Ticket

SC Rot Weiß Oberhausen 0 ( 0:0 )

VfB Speldorf 0

Liga: Oberliga Nordrhein 25.Spieltag

Datum: Sonntag 25. März 2007

Anstoß: 15:00 Uhr

Stadion: Niederrheinstadion Oberhausen

Zuschauer: 3.292 (ca. 300 Gästefans) 21.318 Plätze

Bericht:

Dank Länderspielpause konnte mal wieder die Gelegenheit genutzt werden dem Niederrheinstadion Oberhausen einen Besuch abzustatten, kommt es doch heute zum Derby zwischen Rot Weiß Oberhausen und dem VfB Speldorf aus dem benachbarten Mülheim. Während RWO weiter von der Spitze grüßt und sich wohl nur noch schwer vom Kurs Aufstieg abbringen wird, schaut der Gast aus Speldorf mit bangen Blick Richtung Tabellenende auch wenn man mit sieben Punkten noch ein gutes Polster auf den ersten Abstiegsplatz besitzt.

Heute wurde, an Ermangelung von Mitreisenden, alleine und zu Fuß der Weg zum Stadion zurückgelegt wo man mehr als pünktlich ankam und sich ein Ticket für die Emscherkurve besorgte. Am Fanstand schnell noch den fälligen Fanschal gekauft, rauf auf die Stehränge und die ersten Stadionfotos mit der Handykamera geschossen.

Es wurde kein allzu berauschende Partie, obwohl Chancen auf beiden Seiten durchaus vorhanden waren. RWO trat besonders nach Standards gefährlich auf, blieb aber meistens an der Betonabwehr der Gäste hängen. Speldorf verlegte sich von Beginn an aufs Kontern, brachte dabei aber die Abwehr der Kleeblätter eins um andere mal zum schwitzen, aber auch hier wollte der Ball die weiße Linie zwischen den beiden Längsstangen nicht überschreiten. Glück auch für Oberhausen in der ersten Halbzeit, das der Schiedsrichter nach einen Zweikampf zwischen Jablonski und Kaya nicht auf den Punkt zeigte. Am Ende steht ein leistungsgerechtes 0:0, RWO bleibt so weiter an der Tabellenspitze und Speldorf hat dank der Ausrutscher der Konkurrenz jetzt acht Punkte auf einen Abstiegplatz.

Auch heute zeigte sich das RWO der diesjährige Zuschauerkrösus der Oberliga ist, denn mit 3.292 Zuschauern, darunter gut 300 Fans aus Mülheim, war das Niederrheinstadion wieder gut besucht. Zu Beginn der Partie zeigten die RWO Fans weiße und rote Papptafeln sowie Fahnen und Schals, während die Gästefans in ihren Block Rauchzeichen von sich gaben. Danach gaben die Heimfans einen ordentlichen Support zum besten, feuerten ihr Team unentwegt an, brachten aber auch zum Ausdruck, was sie von den Gästen hielten. Gästesupport kaum bis gar nicht vorhanden.

Nach Spielschluss schlenderte man wieder ganz gemütlich nach hause wo man nach 20 Minuten wieder ankam.

Stadion:

“Das Niederrheinstadion, Baujahr 1926, präsentiert sich als klassische Sportstätte und kommt somit nicht ohne Laufbahn aus. Betritt der Besucher das Stadion findet er zwei überdachte Tribünen vor, beide zwischen 1997 und 1998 anstelle der alten Tribünen erbaut, die zusammen Platz für 4.039 Sitzplätze bieten. Die beiden Kurven sind jeweils unüberdacht sodass ein Fassungsvermögen von 21.318 Plätzen vorhanden ist. In der Emscherkurve (Ja die Emscher fließt wirklich hinter der Kurve und der angrenzenden Hauptstraße) finden sich die Fans von RWO ein während in der Kanalkurve (wie der Name schon sagt) die Gästefans für 90. Minuten ihr zu hause haben. Auch hier finden sich 4 Flutlichtmasten und eine digitale Anzeigetafel, gesponsert von Rainer Callmund aus dem alten Haberlandstadion Leverkusen, und als Unikum ein kleines Uhrentürmchen hinter der Gegengerade. Alles in allen eine nette Anlage, die für Rot-Weiß Oberhausen mehr als ausreichend ist.”

Fazit:

0:0 ist ein Spiel ohne Tore oder zwei Kreise mit einem DoppelpunktJ

Niederrheinstadion:_Emscherkurve

Niederrheinstadion:_Konvent-Tribüne

Niederrheinstadion:_Kanalkurve

Niederrhenstadion:_Haupttribüne

Niederrheinstadion:_Emscherkurve

Niederrheinstadion:_Choreo_Heimfans

Niederrheinstadion:_Einlauf_der_Teams

Niederrheinstadion:_Heimfans

Zurück zur Homepage