Ticket

MSV Duisburg 2 ( 1:0 )

SV Eintracht Trier 0

Liga: 2.Bundesliga 21.Spieltag

Datum: Freitag 20. Februar 2004

Anstoß: 19:00 Uhr

Stadion: Wedaustadion Duisburg (Im Umbau)

Zuschauer: 7.122 (ca. 200 Gästefans) 15.000 Plätze

Bericht:

Auswärts scheint es bei den Zebras im Moment besser zu laufen als im heimischen Stadion. Das belegt auch die letzten Erfolge in der Fremde, wo man in Lübeck ein Remis holte und in Regensburg gar einen 5:0 Kantersieg einfuhr. Mit Eintracht Trier kommt heute eine Mannschaft ins Wedaustadion, mit der man keine so schönen Erinnerungen teilt. So musste man letzte Saison zwei deftige Niederlagen einstecken und kam auch in der Hinrunde der aktuellen Saison nicht über ein Remis hinaus.

Auch heute musste man erst wieder von der Arbeit nach Hause bevor man mit der üblichen Kolonne via Auto zum Stadion fuhr, wo es, wie sollte es anders sein, auf die Vortribüne ging.

Die erste Chance der Partie hatte der Gast aus Trier, als Langerbein im Tor der Duisburger einen Schuss von Triers Stürmer Labak aus dem Tordreieck fischen konnte. Der MSV kam mal wieder schleppend ins Spiel kam aber auch zu guten Möglichkeiten und in der 25. Minute zur verdienten Führung. Der zweite Treffer des Tages resultierte aus einen Strafstoss in der 51. Minute, den Bugera sicher verwandelte. Duisburg hatte das Spiel jetzt fest im Griff und erspielte sich noch die eine um andere Chance. Die Gäste hatten zwar auch noch ein, zwei Chancen aber das große Aufbäumen gegen die neunte Auswärtsniederlage blieb aus. So holte der MSV nicht nur einen wichtigen Sieg zum nötigen Klassenerhalt sondern beendete auch eine Serie von zuletzt sechs sieglosen Heimspielen. Trier hingegen muss weiter um den Klassenverbleib zittern.

7.122 Zuschauer wollten sich die Partie heute anschauen, darunter knapp 200 Fans aus Trier. Heute konnte der Support der Heimfans wieder überzeugen und nach dem Sieg wurden die Spieler seit langen wieder in der Kurve gefeiert. Die Fans aus Trier waren heute nicht zu hören.

Stadion:

Seit dem letzten Besuch auf der Baustelle hat sich nicht viel getan so das die Stadionbeschreibung vom letzten Bericht noch mal herhalten muss: “Im Eiltempo wird die neue Arena hochgezogen und jeden Tag kann man weitere Fortschritte sehen. Auf der Osttribüne und der Nordkurve ist mittlerweile auch der Oberrang fertig und auch der neue Gästeblock in der Südostecke nimmt langsam Konturen an. Dieser wird schon in der ersten Bauphase angelegt um den Gästefans unnötige Umzüge zu ersparen. Sonst bleibt alles wie gehabt auch wenn die Südkurve nur noch zur Hälfte steht”.

Fazit:

Endlich wieder ein Heimsieg und der war mehr als verdient. Bitte mehr davon.

Zurück zur Homepage