teil der Reihe zu beginnen, weil die Geschichte in beiden Fortsetzungen weiter erzählt wird und sich die Ereignisse gelegentlich auf diesen 1. Teil beziehen! Die perfekt besetzten Darsteller, tragen mit zu dieser erfolgreichen Mini-Serie bei! Auch der Produzent Steven Spielberg und der Regisseur Robert Zemeckis, die mit vielen Film-Hits längst für Furore gesorgt haben, sollten nicht unerwähnt bleiben!