Ticket

MSV Duisburg 2 ( 1:1 )

SSV Jahn Regensburg 2

Liga: 2.Bundesliga 3.Spieltag

Datum: Sonntag 17. August 2003

Anstoß: 15:00Uhr

Stadion: Wedaustadion Duisburg (Im Umbau)

Zuschauer: 10.030 (ca. 400 Gästefans) 15.000 Plätze

Bericht:

Nach dem Auftaktsieg zu Hause gegen Lübeck setzte es vergangene Woche eine 0:1 Niederlage in Unterhaching, was die Euphorie beim Zweitligisten erstmal dämpfte. Gegen den Aufsteiger aus Regensburg sind drei Punkte heute Pflicht um den Anschluss zur Spitze nicht zu verlieren. Doch der SSV Jahn konnte seine Euphorie aus dem Aufstiegsjahr in die neue Saison mitnehmen (ein Sieg, ein Unendschieden) und würde auch nach Spielende zu gerne noch die weiße Weste tragen. Eine Premiere gab es noch für beide Vereine, die heute zum ersten Mal im Fussball aufeinandertrafen.

Wie schon zum Heimspiel vor zwei Wochen gegen Lübeck konnte auch heute wieder die Strecke zum Stadion mit dem Auto zurückgelegt werden, wo wir uns wieder auf die Vortribüne setzten.

Bevor die Partie aber begann gab es erst einmal eine Schweigeminute für den kürzlich verstorbenen Helden von Bern Helmut Rahn, der von 1963 bis 1965 das Trikot der Zebras trug und in 19 Spielen 7 Tore schoss.

Duisburg übernahm gleich zu Beginn der Partie die Initiative, fuhr ein Angriff nach dem anderen, blieb aber meistens an der Abwehr der Regensburger hängen. Die Gäste wiederum zeigten sich kaum in der Hälfte der Zebras und deshalb war es um so überraschender, das Regensburg nach dem Rückstand aus der dreizehnten Minute zum Ausgleich kam. Im zweiten Abschnitt sah man dann das gleiche Bild, Duisburg rannte an und Regensburg rührte Beton an. Kurz vor Schluss gab es dann den großen Schock für alle MSV Anhänger, als die Gäste wie aus dem Nichts zur Führung einnetzten. Zum Glück hatte der MSV aber Markus Kurth, der mit seinen zweiten Treffer am heutigen Tag den erneuten Ausgleich herbeiführte. In der Nachspielzeit gab es dann doch noch die Riesen Möglichkeit für die Zebras drei Punkte einzufahren, als man einen Handelfmeter zugesprochen bekam. Leider verließen den jungen Schützen Abdelaziz Ahanfouf die Nerven sodass es doch nur beim 2:2 blieb. Während Regensburg mit dem Punkt gut leben konnte, musste man beim MSV sagen, das man zwar alles gab aber am Ende nicht belohnt wurde.

Mit 10.030 Zuschauern, darunter gut 400 Fans aus Regensburg, war die Baustelle Wedaustadion auch heute wieder gut besucht. Der Heimsupport war wieder ordentlich, Gästefans waren leider heute nicht zu vernehmen.

Stadion:

Nichts neues auf der Baustelle Wedaustadion, wo weiterhin der Schutt der ehemaligen Nordkurve und Gegengerade beseitigt wird. Ansonsten bleibt alles wie gehabt. Die Südkurve und die Haupttribüne stehen weiterhin und werden erst nach Fertigstellung der neuen Tribünen abgerissen. Bis auf weiters stehen knapp 15.000 Plätze zu Verfügung.

Fazit:

Heute war mehr drin für den MSV als das Unendschieden aber man muss festhalten das die Truppe bis zum Schluss kämpfte und das macht Mut für die kommenden Aufgaben.

Zurück zur Homepage