Ticket

MSV Duisburg 1 ( 0:1 )

SC Paderborn 07 1

Liga: 2.Bundesliga 16. Spieltag

Datum: Sonntag 10. Dezember 2006

Anstoß: 14:00 Uhr

Stadion: MSV Arena Duisburg

Zuschauer: 18.050 (ca. 1.100 Gästefans) 31.500 Plätze

Bericht:

Auswärts kann der MSV doch noch gewinnen wie der jüngste 3:1 Erfolg beim 1.FC Köln beweist, als man nach tollen Spiel nicht nur die Punkte mitnahm sondern auch Christoph Daum die Premiere verhagelte. Während der MSV weiter um den Aufstieg mitspielt hat der Gast aus Paderborn ganz andere Sorgen, denn mit nur zwei Punkten Vorsprung besitzt man nur ein ganz kleines Polster auf die Abstiegsränge und eine Niederlage heute könnte schon der Absturz auf eben diese Plätze bedeuten.

Anfahrt zum Stadion wie immer, Tickets im Fanshop geholt und Plätze auf der König Pilsener Tribüne eingenommen.

In den Anfangsminuten sah alles danach aus, als ob die Zebras da weitermachen wollten wo sie in den letzten Heimspielen aufgehört hatten. Doch obwohl man die Gäste schon früh in der eigenen Hälfte festnagelte, blieben Chancen weitestgehend Mangelware. Mit der Zeit traute sich dann auch Paderborn nach vorne, setzte die Gastgeber mehr und mehr unter Druck und kamen in der 20. Minute nach einen schönen Konter zur 1:0 Führung (Torschütze: Rene Müller). Paderborn spielte weiter mutig nach vorne und brachte den MSV mächtig ins Schwitzen. Erst in den letzten sieben Minuten der ersten Halbzeit kam Duisburg mehrmals gefährlich vor dem Kasten des SCP, scheiterte aber eins um andere mal an Tom Starke. Im zweiten Abschnitt gab es dann einen offenen Schlagabtausch zwischen beiden Teams. Während der MSV auf den Ausgleich drängte versuchte Paderborn früh den Sack zuzumachen und so kam es auf beiden Seiten zu guten Chancen. Einmal passte aber die Hintermannschaft des SCP nicht auf und schon stand es 1:1 als Markus Daun in der 78. Minute ein Missverständnis zwischen Torhüter und Abwehrspieler ausnutzte um den MSV am Ende einen Punkt zu retten. Bis auf Tararaches dritten Platzverweis in dieser Saison geschah dann nicht mehr allzu viel, so das es am Ende beim gerechten Remis blieb. Der MSV bleibt damit weiter auf einen Aufstiegsplatz verpasste es aber sich von der Konkurrenz entscheidend abzusetzen. Auch Paderborn bleibt unverändert auf Rang 12 weiterhin mit zwei Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.

Mit 18.050 Zuschauern, darunter gut 1.100 Fans aus Paderborn, war die MSV Arena heute mal wieder gut besucht. Nach Standardintro mit Fahnen und Schals auf beiden Seiten gab es ordentlichen Support aus dem Heim sowie aus dem Gästebereich.

Stadion:

Auch Saisonübergreifend hat sich am Aussehen der MSV Arena nichts geändert so das auch weiterhin die Stadionbeschreibung vom letzten Besuch erhalten wird: ”Am 08.11.2004 (Richtfest) wurde die MSV Arena offiziell eröffnet und präsentiert sich als hochmodernes Fussballstadion und kommt somit ohne Laufbahn aus. Die Haupttribüne (Sparkassentribüne) steht im Westen und bietet neben Sitzplätzen im Ober und Unterrang auch noch Presse sowie VIP Plätze und Räume. Die Nordtribüne (König - Pilsener Tribüne) ist der Heimbereich der MSV Supporter und kommt mit Sitzplätzen im Oberrang und Stehplätzen im Unterrang daher. Die Osttribüne (seit Mitte 2005 Xella-Tribüne) besitzt nur Sitzplätze, dafür findet man aber den Schriftzug “MSV DUISBURG” im Ober und Unterrang vor. Die letzte Tribüne ist die Südtribüne die ebenfalls Sitzplätze beherbergt aber ohne Sponsorenname auskommt. Alle vier Tribünen sind in den Ecken miteinander verbunden und tragen auch Sponsorennamen (Stadtwerke Erdgas Ecke und Stadtwerke Strom Ecke im Norden sowie Duisport Logsport Ecke im Süden). Letztere beherbergt den Gästebereich mit Stehplätzen im Unterrang während die anderen Ecken Sitzplätze haben. Alle Plätze im Stadion sind in Blau gehalten und nur der MSV Schriftzug besitzt weiße Sitze. Die Tribünen sind komplett überdacht und neben Flutlicht, welches im Tribünendach intrigiert wurde, findet man hinter den Toren noch zwei Videowände. Als Erkennungsmerkmal hat man noch blaue Neonröhren am oberen Ende der Tribünen montiert sodass die Arena abends schon von der A59 gut zu sehen ist. Das Fassungsvermögen beläuft sich auf 31.500 Plätze (23.500 Sitzplätze und 8.000 Stehplätze).”

Fazit:

Der MSV bleibt auch im zehnten Spiel hintereinander ungeschlagen. Fortsetzung erwünscht.

Zurück zur Homepage