Ticket

DEG Metro Stars 5 ( 1:0/4:0 )

EV Duisburg 0

Liga: DEL, 33.Spieltag

Datum: Freitag 26. Dezember 2008

Anstoß: 18:30 Uhr

Arena: ISS Dome Düsseldorf

Zuschauer: 5.911 (ca. 300 Gästefans) 13.400 Plätze

Tore: 1:0 Shane Joseph 6.Minute

2:0 Rob Collins 23.Minute

3:0 Ryan Ramsay 29.Minute

4:0 Brandon Reid 30.Minute

5:0 Brandon Reid 52.Minute

Bericht:

Wie schon im letzten Jahr sollte auch dieses Jahr zwischen den Weihnachtsfeiertagen mit Stephan die DEG Metro Stars besucht werden, die am zweiten Weihnachtstag im Westderby den EV Duisburg empfingen. Von Stephan wie immer pünktlich zu Hause abgeholt fanden wir uns eine halbe Stunde vor Bully auf unseren Plätzen im Mittelrang ein und konnten so noch die bei jedem Heimspiel zelebrierte Wunderkerzenaktion bewundern.

Wenn man nur das erste und letzte Drittel zur Analyse ran zieht könnte man den Eindruck gewinnen die Füchse aus Duisburg hätten sich sauber aus der Affäre gezogen. Da es aber beim Eishockey gleich drei Drittel gibt konnte sich die Schießbude der Liga auch heute wieder auszeichnen. Zu harmlos im Angriff, hinten offen wie ein Scheunentor und eine Düsseldorfer Mannschaft, die heute in allen Belangen besser war. All das zusammen ergibt ein verdientes 5:0 für die DEG, die sich weiter an den Play Off Plätzen festbeißt während die rote Laterne weiter in Duisburg hängen bleibt.

Trotz Feiertag kamen nur 5.911 Zuschauer in den ISS Dome was gerade mal eine Auslastung von 44% ergibt. Die die da waren und auf Seiten der DEG standen lieferten aber einen soliden Support ab. Von den knapp 300 Gästefans aus Duisburg kam dagegen so gut wie gar nichts rüber, aber wer möchte es ihnen bei dieser sportlichen Talfahrt auch verübeln.

Arena:

„Der ISS Dome (benannt nach einer dänischen Firma) ist eine topmoderne Multifunktionshalle und bietet seit der Eröffnung am 02. September 2006 der DEG ein neues Zuhause. Von außen fallen dem Besucher erst einmal die vielen bunten LED Lichterketten sowie die großen Namensschriftzüge des Sponsors auf. Kommt man durch den großen verglasten Haupteingang führen mehrere Treppen zu den einzelnen Ebenen der Halle wo sich die Verpflegungsstände sowie die Eingänge zu den einzelnen Blöcken befinden. Im Innenraum findet der Zuschauer dann Platz auf einen der drei Ebenen wobei nur der Oberrang nicht komplett ums Spielfeld geht sondern auf der Haupttribünenseite durch VIP-Logen unterbrochen ist. Bis auf dem Unterrang, der auf drei Seiten Stehplätze beherbergt bestehen alle Plätze aus rot gepolsterten Klappsitzen, die sogar über Becherhalter verfügen. Neben der lichtstarken Hallenbeleuchtung befindet sich mittig über dem Spielfeld der viereckige Videowürfel der von allen Tribünen aus einsehbar ist. Fassungsvermögen 13.400 Plätzen (9.400 Sitz und 4.000 Stehplätze).“

Fazit:

Das war`s dann wohl für 2008. Hoffentlich wird das kommende Jahr genauso spannend.

Zurück zur Homepage