Ticket

MSV Duisburg 2 ( 1:1 )

Karlsruher SC 1

Liga: 2.Bundesliga 21.Spieltag

Datum: Montag 12. Februar 2007

Anstoß: 20:15 Uhr

Stadion: MSV Arena Duisburg

Zuschauer: 19.124 (ca. 2.000 Gästefans) 31.500 Plätze

Bericht:

Zum Abschluss des 21. Spieltages hat sich das DSF für sein Montags Topspiel die Partie des Tabellen Dritten MSV Duisburg gegen den Spitzenreiter Karlsruher SC rausgepickt. Das der MSV als Absteiger oben mitspielt , haben die Experten erwartet, der Höhenflug des heutigen Gastes kommt dann doch überraschend. Als momentaner Tabellenführer spielt der KSC die beste Zweitligasaison seit dem Wiederaufstieg in dieser Klasse zur Saison 2001/02 und könnte nach nunmehr fast neun Jahren endlich wieder den Sprung in die erste Bundesliga schaffen.

Anfahrt zum Stadion wie immer, da Tickets schon im Vorvorkauf geholt direkt rein und Plätze auf der König Pilsener Tribüne eingenommen.

Von Beginn an zeigten beide Teams warum sie in der Tabelle oben mitspielen, denn vom Anpfiff weg wurde es eine temporeiche Partie. Den besseren Start hatte der MSV, der direkt Druck machte, aber bis auf ein paar Ausnahmen an der Abwehr der Gäste hängen blieb. Der KSC agierte erst mal aus einer sicheren Defensive, setzte aber immer mal wieder gefährliche Konter. In der 37. Minute fiel dann auch der erste Treffer der Partie, als nach einer Gästeecke Edmond Kapllani höher als die MSV Verteidiger sprang und die Führung für die Badener einköpfte. Obwohl der Gegentreffer den MSV schockte kam man in der 43. Minute nach einen schönen Angriff zum 1:1 durch Markus Daun was auch den Halbzeitstand bedeutete. Nach der Pause spielte nur noch der MSV der den KSC immer mehr in der eigenen Hälfte einschnürte. In der 65. Minute zeigte dann Schiedsrichter Kinhöfer auf den Punkt nachdem Kapllani im Strafraum mit der Hand zum Ball ging. Den fälligen Elfmeter verwandelte Mokhtari sicher zur 2:1 Führung für die Zebras. In den Schlussminuten warf der KSC noch mal alles nach vorne und das hätte fast noch zum Ausgleich geführt, doch der kurz zuvor eingewechselte Orahovac traf nur den Pfosten. Am Ende eines temporeichen Spiels steht der Sieg des MSV und der Sprung auf Tabellenplatz Zwei, während der KSC weiter Tabellenführer bleibt, aber die erste Auswärtsniederlage einstecken muss.

Zum Spitzenspiel der zweiten Bundesliga kamen heute 19.124 Zuschauer, darunter gut 2.000 Fans aus Baden, in die MSV Arena.

Zum Intro gab es auf Heimseite die üblichen Schals und Fahnen sowie das Blocktrikot zu bewundern während die Gästefans ihren Block in ein blau weiß kariertes und blau weiß schwarz gestreiftes Fahnenmeer verwandelte. Zu Beginn des zweiten Abschnittes zeigten die MSV Fans dann noch ein Transparent mit folgenden Spruch: “Einer für alle - Alle für einen Verein”! Auch der Support war heute eines Topspiels würdig, feuerten doch beide Fanlager ihre Teams von der ersten Minute lautstark an und selbst nach Spielschluss wurden beide Mannschaften, trotz unterschiedlichen Ausgang, ausgiebig gefeiert.

Stadion:

Auch Saisonübergreifend hat sich am Aussehen der MSV Arena nichts geändert so das auch weiterhin die Stadionbeschreibung vom letzten Besuch erhalten wird: ”Am 08.11.2004 (Richtfest) wurde die MSV Arena offiziell eröffnet und präsentiert sich als hochmodernes Fussballstadion und kommt somit ohne Laufbahn aus. Die Haupttribüne (Sparkassentribüne) steht im Westen und bietet neben Sitzplätzen im Ober und Unterrang auch noch Presse sowie VIP Plätze und Räume. Die Nordtribüne (König - Pilsener Tribüne) ist der Heimbereich der MSV Supporter und kommt mit Sitzplätzen im Oberrang und Stehplätzen im Unterrang daher. Die Osttribüne (Xella-Tribüne) besitzt nur Sitzplätze, dafür findet man aber den Schriftzug “MSV DUISBURG” im Ober und Unterrang vor. Die letzte Tribüne ist die Südtribüne die ebenfalls Sitzplätze beherbergt aber ohne Sponsorenname auskommt. Alle vier Tribünen sind in den Ecken miteinander verbunden und tragen auch Sponsorennamen (Stadtwerke Erdgas Ecke und Stadtwerke Strom Ecke im Norden sowie Duisport Logsport Ecke im Süden). Letztere beherbergt den Gästebereich mit Stehplätzen im Unterrang während die anderen Ecken Sitzplätze haben. Alle Plätze im Stadion sind in Blau gehalten und nur der MSV Schriftzug besitzt weiße Sitze. Die Tribünen sind komplett überdacht und neben Flutlicht, welches im Tribünendach intrigiert wurde, findet man hinter den Toren noch zwei Videowände. Als Erkennungsmerkmal hat man noch blaue Neonröhren am oberen Ende der Tribünen montiert sodass die Arena abends schon von der A59 gut zu sehen ist. Das Fassungsvermögen beläuft sich auf 31.500 Plätze (23.500 Sitzplätze und 8.000 Stehplätze).”

Fazit:

Ein Spitzenspiel, was diesen Namen auch verdient hat. Erstklassige Leistung auf und neben dem Platz.

Zurück zur Homepage