Ticket

MSV Duisburg 3 ( 3:0 )

TSV Alemannia Aachen 2

Liga: 2.Bundesliga, 05.Spieltag

Datum: Freitag 19. September 2008

Anstoß: 18:00 Uhr

Stadion: MSV Arena Duisburg

Zuschauer: 15.029 (ca. 2.000 Gästefans) 31.500 Plätze

Bericht:

Am fünften Spieltag der zweiten Bundesliga kommt es an diesen Freitag zum Westderby in der MSV Arena wenn der MSV Duisburg die Alemannia aus Aachen empfängt. Beide Teams rangieren im Moment im oberen Tabellenmittelfeld in Schlagdistanz zu den Aufstiegsplätzen und diese könnten für eines der beiden Teams noch näher rücken, wenn man die Partie heute gewinnt.

Nach fast einem Monat, der werte Scheiber dieser Zeilen versucht sich seit kurzem selbst als Fußballer, konnte endlich wieder ein Spiel der Zebras besucht werden und so machten sich die üblichen Verdächtigen auf Richtung Stadion wo man im Fanshop noch schnell Tickets orderte und kurz darauf den Stehplatzbereich betrat.

Drei halbgare Chancen auf beiden Seiten war die Ausbeute der ersten Viertelstunde. Beide Teams taten sich im Spielaufbau schwer und Fehlpass folgte auf Fehlpass. In der 22.Minute dann ein schneller Angriff der Gastgeber über Christ der den Ball zu Makiadi spielte der frei vor Aachens Keeper Stuckmann auftauchte und zum 1:0 einschob. Die Partie wurde jetzt munterer und beide Teams hatten binnen kurzer Zeit zwei dicke Torchancen doch die aktivere Mannschaft blieb der MSV der in der 37.Minute das 2:0 folgen ließ. Kouemaha flankte auf Makiadi der erst einen Haken schlug und dann den Ball ins linke obere Eck versenkte. Drei Minuten vor der Pause war es dann wieder Makiadi, der mit seinem dritten Treffer, diesmal per Kopf nach einer Grlic Flanke, nicht nur das 3:0 für seine Farben erzielte sondern sogar einen lupenreinen Hattrick schnürte. Zu Beginn der zweiten Halbzeit verflachte die Partie wieder, Duisburg kontrollierte weiter die Partie ohne aber gefährlich zu werden während Aachen weiter nach seiner Form suchte. Nach und nach schaffte es die Alemannia aber den Ball Richtung MSV Gehäuse zu bringen doch die Duisburger hatten jetzt ebenfalls die Möglichkeit auf 4:0 zu erhöhen. Als in der 74.Minute Lukasz Szukala mit Gelb Rot zum Duschen geschickt wurde wäre die Partie eigentlich endschieden gewesen, da der MSV aber ab der 80.Minute das Fußballspielen einstellte und Aachen durch Benjamin Auer noch zum 1:3 kam (82.Minute) wurde es doch nochmal ein wenig spannend. Am Ende reichte das letzte Aufbäumen der Gäste aber nur noch zum 2:3 Anschlusstreffer in der 2. Minute der Nachspielzeit durch Szilard Nemeth und so fährt der MSV drei wichtige Punkte im Kampf um den Wiederaufstieg ein während Aachen die zweite Niederlage der Saison kassiert.

Nur 15.029 Zuschauer wollten sich den Westschlager gegen Alemannia Aachen in der MSV Arena ansehen. Zum Intro zeigten die MSV Anhänger wieder das große Blocktrikot sowie Fahnen und Schals. Der Support war heute ordentlich aber neben den Anfeuerungen Richtung Teams gab es heute wieder „Bommer Raus“ Rufe die sogar noch nach der dem 3:0 zur Halbzeit und nach dem Schlusspfiff zu hören waren. Man kann ja zu Bommer stehen wie man möchte aber nach einem Sieg zu Pfeifen und den Kopf des Trainers zu fordern fördert nicht gerade das Selbstbewusstsein der Spieler.

Davon unbeeindruckt waren die knapp 2.000 Gästefans, die auch nach dem 0:3 ihr Team weiter nach vorne peitschten und so ebenfalls einen ordentlichen Support ablieferten.

Stadion:

”Am 08.11.2004 wurde die MSV Arena offiziell eröffnet und präsentiert sich als hochmodernes Fußballstadion und kommt somit ohne Laufbahn aus. Die Haupttribüne (Sparkassentribüne) steht im Westen und bietet neben Sitzplätzen im Ober und Unterrang auch noch Presse sowie VIP Plätze und Räume. Die Nordtribüne (König - Pilsener Tribüne) ist der Heimbereich der MSV Supporter und kommt mit Sitzplätzen im Oberrang und Stehplätzen im Unterrang daher. Die Osttribüne (Schauinsland-Reisen-Tribüne) besitzt nur Sitzplätze, dafür findet man aber den Schriftzug “MSV DUISBURG” im Ober und Unterrang vor. Die letzte Tribüne ist die Südtribüne die ebenfalls Sitzplätze beherbergt und auf den Namen RWE Tribüne hört. Alle vier Tribünen sind in den Ecken miteinander verbunden und tragen auch Sponsorennamen (Stadtwerke Erdgas Ecke und Stadtwerke Strom Ecke im Norden sowie Duisport Logsport Ecke und Klöckner & Co Ecke im Süden). Die Duisport Logsport Ecke beherbergt den Gästebereich mit Stehplätzen im Unterrang während die anderen Ecken Sitzplätze haben. Alle Plätze im Stadion sind in Blau gehalten und nur der MSV Schriftzug besitzt weiße Sitze. Die Tribünen sind komplett überdacht und neben Flutlicht, welches im Tribünendach intrigiert wurde, findet man hinter den Toren noch zwei Videowände. Als Erkennungsmerkmal hat man noch blaue Neonröhren am oberen Ende der Tribünen montiert sodass die Arena abends schon von der A59 gut zu sehen ist. Das Fassungsvermögen beläuft sich auf 31.500 Plätze (23.500 Sitzplätze und 8.000 Stehplätze).“

Fazit:

Ein sicher geglaubter Sieg fast noch aus der Hand gegeben. Trotzdem drei wichtige Punkte eingefahren und das zählt am Ende.

Zurück zur Homepage