Ticket

MSV Duisburg 3 ( 0:0 )

SC Rot Weiß Essen 0

Liga: 2.Bundesliga 34.Spieltag

Datum: Sonntag 20. Mai 2007

Anstoß: 14:00 Uhr

Stadion: MSV Arena Duisburg

Zuschauer: 31.500 (ca. 7.000 Gästefans) 31.500 Plätze (Ausverkauft)

Bericht:

An diesen 34.Spieltag kommt es in der MSV Arena zu einem echten Endspiel um Aufstieg und Abstieg, wenn der MSV den Reviernachbar Rot Weiß Essen empfängt. Die Ausgangslage ist eindeutig, beide Teams brauchen den Sieg um ihr Ziel (Aufstieg MSV, Klassenerhalt RWE) zu erreichen und eine Niederlage würde die jeweilige Konkurrenz glücklich machen. Spannender kann wohl eine Saison nicht enden.

Schon vor diesen Spieltag war uns klar, das die Arena heute voll werden würde und so deckte man sich schon frühzeitig mit Karten ein so das man ohne Stress Richtung Duisburg fahren konnte. Knapp zwei Stunden vor Spielbeginn kamen wir am Stadion an wo es direkt Richtung Stehplätze ging wo man den Anstoß entgegenfieberte.

Duisburg übernahm sofort das Kommando über die Partie und drängte die Gäste schon früh in die eigene Hälfte zurück. Erste Chancen ergaben sich freilich erst nach 17 Minuten als zuerst Idrissou und dann Daun zu Einschussmöglichkeiten kamen. Essen fand zwar über die meiste Zeit vorne nicht statt, schaffte es aber die Angriffe der Hausherren mehr und mehr zu unterbinden. Nach zwei weiteren Chancen, eine auf Duisburger und eine auf Essener Seite, ging es mit 0:0 in die Kabine.

Zur Halbzeit sah die Ausgangslage wie folgt aus: Freiburg führte zu Hause gegen Koblenz mit 1:0 und rutschte erst mal auf Rang Drei und wäre somit aufgestiegen. Im Abstiegskampf würde der Punkt den Essenern reichen, da Offenbach ebenfalls Remis spielte und Unterhaching zurücklag. Einzig Jena führte und wäre somit auch gerettet.

Der zweite Abschnitt begann sofort mit einem Paukenschlag, als Hysky Markus Kurth im Strafraum zu Fall brachte und Tararache den fälligen Elfmeter zur 1:0 Führung für die Zebras verwandelte. Essen musste jetzt kommen und hatte zwischen der 52. und 56. Minute drei gute Gelegenheiten um den schnellen Ausgleich zu erzielen. Duisburg konterte aber im eigenen Stadion und nach einen schön zusammengetragenen Spielzug erzielte Markus Daun in der 60. Minute das 2:0. Einmal richtig in Fahrt erhöhte der MSV in der 69. Minute auf 3:0 (Torschütze: Grlic), die Partie war somit endschieden auch wenn es auf beiden Seiten noch einige Chancen gab. Am Ende schafft der MSV tatsächlich den sofortigen Wiederaufstieg, während RWE nach dem Aufstieg den direkten Gang in die Regionalliga antreten muss.

Passend zum Endspielcharakter dieser Partie war die MSV Arena mit 31.500 Zuschauern, darunter gut 7.000 Fans aus Essen, ausverkauft. Ein besonderes Intro gab es auf Heimseite heute nicht, dafür zwei Spruchbänder die sich an die Essener richteten: „Nicht quengeln ihr Süßen…Aber heute knallen wir euch in Liga 3!!!“ „3.Liga statt 3.Halbzeit!!! Haut rein ihr Lutscher!!!“ Zum Einlauf der Teams wurden dann auf beiden Seiten zahlreiche Fahnen und Schals präsentiert. Auch Supporttechnisch gaben beide Fanlager alles und machten aus der MSV Arena einen richtigen Hexenkessel.

Nach Spielschluss wurde hinter der König Pilsener Tribüne mit den Spielern und Vereinsverantwortlichen der Aufstieg gefeiert, aber auch die Spieler verabschiedet, die nächste Saison nicht mehr für den MSV auflaufen werden. Relativ spät fuhr man wieder nach Hause wo man nach halbstündiger Fahrt auch ankam.

Stadion:

”Am 08.11.2004 wurde die MSV Arena offiziell eröffnet und präsentiert sich als hochmodernes Fußballstadion und kommt somit ohne Laufbahn aus. Die Haupttribüne (Sparkassentribüne) steht im Westen und bietet neben Sitzplätzen im Ober und Unterrang auch noch Presse sowie VIP Plätze und Räume. Die Nordtribüne (König - Pilsener Tribüne) ist der Heimbereich der MSV Supporter und kommt mit Sitzplätzen im Oberrang und Stehplätzen im Unterrang daher. Die Osttribüne (Xella-Tribüne) besitzt nur Sitzplätze, dafür findet man aber den Schriftzug “MSV DUISBURG” im Ober und Unterrang vor. Die letzte Tribüne ist die Südtribüne die ebenfalls Sitzplätze beherbergt aber ohne Sponsorenname auskommt. Alle vier Tribünen sind in den Ecken miteinander verbunden und tragen auch Sponsorennamen (Stadtwerke Erdgas Ecke und Stadtwerke Strom Ecke im Norden sowie Duisport Logsport Ecke im Süden). Letztere beherbergt den Gästebereich mit Stehplätzen im Unterrang während die anderen Ecken Sitzplätze haben. Alle Plätze im Stadion sind in Blau gehalten und nur der MSV Schriftzug besitzt weiße Sitze. Die Tribünen sind komplett überdacht und neben Flutlicht, welches im Tribünendach intrigiert wurde, findet man hinter den Toren noch zwei Videowände. Als Erkennungsmerkmal hat man noch blaue Neonröhren am oberen Ende der Tribünen montiert sodass die Arena abends schon von der A59 gut zu sehen ist. Das Fassungsvermögen beläuft sich auf 31.500 Plätze (23.500 Sitzplätze und 8.000 Stehplätze).” Seit Anfang dieses Jahres wurden auch die letzten beiden Tribünen in der MSV Arena an Sponsoren vergeben, so heißt jetzt die Südtribüne RWE Tribüne und die Ecke zwischen Süd und Westtribüne firmt nunmehr als Klöckner & Co Ecke.

Fazit:

Mission „Nur ein Jahr, dann sind wir wieder da“ erfüllt.

Zurück zur Homepage