Ticket

SV Adler Osterfeld 2 ( 1:1 )

SF Hamborn 07 1

Liga: Landesliga Niederrhein Gruppe 3, 25.Spieltag

Datum: Sonntag 20. April 2008

Anstoß: 15:00 Uhr

Stadion: Waldstadion Rothebusch Oberhausen - Osterfeld

Zuschauer: 300 (ca. 10 Gästefans) 4.260 Plätze

Bericht:

In der dritten Gruppe der Landesliga Niederrhein kommt es heute zu einem Kellerduell im Osterfelder Waldstadion, wenn der heimische SV Adler auf die SF aus Hamborn trifft. Zwar liegen beide Teams im Moment auf einem Nichtabstiegsplatz, aber nur mit drei bzw. vier Punkten Vorsprung auf einem Abstiegsplatz. Für Hamborn 07 wäre ein Abstieg doppelt bitter, da man erst zu dieser Saison aus der Verbandsliga in die Landesliga abgestiegen ist und so weiter in der Versenkung verschwinden würde.

Beim ersten Besuch im Osterfelder Waldstadion im Februar 2007 fuhr man noch mit dem Bus zum Ground. Heute konnte die Strecke mit dem Auto zurückgelegt werden und nach knapp 15 minütiger Fahrt stand man schon vor dem Kassenhäuschen um ein Ticket in Empfang zu nehmen. Leider war auch heute der Fanshop geschlossen was mir keinen neuen Schal bescherte, dafür konnten heute Fotos von der Anlage geschossen werden.

Es wurde eine Partie auf überschaubarem Niveau mit gelegendlichen Torraumszenen und viel Leerlauf. Die einzigen Highlights des ersten Abschnitts waren die beiden Elfmeter, einer für jedes Team, die beide verwandelt wurden und so den 1:1 Halbzeitstand markierten (0:1 Derya Kisla 12.Minute / 1:1 Massimo Lo Mele 21.Minute). Im zweiten Abschnitt bauten beide Teams weiter ab und nur die Osterfelder zeigten vereinzelt so etwas wie Zug zum Tor. Nach dem 2:1 in der 73.Minute durch Dennis Terwiel war die Partie endschieden und auch wenn es wenig später noch einen Platzverweis für einen Hamborner gab am Ende blieb es beim 2:1 Heimsieg für den Oberhausener Stadtteilclub, der sich so etwas Luft im Abstiegskampf verschafft.

300 Zuschauer fanden sich heute im Stadion ein, darunter vielleicht 10 Fans der Gäste. Support gab es keinen nur Jubel bei den Toren und Zwischenrufe nach strittigen Endscheidungen.

Stadion:

„Das Waldstadion Rothebusch (benannt nach dem Osterfelder Ortsteil wo es steht) wurde im Jahr 2001 eingeweiht und entpuppt sich als schöne kleine Anlage die ohne Laufbahn auskommt. Blickfang des Stadions ist die Haupttribüne, die auf einer Seite in den Hang hineingebaut wurde und komplett mit roten und weißen Sitzschalen, die den Schriftzug “SV Adler Osterfeld 1922” ergeben, ausgestattet ist und 1.260 Zuschauern einen Platz bieten. Auf ein Dach wurde allerdings verzichtet nicht aber auf eine Sprecherkabine, die mittig der Tribüne aufgebaut wurde. Der Rest der Anlage ist er schlicht gehalten, denn bis auf fünf Stehstufen hinter einem Tor kann man sich im Rest des Stadions ebenerdig aufstellen. Sechs Flutlichtmasten und eine kleine digitale Anzeigetafel runden das Bild ab. Leicht von Bäumen umgeben und mit einem Fassungsvermögen von 4.260 Plätzen (1.260 Sitz und 3.000 Stehplätze) besitzt Adler Osterfeld eine Spielstätte, die in der Landesliga mehr als ausreichend ist“.

Fazit:

Positiv das Wetter, der Rest: Schweigen.

Waldstadion_Rothebusch:_Hintertorseite_ausgebaut

Waldstadion_Rothebusch:_Gegengerade

Waldstadion_Rothebusch:_Hintertorseite_unausgebaut

Waldstadion_Rothebusch:_Haupttribüne

Zurück zur Homepage