Ticket

MSV Duisburg 4 ( 3:0 )

FC Carl Zeiss Jena 0

Liga: 2.Bundesliga 14. Spieltag

Datum: Freitag 24. November 2006

Anstoß: 18:00 Uhr

Stadion: MSV Arena Duisburg

Zuschauer: 14.002 (ca. 700 Gästefans) 31.500 Plätze

Bericht:

Nach dem recht souveränen Heimsieg gegen Aufsteiger Augsburg kam der MSV letzte Woche bei Tabellenschlusslicht Braunschweig nicht über ein 1:1 hinaus. Heute trifft man in der heimischen MSV Arena auf einen weiteren Aufsteiger, den FC Carl Zeiss Jena welcher mit 15 Punkten nach 13. Spielen auf Rang 13 in der Tabelle steht und im Moment vier Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz hat.

Trotz Freitagsansetzung gab es heute keine Probleme mit der Anreise und nach Erhalt der Karten im Fanshop wurden die Stehplätze der König Pilsener Tribüne erklommen.

“Eine Halbzeit brauchte der MSV nur um in dieser Partie alles klar zu machen. Gerade einmal……” so begann der Spielbericht zur Heimpartie gegen den FC Augsburg. Nur das man gegen Jena noch nicht mal fünf Minuten brauchte um mit 1:0 durch Markus Kurth in Front zu gehen. Duisburg brauchte nicht einmal zu glänzen um trotzdem die Partie im Griff zu haben, viel zu harmlos waren die Gäste und so war das 2:0 in der 29. Minute die logische Konsequenz. Nach einen Freistoss, den Mokhtari an die Latte setzte, schaltete Idrissou am schnellsten und traf per Kopf ins Gehäuse der Thüringer. In der 38. Minute legte Idrissou noch einen drauf, als er eine Flanke von Markus Daun zum 3:0 verwertete. Im zweiten Abschnitt nahm der MSV das Tempo raus und prompt kamen die Gäste zu ihrer einzigen Chance der Partie, doch Helbig kam am sonst beschäftigungslosen Georg Koch nicht vorbei. Den Schlusspunkt setzte Duisburg in der 80. Minute, als Grlic nach Idrissou Pass aus 25 Metern abzog und der Ball unhaltbar für Person im rechten oberen Winkel einschlug. Im Schongang schlägt der MSV Carl Zeiss Jena auch in der Höhe verdient mit 4:0 und schiebt sich, dank des besseren Torverhältnisses wieder an Kaiserslautern vorbei auf Platz drei. Jena bleibt zwar weiterhin auf Rang 13 hat jetzt aber nur noch zwei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.

Auch heute war die MSV Arena mit 14.002 Zuschauern, darunter ca. 700 Fans aus Jena, nicht gut besucht. Nach dem üblichen Intro mit Fahnen, und Schals auf beiden Seiten gab es mehr als durchschnittlichen Support von der Heimseite, während die Gästefans nur hin und wieder mal zu hören waren.

Stadion:

Auch Saisonübergreifend hat sich am Aussehen der MSV Arena nichts geändert so das auch weiterhin die Stadionbeschreibung vom letzten Besuch erhalten wird: ”Am 08.11.2004 (Richtfest) wurde die MSV Arena offiziell eröffnet und präsentiert sich als hochmodernes Fussballstadion und kommt somit ohne Laufbahn aus. Die Haupttribüne (Sparkassentribüne) steht im Westen und bietet neben Sitzplätzen im Ober und Unterrang auch noch Presse sowie VIP Plätze und Räume. Die Nordtribüne (König - Pilsener Tribüne) ist der Heimbereich der MSV Supporter und kommt mit Sitzplätzen im Oberrang und Stehplätzen im Unterrang daher. Die Osttribüne (seit Mitte 2005 Xella-Tribüne) besitzt nur Sitzplätze, dafür findet man aber den Schriftzug “MSV DUISBURG” im Ober und Unterrang vor. Die letzte Tribüne ist die Südtribüne die ebenfalls Sitzplätze beherbergt aber ohne Sponsorenname auskommt. Alle vier Tribünen sind in den Ecken miteinander verbunden und tragen auch Sponsorennamen (Stadtwerke Erdgas Ecke und Stadtwerke Strom Ecke im Norden sowie Duisport Logsport Ecke im Süden). Letztere beherbergt den Gästebereich mit Stehplätzen im Unterrang während die anderen Ecken Sitzplätze haben. Alle Plätze im Stadion sind in Blau gehalten und nur der MSV Schriftzug besitzt weiße Sitze. Die Tribünen sind komplett überdacht und neben Flutlicht, welches im Tribünendach intrigiert wurde, findet man hinter den Toren noch zwei Videowände. Als Erkennungsmerkmal hat man noch blaue Neonröhren am oberen Ende der Tribünen montiert sodass die Arena abends schon von der A59 gut zu sehen ist. Das Fassungsvermögen beläuft sich auf 31.500 Plätze (23.500 Sitzplätze und 8.000 Stehplätze).”

Fazit:

Auswärts Remis, zu Hause Sieg. Trotzdem dürfen es auch mal zwei Siege in Folge sein.

Zurück zur Homepage