Ticket

MSV Duisburg 3 ( 1:0 )

KV Mechelen 0

Liga: Freundschaftsspiel

Datum: Mittwoch 14. Juli 2010

Anstoß: 19:00 Uhr

Stadion: PCC Stadion Duisburg - Homberg

Zuschauer: 800 (ca. 100 Gästefans) 5.000 Plätze

Bericht:

Eigentlich bin ich ja kein Freund von Test und Freundschaftsspielen aber die Alternative zu Hause rumsitzen sollte es an diesen Mittwochabend auch nicht sein. Kurzerhand wurde mein Bruder nebst seiner Freundin ins Auto gepackt und der Weg Richtung Duisburg Homberg eingeschlagen wo unser MSV sein erstes Spiel der neuen Saison gegen den belgischen Vertreter KV Mechelen austrug. Schon auf dem Weg zum Ground zog sich das Wetter extrem zu und als wir nach 15 minütiger Fahrt ankamen zeigten sich schon dicke schwarze Wolken in der Ferne. Zur Vorsicht entschieden wir uns für Tribünenkarten zu je 10 Euro und hatten damit die richtige Endscheidung getroffen denn kurz vor dem Anpfiff brach ein Unwetter mit Starkregen und Gewitter über das Stadion hinein und die Spieler verschwanden erst mal ins Trockene. Das Unwetter schien dabei allen Spaß zu bereiten und auch der Stadionsprecher ließ es sich nicht nehmen während des Naturschauspiels Klassiker wie „It`s raining man“, „Singing in the Rain“ oder „Raindrops are falling on my Head“ aus den Boxen dröhnen zu lassen.

Mit knapp halbstündiger Verspätung konnte dann die Partie doch noch angepfiffen werden und schnell zeigte sich das der MSV trotz erster Trainingseinheiten schon auf den richtigen Weg ist. Zwar klappte noch nicht alles zu 100% doch einige Aktionen sahen doch schon ganz gut aus und neben Maurice Exslager, der in der 39. Minute das erste Tor der neuen Saison schoss, konnte sich auch Neutorhüter Roland Müller auszeichnen der kurz nach Beginn des zweiten Abschnitts einen Elfmeter parierte. Überzeugen konnte auch Testspieler Juvhel Tsoumou aus Frankfurt der eine ansehnliche Partie spielte und nebenbei auch noch zwei Tore schoss (70. und 80. Minute). Alles in allen ein gelungener Test mit einer netten Nebengeschichte.

800 Zuschauer wollten den ersten Auftritt des MSV in der neuen Saison mitverfolgen, darunter auch gut 100 Fans aus Belgien. Zum Intro zeigten beide Fangruppen ihre Fahnen und Doppelhalter, danach wurde recht ordentlich supportet.

Stadion:

„Das 2003 fertig gestellte PCC Stadion befindet sich im Duisburger Stadtteil Homberg und ist benannt nach dem Hauptsponsor des VfB, Petro Carbo Chem. Blickfang des reinen Fußballstadions ist die Haupttribüne, die sich über die Hälfte der einen Geraden erstreckt und Platz für knapp 800 Sitzplätze bietet. In ihr befinden sich neben den Umkleidekabinen und Duschen auch die Geschäftsräume sowie das Vereinsheim. Rechts und links neben der Tribüne kann man auf sieben Betonstufen Platz nehmen während sich der Ausbau auf der Gegengerade auf zwei Betonstufen und Graswall beschränkt. Hinter den Toren gibt es bis auf weitere Graswälle keinen Ausbau. Neben einer digitalen Anzeigetafel besitzt das PCC Stadion seit Anfang dieses Jahres auch über Flutlicht, verteilt auf vier Masten auf der Gegengerade sowie zwei auf der Hauptseite plus drei auf dem Tribünendach. Neben dem VfB Homberg haben auch die Damen des FCR 2001 Duisburg hier ihre neue sportliche Heimat gefunden. Fassungsvermögen der Anlage: 5.000 Plätze (800 Sitz und 4.200 Stehplätze).”

Anfahrt:

Adresse: Rheindeichstraße 50, 47198 Duisburg

Für Autofahrer: Über die A42 bis Ausfahrt Duisburg – Baerl / Homberg, unten links (aus Oberhausen kommend) bzw. rechts (aus Moers kommend) auf die Rheindeichstraße abbiegen. Straße folgen bis ein Schild mit der Aufschrift PCC Stadion erscheint. Dahinter links abbiegen und auf die Parkplätze. Zweite Möglichkeit über die A40 bis Ausfahrt Duisburg – Homberg und links (aus Essen und Moers kommend) auf die Duisburger Straße abbiegen. Straße folgen, an der Lauerstraße rechts ab und am Ende der Straße links auf die Rheindeichstraße. Hinter dem Schild PCC Stadion rechts auf die Parkplätze fahren.

Für Bahnfahrer: Vom Duisburger HBF mit dem Bus 926 (Birkenstraße) bis zum Bismarckplatz und dort in den 925 (Baerl Kirche) bis zur Haltestelle Homberg Stadtbad. Dort aussteigen und am Schwimmbad vorbei den Fußweg bis zum Stadion folgen.

Zurück zur Homepage