Ticket

SC Rot Weiß Oberhausen 2 ( 2:1 )

FC Augsburg 1

Liga: 2.Bundesliga, 07.Spieltag

Datum: Freitag 03. Oktober 2008

Anstoß: 18:00 Uhr

Stadion: Niederrheinstadion Oberhausen

Zuschauer: 4.430 (ca. 150 Gästefans) 21.318 Plätze

Bericht:

Am siebten Spieltag der zweiten Bundesliga kommt es im Niederrheinstadion zum Kellerduell zwischen Rot Weiß Oberhausen und dem FC Augsburg. Beide Teams konnten erst ein Spiel gewinnen, kurioser Weise jeweils am zweiten Spieltag, und warten seit nunmehr vier Spielen auf einen weiteren Erfolg.

Der Fußweg von der heimischen Haustüre zum Stadion verlief bis auf ein paar Regentropfen ereignislos so das man schon eine halbe Stunde vor Anstoß auf der Emscherkurve stand.

Die Anfangsminuten der Partie waren geprägt von Verunsicherung und der Angst früh Fehler zu machen deshalb springen wir gleich in die 14.Minute. Nach einem Foul nahm sich Ferhat Kiskanc den Ball und zirkelte den Freistoß flach ins linke untere Eck zur Führung für die Gastgeber die sich danach wieder zurückzogen und auf Konter lauerten. Augsburg rannte an aber im Abschluss versagten den Gästen meist die Nerven. In der 25. Minute ein Konter der Kleeblätter über Kim Falkenberg der das Leder in den Strafraum brachte wo Andrew Sinkala den Ball vor Terranova bekam und per Eigentor zur 2:0 Führung für RWO einnetzte. Fast im Gegenzug dann aber der Anschlusstreffer für die Gäste durch ein Kopfballtor von Imre Szabics. Augsburg drückte noch vor der Pause auf den Ausgleich aber die Hausherren konnten die letzten Minuten vor den Pausenpfiff schadlos überstehen. Im zweiten Abschnitt dann folgendes Bild: Augsburg machte das Spiel und kam zu guten Chancen, RWO versuchte über Konter zum dritten Tor zu kommen. Zwanzig Minuten vor dem Ende nahmen dann die Angriffbemühungen beider Teams merklich ab und die Partie quälte sich dem Ende entgegen. Am Ende fährt das Kleeblatt glücklich den zweiten Sieg nach dem Aufstieg ein und verlässt fürs erste die Abstiegsränge. Augsburg hingegen bleibt auch im fünften Spiel hintereinander sieglos und findet sich auf dem 17. Tabellenplatz wieder.

Knapp 4.000 Zuschauer im Schnitt kamen zu den ersten Heimspielen der neuen Saison und auch heute konnten wieder 4.430 Zuschauer im Niederrheinstadion begrüßt werden. Zum Intro gab es auf Heimseite neben Fahnen und Doppelhaltern auch ein Spruchband mit folgender Botschaft: „Das ihr es könnt, wissen wir. RWO, wir stehen zu dir. Gemeinsam kämpfen und siegen wir.“ Danach wurde ordentlich supportet und am Ende der wichtige Dreier gefeiert. Aus Augsburg waren knapp 150 Fans mit angereist, zeigten ebenfalls ein paar Fahnen waren aber bis auf den Torjubel aus der Emscherkurve aus kaum zu vernehmen.

Stadion:

In der Sommerpause wurde gemäß der Auflagen der DFL eine Rasenheizung eingebaut und ein neuer Rasen verlegt. Ansonsten gibt es weiterhin die Stadioneschreibung vom letzten Besuch.

“Das Niederrheinstadion, Baujahr 1926, präsentiert sich als klassische Sportstätte und kommt somit nicht ohne Laufbahn aus. Betritt der Besucher das Stadion findet er zwei überdachte Tribünen vor, beide zwischen 1997 und 1998 anstelle der alten Tribünen erbaut, die zusammen Platz für 4.039 Sitzplätze bieten. Die beiden Kurven sind jeweils unüberdacht sodass ein Fassungsvermögen von 21.318 Plätzen vorhanden ist. In der Emscherkurve (Ja die Emscher fließt wirklich hinter der Kurve und der angrenzenden Hauptstraße) finden sich die Fans von RWO ein während in der Kanalkurve (wie der Name schon sagt) die Gästefans für 90. Minuten ihr zu Hause haben. Auch hier finden sich 4 Flutlichtmasten und eine digitale Anzeigetafel, gesponsert von Rainer Calmund aus dem alten Haberlandstadion Leverkusen, und als Unikum ein kleines Uhrentürmchen hinter der Gegengerade. Alles in allen eine nette Anlage, die für Rot-Weiß Oberhausen mehr als ausreichend ist.“

Fazit:

Drei Punkte für Oberhausen aber kein Spiel für Feinschmecker.

Zurück zur Homepage