Ticket

SC Rot Weiß Oberhausen 5 ( 2:0 )

Hamburger SV II 1

Liga: Regionalliga Nord, 24.Spieltag

Datum: Sonntag 02. März 2008

Anstoß: 14:00 Uhr

Stadion: Niederrheinstadion Oberhausen

Zuschauer: 3.077 (ca. 7 Gästefans) 21.318 Plätze

Bericht:

Da der MSV schon Freitag auswärts antreten durfte, und mit einer 0:2 Niederlage aus Berlin heimkam, konnte der heutige Sonntag dafür verwendet werden dem Niederrheinstadion Oberhausen mal wieder einen Besuch abzustatten. Nach dem Derbysieg zu Beginn der Rückrunde gegen Rot Weiß Essen warten die Kleeblätter auf einen weiteren Sieg und konnten aus den letzten drei Spielen gerade mal einen Punkt holen. Auch die Zweitvertretung des HSV konnte in der Rückrunde erst vier Punkte holen und für die Hanseaten zählen mittlerweile nur noch Siege beträgt der Rückstand auf Platz 10 schon neun Punkte.

Der kurze Fußmarsch von der heimischen Haustüre zum Stadion verlief ohne besondere Ereignisse und so stand man mal wieder recht früh in der Emscherkurve wo man auf den Anstoß wartete.

Kurz und knapp die Zweitvertretung des HSV war heute in allen Belangen unterlegen. Schon nach dem 1:0 in der zweiten Minute durch Mike Terranova war klar, das die Hanseaten hier heute keine Punkte mitnehmen werden. Der HSV stellte sich fortan nur noch hinten rein und RWO konnte so ungehindert schalten und walten und erzielte in der 33. Minute durch Julian Lüttmann das 2:0. Für einen Hoffnungsschimmer beim Gast sorgte Macauley Chrisantus, der vier Minuten nach Wiederanpfiff den zwischenzeitlichen 2:1 Anschlusstreffer erzielte doch schon in der 54. Minute bremste Dimitrios Pappas die Gäste mit dem 3:1 wieder aus. Nach dem 4:1 in der 70. Minute durch Mike Terranova setzte David Müller mit dem 5:1 zwei Minuten vor Schluss den Schlusspunkt in einer doch einseitigen Partie. Mit 5:1 gewinnt RWO auch in dieser Höhe verdient gegen schwache Hamburger und schiebt sich in der Tabelle erst mal auf den fünften Platz nur einen Punkt hinter den Aufstiegsplätzen.

Zum heutigen Spiel konnten 3.077 Zuschauer im Stadion begrüßt werden. Zum Intro zeigten die Heimfans ihre Fahnen sowie ein Plakat mit der Aufschrift: „Nicht im Stadion, dafür in unseren Herzen. Daniel & Sven“. Während des Spiels gab es dann einen recht guten Support aus der Heimkurve zu vernehmen und bei Wechselgesängen stimmten meist auch die anderen Tribünen mit ein. Von den handgezählten sieben Gästefans war weder optisch was zu sehen und Support gab es auch keinen aus der Gästekurve.

Stadion:

“Das Niederrheinstadion, Baujahr 1926, präsentiert sich als klassische Sportstätte und kommt somit nicht ohne Laufbahn aus. Betritt der Besucher das Stadion findet er zwei überdachte Tribünen vor, beide zwischen 1997 und 1998 anstelle der alten Tribünen erbaut, die zusammen Platz für 4.039 Sitzplätze bieten. Die beiden Kurven sind jeweils unüberdacht sodass ein Fassungsvermögen von 21.318 Plätzen vorhanden ist. In der Emscherkurve (Ja die Emscher fließt wirklich hinter der Kurve und der angrenzenden Hauptstraße) finden sich die Fans von RWO ein während in der Kanalkurve (wie der Name schon sagt) die Gästefans für 90. Minuten ihr zu Hause haben. Auch hier finden sich 4 Flutlichtmasten und eine digitale Anzeigetafel, gesponsert von Rainer Calmund aus dem alten Haberlandstadion Leverkusen, und als Unikum ein kleines Uhrentürmchen hinter der Gegengerade. Alles in allen eine nette Anlage, die für Rot-Weiß Oberhausen mehr als ausreichend ist.“

Fazit:

Kantersieg im eigenen Stadion bringt den ersten Sieg in 2008.

Zurück zur Homepage