Ticket

MSV Duisburg 3 ( 1:2 )

SV Wacker Burghausen 4

Liga: 2.Bundesliga 26.Spieltag

Datum: Sonntag 18. März 2007

Anstoß: 14:00 Uhr

Stadion: MSV Arena Duisburg

Zuschauer: 17.771 (ca. 50 Gästefans) 31.500 Plätze

Bericht:

Der MSV taumelt weiter im Aufstiegskampf, denn nach der nunmehr dritten Niederlage in Folge steht man wieder punktgleich mit dem Tabellen Vierten Kaiserslautern und eine weitere Niederlage könnte schon der Absturz von den Aufstiegsplätzen bedeuten. Da scheint der heutige Gegner Wacker Burghausen gerade recht zu kommen, denn die Bayern stecken mitten im Abstiegskampf und stehen mit 20 Punkten auf den vorletzten Tabellenplatz.

Anfahrt zum Stadion wie immer, da Tickets schon im Vorvorkauf geholt direkt rein und Plätze auf der König Pilsener Tribüne eingenommen.

Beide Teams fanden schwer in diese Partie und man merkte, das keine der beiden Mannschaften einen Fehler machen wollte. So mussten erst 15 Minuten vergehen ehe es die erste richtige Chance der Partie gab, als Bugera ungehindert flanken konnte aber Markus Kurth mit seinen Kopfball nur die Querlatte traf. In der 27. Minute trauten sich auch mal die Gäste nach vorne und nachdem auch Schmidt einfach mal schießen konnte war es Nicu der den Abpraller von Georg Koch ausnutzte um Burghausen mit 1:0 in Führung zu bringen. Duisburg hatte den ersten Schock noch nicht überwunden, da gab es schon den nächsten Nackenschlag als wieder Nicu in der 31. Minute zum 2:0 traf. Kurz vor der Halbzeit keimte erstmal wieder Hoffnung bei den Weiß Blauen auf als Markus Kurth nach einer Ecke zum 1:2 Anschlusstreffer einköpfte. Nach dem Seitenwechsel dominierte weiter der Gast der in der 57. Minute durch Bogavac sogar auf 3:1 erhöhen konnte. Von Duisburg war zu diesen Zeitpunkt kaum noch was zu sehen und so musste ein Fehler von Burghausens Keeper Gospodarek in der 65. Minute herhalten, das Mokthari den erneuten Anschlusstreffer für die Zebras erzielte. Jetzt fielen die Tore im Minutentakt, denn nur drei Minuten später stellte Bogavac den alten zwei Tore Vorsprung wieder her und wiederum drei Minuten später kam der MSV zum erneuten Anschluss, als Mokthari einen Strafstoss für die Hausherren zum 3:4 verwandelte. Burghausen zeigte weiterhin Moral, erspielte sich noch gute Gelegenheiten und rettete den knappen Vorsprung über die Zeit. Duisburg verliert auch im vierten Spiel hintereinander bleibt aber dank der Patzer der Konkurrenz weiter auf einen Aufstiegsplatz. Burghausen gewinnt glücklich aber nicht ganz unverdient in Duisburg und bleibt im Abstiegskampf weiter im Rennen.

17.771 Zuschauer, darunter ein kleine Gruppe von vielleicht 50 Fans aus Burghausen, wollten trotz der Talfahrt ihren MSV sehen. Nach dem üblichen Intro mit Fahnen und Schals gab es erst mal guten Support von den Heimfans, aber wie schon in den letzten Partien schwenkte die Stimmung mit zunehmender Spieldauer um und es gab vereinzelt Pfiffe gegen das Team. Die wenigen Gästefans hatten natürlich mehr Grund zum Feiern, waren aber sonst nicht zu hören.

Stadion:

”Am 08.11.2004 wurde die MSV Arena offiziell eröffnet und präsentiert sich als hochmodernes Fußballstadion und kommt somit ohne Laufbahn aus. Die Haupttribüne (Sparkassentribüne) steht im Westen und bietet neben Sitzplätzen im Ober und Unterrang auch noch Presse sowie VIP Plätze und Räume. Die Nordtribüne (König - Pilsener Tribüne) ist der Heimbereich der MSV Supporter und kommt mit Sitzplätzen im Oberrang und Stehplätzen im Unterrang daher. Die Osttribüne (Xella-Tribüne) besitzt nur Sitzplätze, dafür findet man aber den Schriftzug “MSV DUISBURG” im Ober und Unterrang vor. Die letzte Tribüne ist die Südtribüne die ebenfalls Sitzplätze beherbergt aber ohne Sponsorenname auskommt. Alle vier Tribünen sind in den Ecken miteinander verbunden und tragen auch Sponsorennamen (Stadtwerke Erdgas Ecke und Stadtwerke Strom Ecke im Norden sowie Duisport Logsport Ecke im Süden). Letztere beherbergt den Gästebereich mit Stehplätzen im Unterrang während die anderen Ecken Sitzplätze haben. Alle Plätze im Stadion sind in Blau gehalten und nur der MSV Schriftzug besitzt weiße Sitze. Die Tribünen sind komplett überdacht und neben Flutlicht, welches im Tribünendach intrigiert wurde, findet man hinter den Toren noch zwei Videowände. Als Erkennungsmerkmal hat man noch blaue Neonröhren am oberen Ende der Tribünen montiert sodass die Arena abends schon von der A59 gut zu sehen ist. Das Fassungsvermögen beläuft sich auf 31.500 Plätze (23.500 Sitzplätze und 8.000 Stehplätze).” Seit Anfang dieses Jahres wurden auch die letzten beiden Tribünen in der MSV Arena an Sponsoren vergeben, so heißt jetzt die Südtribüne RWE Tribüne und die Ecke zwischen Süd und Westtribüne firmt nunmehr als Klöckner & Co Ecke.

Fazit:

Traurig, einfach nur Traurig!!!

Zurück zur Homepage