Ticket

VfB Bottrop 1 ( 0:0 )

SuS Haarzopf 1

Liga: Bezirksliga Niederrhein Gruppe 9, 19.Spieltag

Datum: Montag 13. April 2009

Anstoß: 15:00 Uhr

Stadion: Jahnstadion Bottrop

Zuschauer: 250 (ca. 30 Gästefans) 5.000 Plätze

Bericht:

Obwohl schon mal dagewesen sollte es an diesen schönen Ostermontag noch einmal zum Jahnstadion Bottrop gehen wo der heimische VfB in einem Nachholspiel heute auf den Tabellenzweiten SuS Haarzopf aus Essen traf. Pünktlich um Halb Zwei losgefahren kam ich um Viertel nach Zwei und 9,7 gefahrenen Kilometern am Stadion an wo man noch einen der wenigen freien Parkplätze ergatterte. An der Kasse ein ganzes Ticket für 5 Euro gekauft und ein halbes erhalten (da nahm wohl einer das Wort Abriss auf der Karte etwas zu wörtlich) sowie ein Stadionheft kostenlos mitgenommen. Auf der Tribüne den Fanshop erspäht und im zweiten Anlauf auch hier endlich den heißbegehrten Fanschal bekommen. Nachdem noch ein lauschiges Plätzchen gefunden wurde konnte man dem Treiben auf dem Rasen seine volle Aufmerksamkeit widmen.

Springen wir mal direkt in die zweite Halbzeit, denn der erste Abschnitt war, gelinde gesagt, mal richtig langweilig. Viel Krampf, ganze zwei Chancen und viel Leerlauf. Der zweite Abschnitt war dagegen recht gut und das lag an den Hausherren, die immer wieder Druck ausübten und den Abschluss suchten. In der 62. Minute konnte dann die Heimführung bejubelt werden als Daniel Späth aus knapp 40 Metern einfach mal abzog und den Keeper der Gäste, der weit vor seinem Kasten stand, passend zum Feiertag ein Osterei ins Tor legte. Alles schien jetzt für den Gastgeber zu sprechen der kurz darauf sogar in Überzahl spielte (Gelb – Rot für einen Essener Spieler) aber fahrlässig mit weiteren Chancen umging. In der 76. Minute sollte sich diese Fahrlässigkeit rächen, denn die zuvor defensiv eingestellten Gäste gaben sich trotz Rückstand und Unterzahl nie auf und kamen am Ende doch noch zum 1:1 Ausgleichstreffer durch Sebastian Stropp. In der Schlussphase hatte zwar nochmals Bottrop die große Chance auf den Sieg doch am Ende blieb es beim leistungsgerechten Remis. Während Haarzopf weiter um den Aufstieg mitspielt muss sich Bottrop heute den Vorwurf gefallen lassen aus ihren Chancen nicht mehr gemacht zu haben.

Trotz Sonnenschein und Feiertag fanden sich heute nur 250 Zuschauer im Jahnstadion Bottrop ein, darunter knapp 30 Fans aus Essen. Abgesehen vom Torjubel konnte heute kein Support ausgemacht werden, dafür kann aber noch eine kleine Geschichte erzählt werden. Als ich auf der Tribüne meinen Sitzplatz eingenommen hatte, merkte ich, dass um mich herum einige Fans der Gäste saßen. Diese Gruppe, größtenteils aus Eltern der Spieler bestehend, ließ es sich nicht nehmen, Ostereier an die übrigen Zuschauer zu verteilen und so kam man noch in den Genuss eines dieser bunt gefärbten Leckereien. Tolle Geste wie ich finde.

Stadion:

„ Das 2005 eröffnete Jahnstadion Bottrop ist ein modernes Leichtathletikstadion mit einem Fassungsvermögen von 5.000 Plätzen und ersetzt nun das alte Jahnstadion, welches an gleicher Stelle stand und mit seinen Traversen Platz für 18.000 Zuschauer bot. Blickfang ist zweifelsohne die neue überdachte Haupttribüne mit ihren 843 blauen Sitzschalen verteilt auf fünf Reihen. Die Hintertorkurve auf Eingangsseite ist noch mit acht Stehstufen ausgebaut während der Rest der Anlage ohne Ausbau auskommt und man sich so ebenerdig die Spiele anschauen kann. Vier Flutlichtmasten und eine kleine digitale Anzeigetafel runden das Angebot an Extras ab. Fassungsvermögen: 5.000 Plätze (843 Sitz und 4.157 Stehplätze).“

Fazit:

Schöner kleiner Osterausflug.

Zurück zur Homepage