Ticket

EHC Krefeld Niederrhein 7 ( 2:1/5:2 )

Wiehl Penguins 2

Liga: Verbandsligapokal Gruppe A, 07.Spieltag

Datum: Sonntag 07. März 2010

Anstoß: 17:30 Uhr

Arena: Rheinlandhalle Krefeld

Zuschauer: 185 (keine Gästefans) 6.714 Plätze

Tore: leider nicht bekannt

Bericht:

Für den zweiten Eishockeybesuch des Jahres suchte man sich erneut eine neue Halle raus und die Wahl fiel auf die alte Spielstätte der Krefeld Pinguine, die Rheinlandhalle. Nachdem man vormittags erst den Auswärtssieg des MSV bei Union Berlin im TV bejubelte saß man schon gegen halb fünf im Auto um die knapp 43 Kilometer bis Krefeld mit fahrerischer Routine runterzukurbeln. Kurz vor der Halle wurde das Auto in einer Seitenstraße abgestellt und zu Fuß die letzten Meter zurückgelegt. An der Kasse eine Karte geordert sowie das Hallenheft mitgenommen und am Fanstand noch einen Schal gekauft. Dank freier Platzwahl suchte man sich einen Platz auf Höhe der Mittellinie aus und während man auf den Anstoß wartete wurden noch schnell ein paar Fotos geschossen.

Krefeld war heute gewillt auch im letzten Spiel der Pokalrunde die volle Punktzahl zu holen und damit ungeschlagen in die Platzierungsspiele zu gehen doch man tat sich im ersten Drittel schwer gegen die Gäste aus Wiehl und man kam nur zu einem 2:1 Drittelergebnis. Im Mitteldrittel zeigten die Hausherren dann wohin die Reise hier heute geht, als man das Tempo anzog und sich zum Ende des zweiten Drittels eine komfortable 5:2 Führung herausspielte. Im Schlussdrittel konnten die Heimfans dann noch zwei Tore und somit den 7:2 Erfolg ihrer Kufencracks bejubeln.

Zum letzten Spiel der Pokalrunde kamen 185 Zuschauer in die Rheinlandhalle. Eine kleine Gruppe der Heimfans hatte sich im Oberrang der Gegentribüne aufgebaut und dort mit Fahnen und Support sein Team recht ordentlich unterstützt. Gästefans waren nicht anwesend.

Arena:

Die Rheinlandhalle war die alte Heimat der Krefeld Pinguine bevor man 2004 über die Straße zum neuen König Palast zog. Die 1936 erbaute und 1955 neu errichtete Halle besitzt neben einer eckigen Bauform auch ein spitzzulaufendes Dach sowie vier unterschiedlich gebaute Tribünen im Inneren. Die Haupttribüne kommt als reine Sitzplatztribüne mit roten und blauen Holzbänken daher während die Gegentribüne im Unterrang über ähnliche Sitzgelegenheiten verfügt, im Oberrang aber Stehplätze den Ton angeben. Stehen kann man auch hinter den Toren auf der Nord und Südtribüne. Letztere beherbergt oberhalb der Stehplätze noch ein Restaurant. Neben einem nicht mehr benutzten Videowürfel gibt es in den Kurven auch noch jeweils eine Anzeigetafel sowie die typische Hallenbeleuchtung als Extra. Fassungsvermögen: 6.714 Plätze (2.783 Sitz und 3.931 Stehplätze).

Anfahrt:

Adresse: Westparkstraße 124, 47803 Krefeld

Mit dem Auto über die A57 bis Ausfahrt Krefeld Gartenstadt und auf die B509 Richtung Krefeld Innenstadt. Weiter auf die B9 und zum Schluss rechts in die Westparkstraße. Parken kann man entweder an der Halle oder in den Nebenstraßen.

Für Bahnfahrer: Den Hauptbahnhof in nördlicher Richtung verlassen und vom Ostwall auf den Südwall abbiegen. Von dort weiter auf die Lindenstraße und dann nördlich auf die Steinstraße. Am Ende quer durch den Stadtpark und über den Preußenring auf die Westparkstraße. Straße folgen bis zur Halle.

Rheinlandhalle:_Westtribüne

Rheinlandhalle:_Südtribüne

Rheinlandhalle:_Nordtribüne

Rheinlandhalle:_Haupttribüne

Zurück zur Homepage