Ticket

MSV Duisburg 2 ( 0:0 )

1.FC Nürnberg 2

Liga: 2.Bundesliga, 23.Spieltag

Datum: Montag 09. März 2009

Anstoß: 20:15 Uhr

Stadion: MSV Arena Duisburg

Zuschauer: 15.054 (ca. 1.500 Gästefans) 31.500 Plätze

Bericht:

Am heutigen Montagabend kommt es in Duisburg zum Spitzenspiel der zweiten Bundesliga wenn der MSV auf dem Club aus Nürnberg trifft. Beide Vereine mussten 2008 gemeinsam den Gang in das Unterhaus der Bundesliga antreten sind aber nach leichten Startschwierigkeiten ins Verfolgerfeld eingedrungen und könnten bei eigenen Sieg heute den Abstand auf Platz drei verkürzen.

Neben den bekannten Mitfahrern Jogy, Alex und Christina konnte heute auch Eishockeyfan Stephan begrüßt werden der sich mal ein Spiel der Zebras im Stadion ansehen wollte und so fuhr man pünktlich aus Oberhausen raus um nach 30 ereignislosen Minuten am Stadion anzukommen. Wie immer Karten im Fanshop gekauft und die König Pilsener Tribüne erklommen.

Für ein Spitzenspiel war die Leistung beider Teams auf den Rasen mehr als unterdurchschnittlich da viele Fehlpässe im Spielaufbau zu sehen waren. Torchancen waren dagegen Mangelware und so ging man mit einem müden 0:0 in die Kabinen. Zu Beginn des zweiten Abschnitts das gleiche Bild wie in Halbzeit eins. Wenig Ideen und kaum vernünftige Spielzüge prägten die ersten Minuten der zweiten Halbzeit. Zwanzig Minuten vor dem Ende passierte dann das schier unglaubliche. Nach einer Flanke von Christian Tiffert (war da nicht etwas im letzten Heimspiel) kam Makiadi an den Ball und versenkte die Kugel zur 1:0 Führung für die Hausherren. Wie der sprichwörtliche „Hallo Wach Effekt“ wurde die Partie schlagartig besser. Nur vier Minuten nach dem Führungstor der Zebras gab es indirekten Freistoß für die Gäste. Kluge legte den Ball auf Boakye, der zum 1:1 Ausgleichstreffer für Nürnberg traf. Beide Teams waren aber mit dem Remis nicht zufrieden und spielten auf Sieg was jetzt zu Chancen im Minutentakt führte. In der 89. Minute schien es als würde der MSV nach neun ungeschlagenen Spielen diesmal den Platz als Verlierer verlassen, denn Albert Bunjaku traf eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit zur 2:1 Führung für den Club. Doch der MSV kam noch einmal zurück. Quasi mit dem Schlusspfiff kam noch mal eine lange Flanke Richtung Gästetor wo Dorge Kouemaha den Ball per Kopf zum 2:2 Endstand versenkte. Am Ende geht das Remis in Ordnung denn beide Teams zeigten doch Fußball auf Sparflamme. Einzig die letzten Zwanzig Minuten entschädigten für eine Partie, die den Begriff Spitzenspiel heute nicht verdient hat.

15.054 Zuschauer kamen trotz DSF Liveübertragung heute in die MSV Arena, darunter knapp 1.500 Fans aus dem Frankenland. Vor Spielbeginn zeigten beide Fanlager ihre mitgebrachten Fahnen und Doppelhalter, danach gab es noch mit „Scheiß DSF“ einen netten Gruß Richtung Sportsender. Im Heimblock gab es zusätzlich noch ein Spruchband mit der Aufschrift „Mit Herz, Kampf und Fahnenpracht wird heut der nächste Schritt gemacht.“ Der Support passte sich heute dem Niveau der Partie an und nur in den letzten Minuten wurde der Support besser. Nach dem 2:1 ihres Clubs war der Gästeblock oben auf und „Auswärtssieg, Auswärtssieg“ Rufe waren zu hören. Doch die Freude währte nicht lange den mit dem Ausgleich sprang das ganze Stadion auf um den Last Minute Punkt euphorisch zu feiern.

Stadion:

”Am 08.11.2004 wurde die MSV Arena offiziell eröffnet und präsentiert sich als hochmodernes Fußballstadion und kommt somit ohne Laufbahn aus. Die Haupttribüne (Sparkassentribüne) steht im Westen und bietet neben Sitzplätzen im Ober und Unterrang auch noch Presse sowie VIP Plätze und Räume. Die Nordtribüne (König - Pilsener Tribüne) ist der Heimbereich der MSV Supporter und kommt mit Sitzplätzen im Oberrang und Stehplätzen im Unterrang daher. Die Osttribüne (Schauinsland-Reisen-Tribüne) besitzt nur Sitzplätze, dafür findet man aber den Schriftzug “MSV DUISBURG” im Ober und Unterrang vor. Die letzte Tribüne ist die Südtribüne die ebenfalls Sitzplätze beherbergt und auf den Namen RWE Tribüne hört. Alle vier Tribünen sind in den Ecken miteinander verbunden und tragen auch Sponsorennamen (Stadtwerke Erdgas Ecke und Stadtwerke Strom Ecke im Norden sowie Duisport Logsport Ecke und Klöckner & Co Ecke im Süden). Die Duisport Logsport Ecke beherbergt den Gästebereich mit Stehplätzen im Unterrang während die anderen Ecken Sitzplätze haben. Alle Plätze im Stadion sind in Blau gehalten und nur der MSV Schriftzug besitzt weiße Sitze. Die Tribünen sind komplett überdacht und neben Flutlicht, welches im Tribünendach intrigiert wurde, findet man hinter den Toren noch zwei Videowände. Als Erkennungsmerkmal hat man noch blaue Neonröhren am oberen Ende der Tribünen montiert sodass die Arena abends schon von der A59 gut zu sehen ist. Das Fassungsvermögen beläuft sich auf 31.500 Plätze (23.500 Sitzplätze und 8.000 Stehplätze).“

Fazit:

Punkt eingetütet, und seit zehn Spielen ungeschlagen. Deckel drauf und fertig.

Zurück zur Homepage