Ticket

MSV Duisburg 2 ( 0:2 )

VfB Stuttgart 3

Liga: 1.Bundesliga, 20.Spieltag

Datum: Samstag 16. Februar 2008

Anstoß: 15:30 Uhr

Stadion: MSV Arena Duisburg

Zuschauer: 21.562 (ca. 1.500 Gästefans) 31.500 Plätze

Bericht:

Der Rückrundenauftakt verlief für den MSV nicht so wie man es erwartet hatte. Nach zwei Spielen konnte man nur einen Punkt verbuchen und hat mittlerweile vier Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz. Auch der amtierende deutsche Meister VfB Stuttgart verschlief seine beiden Rückrundenpartien und kassierte dabei sieben Gegentore.

Anfahrt wieder ganz easy mit dem Auto und den üblichen Mitfahrern, am Stadion direkt zum Stammplatz König Pilsener Tribüne.

Ganz schwaches Niveau im ersten Abschnitt. Beide Teams kämpften mehr mit ihren eigenen Fehlern als mit dem Gegner. Torchancen fast Mangelware und trotzdem schaffte ein Team in der ersten Halbzeit noch ins Tor zu treffen. Nach zwei Gomez Toren (16.Minute und 41.Minute) ging der VfB mit einem beruhigenden 2:0 Vorsprung in die Pause. Nach der Pause schien es, als hätte die MSV Spieler ihre Zwillingsbrüder aufs Feld geschickt. Die Zebras waren jetzt präsenter, setzten die Schwaben mächtig unter Druck und fanden schon nach vier Minuten den Anschluss als Niculescu einen Freistoß direkt verwandelte. Den Gästen konnten man die Verunsicherung nach dem Gegentreffer im Gesicht ablesen denn nur acht Minuten später zappelte der Ball erneut im Netz der Stuttgarter. Nach einem Fehlpass schnappte sich Ishiaku den Ball und netzte zum verdienten Ausgleich ein (57. Minute). Duisburg blieb dran, ließ aber beste Chancen ungenutzt. Als man sich kollektiv schon auf den Punkt einstellte, brach das Unglück doch noch über die Gastgeber herein als Hitzlsperger in der Nachspielzeit an den Ball kam und aus sechs Metern zum glücklichen 3:2 Siegtreffer einnetzte. Wie schon gegen Dortmund vor zwei Wochen verspielte der MSV auch heute wieder wichtige Punkte in der Nachspielzeit. Ein Remis wäre nach der kämpferischen Leistung im zweiten Abschnitt mehr als verdient gewesen. Der VfB hat seine Krise überwunden und fährt mit drei glücklichen Punkten zurück ins Schwabenland.

21.562 Zuschauer fanden heute den Weg in die MSV Arena, darunter auch gut 1.500 Fans aus Stuttgart. Zum Einlauf beider Teams wurden auf beiden Seiten mehrere Fahnen und Doppelhalter präsentiert, danach gab es ehr mittelmäßigen Support von beiden Seiten.

Stadion:

”Am 08.11.2004 wurde die MSV Arena offiziell eröffnet und präsentiert sich als hochmodernes Fußballstadion und kommt somit ohne Laufbahn aus. Die Haupttribüne (Sparkassentribüne) steht im Westen und bietet neben Sitzplätzen im Ober und Unterrang auch noch Presse sowie VIP Plätze und Räume. Die Nordtribüne (König - Pilsener Tribüne) ist der Heimbereich der MSV Supporter und kommt mit Sitzplätzen im Oberrang und Stehplätzen im Unterrang daher. Die Osttribüne (Xella-Tribüne) besitzt nur Sitzplätze, dafür findet man aber den Schriftzug “MSV DUISBURG” im Ober und Unterrang vor. Die letzte Tribüne ist die Südtribüne die ebenfalls Sitzplätze beherbergt und auf den Namen RWE Tribüne hört. Alle vier Tribünen sind in den Ecken miteinander verbunden und tragen auch Sponsorennamen (Stadtwerke Erdgas Ecke und Stadtwerke Strom Ecke im Norden sowie Duisport Logsport Ecke und Klöckner & Co Ecke im Süden). Die Duisport Logsport Ecke beherbergt den Gästebereich mit Stehplätzen im Unterrang während die anderen Ecken Sitzplätze haben. Alle Plätze im Stadion sind in Blau gehalten und nur der MSV Schriftzug besitzt weiße Sitze. Die Tribünen sind komplett überdacht und neben Flutlicht, welches im Tribünendach intrigiert wurde, findet man hinter den Toren noch zwei Videowände. Als Erkennungsmerkmal hat man noch blaue Neonröhren am oberen Ende der Tribünen montiert sodass die Arena abends schon von der A59 gut zu sehen ist. Das Fassungsvermögen beläuft sich auf 31.500 Plätze (23.500 Sitzplätze und 8.000 Stehplätze).“

Fazit:

Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Zurück zur Homepage