Ticket

SV Hamborn 1890 20 ( 7:15 )

DJK VfR Mülheim Saarn II 30

Liga: Handball-Bezirksliga Rhein-Ruhr, 07.Spieltag

Datum: Sonntag 14. November 2010

Anwurf: 14:30 Uhr

Arena: Sporthalle Albert-Einstein-Straße Duisburg - Neumühl

Zuschauer: 50 (ca. 10 Gästefans) 200 Plätze

Tore: Leider nicht bekannt

Bericht:

Es gibt so Tage da will man eigentlich nicht aus dem Bett aufstehen. Für mich war an diesem Sonntag einer dieser Tage und als man es dann doch endlich geschafft hatte waren gute Alternativen natürlich rar geworden. So entschied man sich der Einladung eines Arbeitskollegen meines Vaters zu folgen seinem Handballteam vom SV Hamborn 90 mal einen Besuch abzustatten. Gesagt, getan um 14:00 Uhr los und zehn Minuten später stand man vor der Halle im Duisburger Stadtteil Neumühl. Für zwei Euro Eintritt konnte man die Halle betreten und obendrauf bekam man noch eine Wertmarke als Ticketersatz (konnte leider nicht gegen etwas Leckeres an der Snackbar eingetauscht werden). Nach kurzem Plausch mit dem Trainer (besagter Kollege meines Vaters) konnte auch schon das Spiel losgehen.

Es wurde ein rabenschwarzer Tag für die Handballer des SV Hamborn 1890 die zu keiner Zeit den Eindruck machten heute die Niederlage abwenden zu wollen. Kein passgenaues Zuspiel, keine vernünftigen Kombinationen und einfachste Tore die nicht gemacht wurden. Diese drei Punkte reichten um schon zur Halbzeit mit 7:15 zurückzulegen. Im zweiten Abschnitt war man zwar nochmals bemüht doch der Gast aus Mülheim machte weiter mit der Demontage der Hausherren und gewann am Ende um kein Tor zu hoch verdient mit 30:20.

Knapp 50 Zuschauer fanden sich heute beim Spiel ein, darunter knapp 10 Fans der Gäste. Support suchte man heute vergebens, dafür machte ein Zuschauer auf Seiten der Hamborner auf sich aufmerksam, der jeden Pfiff des Schiedsrichters lautstark kommentierte. Dieser mit der Zeit sichtlich genervt unterbrach Mitte der zweiten Halbzeit die Partie ging auf den Zuschauer zu und machte ihm klar, dass er bei der nächsten Bemerkung der Halle verwiesen werde. Nach dieser kleinen Standpauke war dann aber auch wieder Ruhe und der Schiedsrichter konnte ordnungsgemäß die Partie weiter leiten.

Nach Spielschluss setzte man sich wieder ins Auto und zehn Minuten später fand man sich wieder zu Hause ein.

Arena:

Die Sporthalle Albert-Einstein-Straße liegt auf dem Gelände der gleichnamigen Schule im Duisburger Stadtteil Neumühl und kommt als klassische Schulsporthalle daher. Betreten wird die Halle über eine Treppe, die zu einem Balkon führt, wo sich neben einer kleinen Sprecherkabine auch der Zugang zu der Tribüne befindet. Theoretisch können alle Tribünenelemente ausgefahren werden, doch hat man sich hier entschieden nur das mittlere Segment auszufahren, auf dem man sich auf braunen Holzbalken niederlassen kann. Der Rest der Halle kommt ohne Ausbau daher, sieht man mal von den Geräteräumen und der Anzeigetafel auf der Gegenseite ab. Fassungsvermögen 200 Plätze (ca. 100 Sitz und 100 Stehplätze).

Anfahrt:

Adresse: Albert-Einstein-Straße 19, 47167 Duisburg

Für Autofahrer: Über die A42 bis Ausfahrt Oberhausen Buchhausen fahren, Autobahn verlassen und links (gilt für beide Richtungen) auf die Buschausener Straße abbiegen. Straßenverlauf folgen und an der fünften Kreuzung links auf die Thüringer Straße abbiegen. Straße bis zum Ende folgen und Auto in der Sackgasse abstellen. Halle befindet sich auf der rechten Seite.

Für Bahnfahrer: Ab Duisburg HBF mit der Straßenbahnlinie 903 (Dinslaken BF) bis Rathaus Duisburg Hamborn fahren. Dort in die Buslinie 908 (Oberhausen Sterkrade BF) einsteigen und an der Haltestelle Albert-Einstein-Straße aussteigen. Halle befindet sich neben den Hochhäusern.

Sporthalle_Albert-Einstein-Straße:_Außenansicht

Sporthalle_Albert-Einstein-Straße:_Tribüne

Zurück zur Homepage