Ticket

MSV Duisburg 1 ( 1:0 )

FC Bayern München 3

Liga: 1.Bundesliga 27.Spieltag

Datum: Samstag 25. März 2006

Anstoß: 15:30 Uhr

Stadion: MSV Arena Duisburg

Zuschauer: 31.500 (ca. 6.000 Gästefans) 31.500 Plätze (Ausverkauft)

Bericht:

Seit drei Spielen wartet der MSV jetzt auf einen Sieg, dabei sprang gerade mal ein Punkt auf der Habenseite raus. Der heutige Gast Bayern München muss eigentlich nicht mehr vorgesellt werden. Als amtierender Meister und aktueller Tabellenführer marschiert man unaufhaltsam Richtung 20. Deutscher Meisterschaft und alles andere als ein Sieg beim Abstiegskandidaten ist nicht zu tolerieren. Der MSV kann eigentlich befreit aufspielen, sind doch Spiele gegen den Rekordmeister doch die leichtesten der Saison.

Auch heute gab es zur Anreise nichts nennenswertes zu berichten und so stand man nach halbstündiger Fahrt mal wieder mehr als pünktlich im Stadion.

Die erste Halbzeit gehörte ganz den Zebras, die sich von Anfang an nicht versteckten sondern mit viel Schwung den Weg nach vorne suchten. Bayern spielte dagegen sehr passiv, ließ aber auch kaum Chancen der Gastgeber zu. Drei Ereignisse gab es dann doch noch im ersten Abschnitt zu erwähnen. In der 12. Minute endete zunächst einmal der Arbeitstag von Oliver Kahn bei den Bayern, für ihn kam Michael Rensing ins Tor. Nach 30 Minuten hatten die Gäste in Person von Salihamidzic und Ze Roberto die besten Chancen um die Bayern in Führung zu bringen. Fünf Minuten vor der Pause dann konnte Demichelis Aziz Ahanfouf im eigenen Strafraum nur mit einen Foul stoppen was Schiedsrichter Rafati dazu veranlasste auf den Punkt zu zeigen. Ahanfouf selbst trat zum Strafstoss an und versenkte den Ball zur Freude der MSV Anhänger zum 1:0 in die Maschen. Der zweite Abschnitt sollte dann ganz im Zeichen des Rekordmeisters stehen, der den Druck immer mehr erhöhte und in der 66. Minute durch Salihamidzic zum verdienten Ausgleich kam. Fünf Minuten später war es dann Roy Makaay, der die Süddeutschen mit 2:1 in Front brachte. Der MSV wirkte nach diesen beiden Gegentreffern mehr als geschockt und so konnte Pizarro in der 80. Minute noch das 3:1 erzielen, was auch nach Spielschluss noch so Bestand haben sollte. Am Ende setzte sich die Cleverness und Routine der Bayern durch während der MSV nur eine Halbzeit lang dem übermächtigen Gegner Paroli bieten konnte.

31.500 Zuschauer, darunter gut 6.000 Fans aus München, bedeuteten zum zweiten mal, nach dem Spiel gegen Dortmund, ausverkauft für die MSV Arena. Mit der Choreo zum heutigen Spiel wurde nochmals Stellung zu den letzten Auftritten der Mannschaft bezogen: “Unser Verein” “Unser Kampf” konnte auf zwei rechteckigen Plakaten entnommen werden. Ein Spruchband mit folgenden Text: “Könnt ihr noch in den Spiegel schauen?” mit dazugehörigen silbernen Folien rundeten das ganze ab. Trotz der Niederlage konnte der Support auf Heimseite überzeugen obwohl es auch vereinzelte Pfiffe unzufriedener Fans gab. Der Gästeblock zeigte zu Spielbeginn ihre Schals und Fahnen und lieferte auch einen ordentlichen Support ab.

Stadion:

Mit dem Aufstieg in die 1.Bundesliga gab es an der MSV Arena nur geringfügige Änderungen. So wurde durch kleinere Arbeiten das Fassungsvermögen von 30.700 auf 31.500 Plätze erweitert sowie die Namensrechte der Gegentribüne verkauft, die jetzt den neuen Namen Xella-Tribüne trägt. Ansonsten soll weiterhin die Stadionbeschreibung vom letzten Besuch erhalten: ”Seit dem 08.11.2004 (Richtfest) ist die MSV Arena fertig auch wenn danach hier und da noch ein wenig gewerkelt wurde. Die MSV Arena präsentiert sich als reines Fussballstadion und kommt somit ohne Laufbahn aus. Die Haupttribüne (Sparkassentribüne) steht im Westen und bietet neben Sitzplätzen im Ober und Unterrang auch noch Presse sowie VIP Plätze und Räume. Die Nordtribüne (König - Pilsener Tribüne) ist der Heimbereich der MSV Supporter und kommt mit Sitzplätzen im Oberrang und Stehplätzen im Unterrang daher. Die Osttribüne (seit Mitte 2005 Xella-Tribüne) besitzt nur Sitzplätze, dafür findet man aber den Schriftzug “MSV DUISBURG” im Ober und Unterrang vor. Die letzte Tribüne ist die Südtribüne die ebenfalls Sitzplätze beherbergt aber ohne Sponsorenname auskommt. Alle vier Tribünen sind in den Ecken miteinander verbunden und tragen auch Sponsorennamen (Stadtwerke Erdgas Ecke und Stadtwerke Strom Ecke im Norden sowie Duisport Logsport Ecke im Süden). Letztere beherbergt den Gästebereich mit Stehplätzen im Unterrang während die anderen Ecken Sitzplätze haben. Alle Plätze im Stadion sind in Blau gehalten und nur der MSV Schriftzug besitzt weiße Sitze. Die Tribünen sind komplett überdacht und neben Flutlicht, welches im Tribünendach intrigiert wurde, findet man hinter den Toren noch zwei Videowände. Als Erkennungsmerkmal hat man noch blaue Neonröhren am oberen Ende der Tribünen montiert sodass die Arena abends schon von der A59 gut zu sehen ist. Das Fassungsvermögen beläuft sich auf 31.500 Plätze (23.500 Sitzplätze und 8.000 Stehplätze).”

Fazit:

Phasenweise gut gespielt und trotzdem verloren. Den Klassenerhalt kann man sich damit nicht kaufen.

Zurück zur Homepage