Ticket

SC Rot-Weiß Oberhausen 3 ( 1:0 )

SV Babelsberg 03 2

Liga: Regionalliga Nord, 17.Spieltag

Datum: Samstag 10. November 2007

Anstoß: 14:00 Uhr

Stadion: Niederrheinstadion Oberhausen

Zuschauer: 2.242 (ca. 60 Gästefans) 21.318 Plätze

Bericht:

Am heutigen Samstag kommt es im Niederrheinstadion Oberhausen zum Duell zweier Aufsteiger, denn das heimische Kleeblatt empfängt den SV Babelsberg aus Potsdam. Beide Vereine haben nur ein Ziel vor Augen: Am Ende unter den besten zehn der Tabelle zu landen um in die neue dritte Liga aufgenommen zu werden und da hat im Moment RWO die Nase vorn steht man doch auf einem guten achten Platz während die Gäste mit Platz 16 nicht ganz so gut dastehen.

Wie immer bei Besuchen im Niederrheinstadion ging es auch heute wieder zu Fuß zum Ground wo man wie immer mehr als pünktlich ankam und nach Erhalt des Tickets seinen Platz in der Emscherkurve suchte.

Nach kurzem Abtasten waren es die Oberhausener, die eine erste Duftmarke setzten und schon in der elften Minute durch Julian Lüttmann mit 1:0 in Führung gingen und auch in der Folgezeit mehr vom Spiel hatten. Babelsberg hingegen kam kaum in die Partie und fand sich meist in der Rolle des Statisten wieder, konnte sich aber bei seinem Keeper bedanken das es nur mit dem 0:1 in die Pause ging. Dort zeigte dann der Gast, dass eine Chance ausreicht um den Spielverlauf auf den Kopf zu stellen, als Shergo Biran in der 49. Minute der schnelle Ausgleich gelang. Lange konnte sich Babelsberg aber nicht über das Tor freuen, denn nur vier Minuten später ging RWO wieder in Führung (53.Minute 2:1, Markus Kaya) und weitere drei Minuten später erhöhte man sogar auf 3:1 (57. Minute, David Müller). Babelsberg steckte jetzt aber nicht auf und kam wiederum zum schnellen Anschluss durch Shergo Biran (60. Minute). Danach versuchte der Gast alles um noch den Ausgleich zu erzielen, doch RWO stand hinten gut und konnte sich durch Konter noch die ein und andere Chance herausspielen. Am Ende blieb es beim knappen aber verdienten 3:2 Sieg für die Hausherren, die weiter gut im Rennen um die dritte Liga sind. Babelsberg hingegen rutscht nach dieser Niederlage in der Tabelle weiter ab und wird es so schwer haben, ein Wort um die oberen Plätze mitzureden.

Nur 2.242 Zuschauer, darunter vielleicht 60 Fans aus Babelsberg, wollten heute die Partie der beiden Aufsteiger im Niederrheinstadion mitverfolgen. Vor Spielbeginn zeigten beide Seiten ihre Fahnen und Schals und dazu gab es noch auf Gästeseite eine kleine Raucheinlage. Danach war der Support auf Heimseite ganz ordentlich während die Gästefans kaum bis gar nicht zu hören waren.

Stadion:

“Das Niederrheinstadion, Baujahr 1926, präsentiert sich als klassische Sportstätte und kommt somit nicht ohne Laufbahn aus. Betritt der Besucher das Stadion findet er zwei überdachte Tribünen vor, beide zwischen 1997 und 1998 anstelle der alten Tribünen erbaut, die zusammen Platz für 4.039 Sitzplätze bieten. Die beiden Kurven sind jeweils unüberdacht sodass ein Fassungsvermögen von 21.318 Plätzen vorhanden ist. In der Emscherkurve (Ja die Emscher fließt wirklich hinter der Kurve und der angrenzenden Hauptstraße) finden sich die Fans von RWO ein während in der Kanalkurve (wie der Name schon sagt) die Gästefans für 90. Minuten ihr zu Hause haben. Auch hier finden sich 4 Flutlichtmasten und eine digitale Anzeigetafel, gesponsert von Rainer Calmund aus dem alten Haberlandstadion Leverkusen, und als Unikum ein kleines Uhrentürmchen hinter der Gegengerade. Alles in allen eine nette Anlage, die für Rot-Weiß Oberhausen mehr als ausreichend ist.“

Fazit:

RWO weiter im Aufwind. Unterhaltsame Partie bringt am Ende fünf Tore.

Niederrheinstadion:_Pyro_Gästefans_1

Niederrheinstadion:_Pyro_Gästefans_2

Zurück zur Homepage