Ticket

MSV Duisburg 1 ( 1:1 )

VfL Borussia Mönchengladbach 1

Liga: 1.Bundesliga 21.Spieltag

Datum: Samstag 11. Februar 2006

Anstoß: 15:30 Uhr

Stadion: MSV Arena Duisburg

Zuschauer: 30.020 (ca. 6.000 Gästefans) 31.500 Plätze

Bericht:

Unter der Woche setzte es für die Zebras die erste Niederlage nach fünf Spielen, als man in Dortmund mit 0:2 die Heimreise antreten musste. Zum heutigen Niederrheinderby gegen die Fohlen aus Mönchengladbach möchte man gerne eine neue Serie starten und die Voraussetzungen sind nicht schlecht, warten die Gladbacher doch in der Rückrunde noch auf ihren ersten Sieg.

Auch heute gab es zur Anreise nichts nennenswertes zu berichten und so stand man nach halbstündiger Fahrt mal wieder mehr als pünktlich im Stadion.

Die Partie war nicht ganz vier Minuten alt da nutzte der MSV die erste Offensivaktion um durch Klemen Lavric mit 1:0 in Führung zu gehen. Die Gladbacher wachten erst in der 12. Minute auf als Neuville allein vor Georg Koch auftauchte aber am Schlussmann der Zebras scheiterte. In der 20. Minute war aber der MSV Keeper machtlos als nach einer Ecke Bo. Svensson den Ball 18 Meter vor dem Tor volley nahm und so zum 1:1 Ausgleich einschoss. Bis zur Pause verflachte aber die Partie zusehends, statt offensive Aktionen gab es viele Fouls und mehrere gelbe Karten. Auch im zweiten Abschnitt blieb die Partie schwach, viele Abspielfehler und überhartes Zweikampfverhalten prägten das Bild. In der 64. Minute musste dann Eugen Polanski auf Gästeseite nach wiederholten Foulspiel mit Gelb Rot den Platz verlassen und nun merkte der MSV das hier mehr drin ist als ein müdes 1:1. Doch bis auf eine handvoll Chancen sollte bis zum Schlusspfiff kein weiters Tor fallen. Für beide Mannschaften ist dieses Remis zu wenig. Der MSV kann sich nicht entscheidend von den Abstiegsplätzen lösen während Mönchengladbach die UEFA Cup Plätze mehr und mehr aus den Augen verliert.

Zum heutigen Niederrheinderby konnte der MSV 30.020 Zuschauer, darunter gut 6.000 Fans aus Mönchengladbach, in der MSV Arena begrüßen. Vor Spielbeginn zeigten die MSV Fans zunächst ein Transparent mit der Aufschrift: “Unwissenheit schützt vor Strafe nicht, ihr Pisser.” Zum Einlauf der Mannschaften wurde dann mit zwei großen Bannern im Ober und Unterrang der König Pilsener Tribüne das Duisburger Stadtwappen präsentiert sowie der Spruch: ”Wir sind Duisburg” gezeigt. Hintergrund: Im Hinspiel in Mönchengladbach fragten die Heimfans: “Wer oder was ist Duisburg?! “ Quasi als Antwort gab es die oben beschriebene Choreo. Nachher wurden noch vereinzelt Banner hochgehalten mit Aufschriften wie: “Na? Neidisch?” oder “Scheiss Kölner Freunde!!!” und “Macht mal locker Jungs. Glaubt mir, ihr wollt keinen Stress mit uns.” Der Gästeblock zeigte zum Einlauf der Mannschaften ihre Schals und vereinzelte Fahnen. Supporttechnisch wäre heute mehr drin gewesen aber so gut die Stimmung auf beiden Seiten auch begann, passte sie sich schnell dem Niveau auf den Rasen an. Schade, das Derby hätte mehr verdient gehabt.

Stadion:

Mit dem Aufstieg in die 1.Bundesliga gab es an der MSV Arena nur geringfügige Änderungen. So wurde durch kleinere Arbeiten das Fassungsvermögen von 30.700 auf 31.500 Plätze erweitert sowie die Namensrechte der Gegentribüne verkauft, die jetzt den neuen Namen Xella-Tribüne trägt. Ansonsten soll weiterhin die Stadionbeschreibung vom letzten Besuch erhalten: ”Seit dem 08.11.2004 (Richtfest) ist die MSV Arena fertig auch wenn danach hier und da noch ein wenig gewerkelt wurde. Die MSV Arena präsentiert sich als reines Fussballstadion und kommt somit ohne Laufbahn aus. Die Haupttribüne (Sparkassentribüne) steht im Westen und bietet neben Sitzplätzen im Ober und Unterrang auch noch Presse sowie VIP Plätze und Räume. Die Nordtribüne (König - Pilsener Tribüne) ist der Heimbereich der MSV Supporter und kommt mit Sitzplätzen im Oberrang und Stehplätzen im Unterrang daher. Die Osttribüne (seit Mitte 2005 Xella-Tribüne) besitzt nur Sitzplätze, dafür findet man aber den Schriftzug “MSV DUISBURG” im Ober und Unterrang vor. Die letzte Tribüne ist die Südtribüne die ebenfalls Sitzplätze beherbergt aber ohne Sponsorenname auskommt. Alle vier Tribünen sind in den Ecken miteinander verbunden und tragen auch Sponsorennamen (Stadtwerke Erdgas Ecke und Stadtwerke Strom Ecke im Norden sowie Duisport Logsport Ecke im Süden). Letztere beherbergt den Gästebereich mit Stehplätzen im Unterrang während die anderen Ecken Sitzplätze haben. Alle Plätze im Stadion sind in Blau gehalten und nur der MSV Schriftzug besitzt weiße Sitze. Die Tribünen sind komplett überdacht und neben Flutlicht, welches im Tribünendach intrigiert wurde, findet man hinter den Toren noch zwei Videowände. Als Erkennungsmerkmal hat man noch blaue Neonröhren am oberen Ende der Tribünen montiert sodass die Arena abends schon von der A59 gut zu sehen ist. Das Fassungsvermögen beläuft sich auf 31.500 Plätze (23.500 Sitzplätze und 8.000 Stehplätze).”

Fazit:

Achtes Remis in der laufenden Saison sowie das zweite in der Rückrunde. Mühselig ernährt sich das Eichhörnchen.

Zurück zur Homepage