Ticket

Borussia Dortmund 0 ( 0:1 )

FC Sevilla 1

Liga: UEFA Europa League Gruppe J: 02.Spieltag

Datum: Donnerstag 30. September 2010

Anstoß: 19:00 Uhr

Stadion: Signal Iduna Park Dortmund

Zuschauer: 49.100 (ca. 40 Gästefans) 80.720 Plätze

Bericht:

Eigentlich wollte man mit BVB Kollege Sebi an diesen Donnerstagabend nur nach Dortmund um sich Karten für das Europa League Gruppenspiel gegen Lwiw zu besorgen doch kurz vor der Abreise nach Dortmund fiel einem wieder ein das die Borussia heute ebenfalls eine Partie gegen den zweifachen UEFA Cup Sieger FC Sevilla zu bestreiten hat. Kurzerhand wurde umdisponiert und der Partie den Zuschlag gegeben. Pünktlich um 17:00 Uhr stand ich mal wieder bei Sebi vor der Haustüre und kurz darauf fuhren wir beide über die A2 Richtung Dortmund. Dort angekommen stellten wir das Auto etwas abseits in einem Wohngebiet ab und liefen den Rest zum Stadion. An den Kassen versuchten wir unser Glück Tickets zu bekommen bis uns ein junger Mann ansprach und uns zwei Karten für die Westtribüne anbot. Zu unserer Verwunderung wollte der Ticketinhaber statt der angeschriebenen 65 Euro jeweils nur 40 Euro haben. Nach kurzer Beratung, wir suchten den Haken an der Sache, nahmen wir kurz darauf das Angebot an, bezahlten die Tickets und gingen zu den Einlasskontrollen. Erleichtert waren wir aber erst als uns der Scanner grünes Licht gab und wir das Stadion betreten durften wo es direkt zu unseren Block ging. Mit den Ticketkauf hatten wir auf jeden Fall alles richtig gemacht denn neben unseren Sitzen auf Höhe des Mittelkreises sowie vier Reihen vom Spielfeld entfernt kamen wir auch noch heute in den Genuss auf der Ehrentribüne Platz nehmen zu können.

Die erste Halbzeit stand ganz im Zeichen der Dortmunder die immer wieder die Spanier zu Ballverlusten zwangen, flott nach vorne spielten aber dabei vergaßen ihre Chancen zu nutzen. Sevilla hatte im gesamten ersten Abschnitt nur eine richtige Chance, aber die reichte aus um mit dem Halbzeitpfiff das 1:0 durch Luca Cigarini zu erzielen. Dortmund kam mit neuem Schwung aus der Kabine und machte dort weiter wo man im ersten Abschnitt aufgehört hatte doch nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff gab es den nächsten Dämpfer für die Borussia. Schmelzer sah nach einer angeblichen Schwalbe (eher eine Schutzreaktion gegen die drohende Grätsche des Gegenspielers und bestimmt nicht mit Absicht abgehoben) den gelb roten Kartonmix vom englischen Schiedsrichter Michael Dean der sich im weiteren Verlauf mit weiteren strittigen Endscheidungen bei den Heimfans mehr und mehr unbeliebt machte. Dortmund spielte auch in Unterzahl weiter nach vorne und zwanzig Minuten vor dem Ende hatte Kagawa die größte Chance auf den Ausgleich, traf aber nur den Innenpfosten. Die restlichen Minuten gehörten dann aber den Gästen, denn der BVB musste dem hohen Tempo welches sie in der Partie gegangen waren Tribut zollen, aber weitere Treffer sollten nicht mehr fallen. Am Ende bleibt es beim etwas glücklichen 1:0 für die Spanier, die nach Punkten auf dem BVB aufschließen konnten.

Zum ersten Heimspiel der Europa League Gruppenphase kamen 49.100 Zuschauer in den Signal Iduna Park. Die Heimfans lieferten wie immer einen erstklassigen Support ab der mit Fahnen und Doppelhalter abgerundet wurde. Aus Spanien waren vielleicht 40 Fans nach Deutschland gekommen, waren aber bis auf den Torjubel nicht wirklich aktiv.

Nach Spielschluss liefen wir wieder zum Auto und machten uns über die A2 auf den Weg nach Hause wo das Auto bei Sebi abgeholt und der Heimweg angetreten wurde.

Stadion:

„Der Signal Iduna Park wurde 1974 als Westfalenstadion für die im gleichen Jahr stattfindende WM errichtet und danach dem damals zweitklassigen BVB übergeben. Das heutige Aussehen verdankt das Stadion langjährigen Ausbaustufen, die im Zuge des sportlichen Erfolges der Borussia und der WM 2006 erfolgten. Alle vier Tribünen stehen dicht an dicht am Spielfeldrand und sind in den Ecken miteinander verbunden. Bis auf die Südtribüne und der Gästeblock im Unterrang der Nordtribüne sind alle Plätze im Stadion mit schwarzen, gelben und grauen Sitzschalen ausgestattet. Die Südtribüne ist die größte Stehtribüne Europas und bietet Platz für 25.000 Zuschauer und könnte bei internationalen Spielen in Sitzplätze umgewandelt werden. Alle Plätze sind überdacht welches von den acht gelben Außenpylonen getragen wird. Flutlicht findet man ebenso vor, praktisch in der Dachkonstruktion versteckt, wie zwei große LED Videowände die in den Ecken Nordwest und Südost stehen. Mit einer Kapazität von 80.720 Plätzen (53.120 Sitz und 27.600 Stehplätze) besitzt Borussia Dortmund mit dem Signal Iduna Park das größte Stadion Deutschlands.“

Anfahrt:

Adresse: Strobelallee 50, 44139 Dortmund

Für Autofahrer: Alle Wege führen nach Rom heißt ein altes Sprichwort und so verhält es sich auch mit dem Signal Iduna Park in Dortmund welches für Autofahrer problemlos zu erreichen ist. Man folgt den Autobahnen bis Dortmund (A1, A2, A40, A42, A44 und A45) und folgt ab Dortmund den Beschilderungen Stadion bzw. Westfalenhallen. Parkplätze gibt es am Stadion in ausreichender Zahl.

Für Bahnfahrer: Vom Dortmunder Hauptbahnhof mit der U45 bis Haltestelle Westfalenstadion und von dort noch zwei Minuten Fußweg. Außerdem kann man mit der S2 bis zur Haltestelle Signal Iduna Park fahren. Von dort sind es dann auch nur noch zwei Minuten Fußweg zum Stadion.

Signal_Iduna_Park:_Nordtribüne

Signal_Iduna_Park:_Osttribüne

Signal_Iduna_Park:_Südtribüne

Signal_Iduna_Park:_Begrüßung_der_Spieler

Zurück zur Homepage