Ticket

MSV Duisburg 1 ( 1:0 )

FC Schalke 04 1

Liga: 1.Bundesliga 29.Spieltag

Datum: Sonntag 09. April 2006

Anstoß: 17:30 Uhr

Stadion: MSV Arena Duisburg

Zuschauer: 31.500 (ca. 10.000 Gästefans) 31.500 Plätze (Ausverkauft)

Bericht:

Die Saison geht langsam in seine heiße Phase und in den nächsten Partien können so schon die ersten Endscheidungen fallen. Beim MSV muss man so langsam zweigleisig planen, denn bei sechs Punkten Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz wird es so langsam eng um auch nächste Saison noch in der Bundesliga spielen zu dürfen. Deshalb zog man unter der Woche den sprichwörtlichen letzten Strohhalm, als man Cheftrainer Jürgen Kohler und seinen Co Andreas Zachhuber beurlaubte und Heiko Scholz zum zweiten mal in dieser Saison zum Interimstrainer ernannte. Mit dem FC Schalke 04 kommt nicht nur ein Reviernachbar an die Wedau sondern auch eine Mannschaft, die sich noch berechtigte Hoffnungen auf einen Champions League Platz macht.

Auch heute gab es zur Anreise nichts nennenswertes zu berichten und so stand man nach halbstündiger Fahrt mal wieder mehr als pünktlich im Stadion.

Viel Kampf wenig klasse wurde den Zuschauern heute geboten. Der MSV agiler und mit einigen guten Chancen, die Gäste ohne jeglichen Zug zum Tor. Spielfluss kaum vorhanden, dafür viele Fouls auf beiden Seiten. In der 39. Minute dann die Führung für die Zebras mit tatkräftiger Unterstützung von Schalkes Mittelfeldspieler Christian Poulsen, der den Ball nach einer Tararache Flanke ins eigene Tor lenkt. Im zweiten Abschnitt dann ein ganz anderes Bild. Schalke erhöhte den Druck und drängte den MSV immer weiter in die eigene Hälfte zurück aber gute Chancen blieben bei den Knappen Mangelware. Erst ein Fehlpass von Biliskov in der 85. Minute eröffnete Larsen die Chance zum Ausgleich die er auch eiskalt nutzte. In einer meist schwachen Partie trennen sich die Reviernachbarn 1:1 unentschieden. Für beide Teams zu wenig für den Abstiegskampf auf der einen und dem Kampf um die Champions League Plätze auf der anderen Seite.

Zum ersten, zum zweiten und zum dritten, Ausverkauft. Auch heute fanden sich wieder 31.500 Zuschauer in der MSV Arena ein die zum Einlauf der Mannschaften wieder eine schöne Choreo zu sehen bekamen. Im Oberrang wurden mit blauen und weißen Papptafeln der Schriftzug “MSV” gebildet und im Unterrang ein Banner mit einen blauen Gesicht und schwarzen Augen präsentiert. Dazu kam noch ein Spruchband am Zaun hinzu: “Entschlossen unser Blick nach vorne geht, auf dass Duisburg wieder aufersteht!” Auf Gästeseite gab es die übliche Schalparade sowie Fahnen zu bestaunen. Der Support war auf beiden Seiten heute ordentlich und einige Male kam der Derbycharakter auch rüber.

Stadion:

Mit dem Aufstieg in die 1.Bundesliga gab es an der MSV Arena nur geringfügige Änderungen. So wurde durch kleinere Arbeiten das Fassungsvermögen von 30.700 auf 31.500 Plätze erweitert sowie die Namensrechte der Gegentribüne verkauft, die jetzt den neuen Namen Xella-Tribüne trägt. Ansonsten soll weiterhin die Stadionbeschreibung vom letzten Besuch erhalten: ”Seit dem 08.11.2004 (Richtfest) ist die MSV Arena fertig auch wenn danach hier und da noch ein wenig gewerkelt wurde. Die MSV Arena präsentiert sich als reines Fussballstadion und kommt somit ohne Laufbahn aus. Die Haupttribüne (Sparkassentribüne) steht im Westen und bietet neben Sitzplätzen im Ober und Unterrang auch noch Presse sowie VIP Plätze und Räume. Die Nordtribüne (König - Pilsener Tribüne) ist der Heimbereich der MSV Supporter und kommt mit Sitzplätzen im Oberrang und Stehplätzen im Unterrang daher. Die Osttribüne (seit Mitte 2005 Xella-Tribüne) besitzt nur Sitzplätze, dafür findet man aber den Schriftzug “MSV DUISBURG” im Ober und Unterrang vor. Die letzte Tribüne ist die Südtribüne die ebenfalls Sitzplätze beherbergt aber ohne Sponsorenname auskommt. Alle vier Tribünen sind in den Ecken miteinander verbunden und tragen auch Sponsorennamen (Stadtwerke Erdgas Ecke und Stadtwerke Strom Ecke im Norden sowie Duisport Logsport Ecke im Süden). Letztere beherbergt den Gästebereich mit Stehplätzen im Unterrang während die anderen Ecken Sitzplätze haben. Alle Plätze im Stadion sind in Blau gehalten und nur der MSV Schriftzug besitzt weiße Sitze. Die Tribünen sind komplett überdacht und neben Flutlicht, welches im Tribünendach intrigiert wurde, findet man hinter den Toren noch zwei Videowände. Als Erkennungsmerkmal hat man noch blaue Neonröhren am oberen Ende der Tribünen montiert sodass die Arena abends schon von der A59 gut zu sehen ist. Das Fassungsvermögen beläuft sich auf 31.500 Plätze (23.500 Sitzplätze und 8.000 Stehplätze).”

Fazit:

Zum leben zu wenig, zum sterben zu viel. Der MSV bleibt weiter Tabellenletzter.

Zurück zur Homepage