Ticket

MSV Duisburg 4 ( 2:0 )

TSV 1860 München 1

Liga: 2.Bundesliga, 21.Spieltag

Datum: Sonntag 22. Februar 2009

Anstoß: 14:00 Uhr

Stadion: MSV Arena Duisburg

Zuschauer: 13.248 (ca. 1.500 Gästefans) 31.500 Plätze

Bericht:

Am heutigen Sonntag kommt es in der MSV Arena zum tierischen Duell, wenn die Zebras aus Duisburg auf die Löwen aus München treffen. Die Rückrunde verlief für den MSV bis jetzt optimal und man konnte aus drei Spielen sieben Punkte einfahren und sich so wieder an die Aufstiegsplätze anpirschen. Der TSV 1860 München befindet sich hingegen im freien Fall denn in der Rückrunde konnte man gerade mal vier Punkte einfahren und muss heute zwangsweise gewinnen wenn es nicht noch tiefer gehen soll.

Anreise ohne besondere Ereignisse. Nach knapp 30 minütiger Fahrtzeit und Ticketkauf im Fanshop standen alle Protagonisten auf der König Pilsener Tribüne und warteten auf den Anpfiff.

Wie schon gegen Wehen vor zwei Wochen gelang den Zebras auch heute wieder ein Start nach Maß. Sieben Minuten waren gespielt da köpfte Dorge Kouemaha nach einer Tiffert Flanke den Ball zum 1:0 für den MSV in die Maschen. Duisburg ließ nicht locker und erspielte sich gegen harmlose Gäste eine Chance nach der anderen aber es sollte bis zur 35. Minute dauern bis man auf 2:0 erhöhen konnte (Dorge Kouemaha nach einer Tiffert Flanke). Erst kurz vor der Pause gab der TSV ein Lebenszeichen von sich als man das erste Mal gefährlich vor den Kasten der Hausherren auftauchte aber zu umständlich agierte. Ein kurzes Aufbäumen der Gäste auch nach der Pause als Pourie in seinem ersten Profieinsatz für die Löwen zweimal aus der Distanz Tom Starke prüfte. Danach spielte aber wieder nur der MSV der in der 70. Minute den Sack zumachte als Makiadi per Seitfallzieher zum 3:0 einschoss. Vorlagengeber bei diesen Tor……..richtig Christian Tiffert, der kurz darauf unter Standing Ovation ausgewechselt wurde. Nur zwei Minuten später nutzte Manuel Schäffler eine Unachtsamkeit der Duisburger Hintermannschaft aus um auf 1:3 zu verkürzen. Davon unbeeindruckt legte der MSV in der 76.Minute einfach das 4:1 drauf (Dorge Kouemaha) und brachte den komfortablen Vorsprung letztlich ohne Mühe über die Zeit. Der Sieg des MSV geht auch in dieser Höhe voll in Ordnung und man hält so weiter Kontakt zum Spitzentrio während die Münchener Löwen heute wie Schmusekätzchen über den Platz liefen und jeglichen Biss vermissen ließen. In dieser Verfassung wird man sich wohl bald in ungemütlichere Gegenden der Tabelle wiederfinden.

13.248 Zuschauer konnten heute im Stadion des MSV begrüßt werden, darunter auch gut 1.500 Gästefans. Nach einem Standardintro mit Fahnen, Doppelhalter und Schals gab es genauso Standardsupport aus der Heimkurve. Die Gästefans zeigten ihre Fahnen und gaben gesanglich auch mal kurz was zum Besten, waren aber spätestens zur zweiten Halbzeit gar nicht mehr zu hören.

Stadion:

”Am 08.11.2004 wurde die MSV Arena offiziell eröffnet und präsentiert sich als hochmodernes Fußballstadion und kommt somit ohne Laufbahn aus. Die Haupttribüne (Sparkassentribüne) steht im Westen und bietet neben Sitzplätzen im Ober und Unterrang auch noch Presse sowie VIP Plätze und Räume. Die Nordtribüne (König - Pilsener Tribüne) ist der Heimbereich der MSV Supporter und kommt mit Sitzplätzen im Oberrang und Stehplätzen im Unterrang daher. Die Osttribüne (Schauinsland-Reisen-Tribüne) besitzt nur Sitzplätze, dafür findet man aber den Schriftzug “MSV DUISBURG” im Ober und Unterrang vor. Die letzte Tribüne ist die Südtribüne die ebenfalls Sitzplätze beherbergt und auf den Namen RWE Tribüne hört. Alle vier Tribünen sind in den Ecken miteinander verbunden und tragen auch Sponsorennamen (Stadtwerke Erdgas Ecke und Stadtwerke Strom Ecke im Norden sowie Duisport Logsport Ecke und Klöckner & Co Ecke im Süden). Die Duisport Logsport Ecke beherbergt den Gästebereich mit Stehplätzen im Unterrang während die anderen Ecken Sitzplätze haben. Alle Plätze im Stadion sind in Blau gehalten und nur der MSV Schriftzug besitzt weiße Sitze. Die Tribünen sind komplett überdacht und neben Flutlicht, welches im Tribünendach intrigiert wurde, findet man hinter den Toren noch zwei Videowände. Als Erkennungsmerkmal hat man noch blaue Neonröhren am oberen Ende der Tribünen montiert sodass die Arena abends schon von der A59 gut zu sehen ist. Das Fassungsvermögen beläuft sich auf 31.500 Plätze (23.500 Sitzplätze und 8.000 Stehplätze).“

Fazit:

Zebras erlegen Löwen. Das muss man einem Zoologen erst einmal erklärenJ .

Zurück zur Homepage