Ticket

SC Rot Weiß Oberhausen 4 ( 3:1 )

1.FC Bocholt 1

Liga: Oberliga Nordrhein 27.Spieltag

Datum: Sonntag 15. April 2007

Anstoß: 15:00 Uhr

Stadion: Niederrheinstadion Oberhausen

Zuschauer: 2.395 (ca. 40 Gästefans) 21.318 Plätze

Bericht:

Da der MSV Duisburg an diesen Wochenende auswärts antreten durfte, schaute man nochmals beim Niederrheinstadion vorbei wo heute RWO gegen den 1.FC Bocholt drei weitere Punkte für den Aufstieg einfahren möchte. Aber auch der Gast aus Bocholt ist auf den Dreier angewiesen, will man nicht zurück in den Abstiegskampf fallen.

Wieder mal machte man sich zu Fuß Richtung Stadion auf wo man wie immer pünktlich ankam und sich nach Erhalt der Karte auf der Emscherkurve gemütlich machte.

Oberhausen übernahm direkt nach Anpfiff das Kommando in dieser Partie, spielte schnörkellos und präzise nach vorne und nach 13 Minuten lag der Gast mit 2:0 hinten (4. Minute und 13. Minute: Tuncay Aksoy). Vom Gast war bis zu diesen Zeitpunkt nichts zu sehen doch nach knapp 25. Minuten kam Bocholt etwas überraschend zum Anschlusstreffer durch Matthias Pfände. Trotz des Gegentreffers spielte RWO weiter nach vorne und konnte in der 43. Minute den alten zwei Tore Vorsprung wieder herstellen. Nach einen Foul an Terranova zeigte der Schiedsrichter nicht nur auf den Punkt sondern verwies auch noch Übeltäter Heinrich Losing des Feldes. Terranova selbst lief zum Strafstoss an und verwandelte sicher zum 3:1 Pausenstand. Mit zwei Toren Rückstand und einem Mann weniger auf dem Feld hatte der Gast im zweiten Abschnitt keine Chance mehr und musste in der 61. Minute auch noch das 1:4 durch Tuncay Aksoy hinnehmen, der mit seinen dritten Treffer am heutigen Tag Bocholt im Alleingang abschoss. Oberhausen gewinnt auch in dieser Höhe verdient gegen einen Gast, der es in dieser Verfassung schwer haben wird die Klasse zu halten.

Auch heute kamen wieder 2.395 Zuschauer, darunter knapp 40 Fans der Gäste, ins Niederrheinstadion. Nach einem Intro mit Fahnen und Schals bei den Heimfans mit anschließenden Konfettiregen lieferten die RWO Anhänger wieder einmal einen ordentlichen Support ab und feuerten ihr Team fast durchgehend an. Gästefans waren auch vorhanden, glänzten aber mehr mit purer Anwesendheit.

Stadion:

“Das Niederrheinstadion, Baujahr 1926, präsentiert sich als klassische Sportstätte und kommt somit nicht ohne Laufbahn aus. Betritt der Besucher das Stadion findet er zwei überdachte Tribünen vor, beide zwischen 1997 und 1998 anstelle der alten Tribünen erbaut, die zusammen Platz für 4.039 Sitzplätze bieten. Die beiden Kurven sind jeweils unüberdacht sodass ein Fassungsvermögen von 21.318 Plätzen vorhanden ist. In der Emscherkurve (Ja die Emscher fließt wirklich hinter der Kurve und der angrenzenden Hauptstraße) finden sich die Fans von RWO ein während in der Kanalkurve (wie der Name schon sagt) die Gästefans für 90. Minuten ihr zu hause haben. Auch hier finden sich 4 Flutlichtmasten und eine digitale Anzeigetafel, gesponsert von Rainer Callmund aus dem alten Haberlandstadion Leverkusen, und als Unikum ein kleines Uhrentürmchen hinter der Gegengerade. Alles in allen eine nette Anlage, die für Rot-Weiß Oberhausen mehr als ausreichend ist.”

Fazit:

Schönes Spiel mit fünf Toren. RWO bleibt weiter Tabellenführer.

Zurück zur Homepage