Ticket

MSV Duisburg 0 ( 0:1 )

SG Eintracht Frankfurt 1

Liga: 1.Bundesliga 9.Spieltag

Datum: Sonntag 16. Oktober 2005

Anstoß: 17:30 Uhr

Stadion: MSV Arena Duisburg

Zuschauer: 24.636 (ca. 3.000 Gästefans) 31.500 Plätze

Bericht:

Der MSV ist im Aufwind, denn nach dem ersten Sieg im letzten Heimspiel gegen Nürnberg konnte man auch eine Woche später Auswärts den ersten Punkt feiern als man in Hannover 1:1 spielte. Heute kommt es in der MSV Arena zum Aufsteigerduell gegen die Hessen aus Frankfurt. Die Eintracht ziert im Moment das Tabellenende mit vier Punkten und konnte ebenfalls erst ein Spiel gewinnen.

Ohne nennenswerte Ereignisse wurde die Reise zum Stadion angetreten wo man wieder einmal pünktlich den Stehplatzbereich betrat.

Wie schon gegen Nürnberg begann der MSV druckvoll und hatte in den ersten acht Minuten gute Gelegenheiten in Führung zu gehen. Aber unerklärlicher Weise schaltete man danach einen Gang zurück, die Hessen kamen besser in die Partie und in der 27. Minute zur 1:0 Führung als dem MSV in der Vorwärtsbewegung ein Fehler unterlief und man so klassisch ausgekontert wurde. Torschütze Alex Meier brauchte so am Ende nur noch einschieben. Sechs Minuten zuvor hatten die Frankfurter noch Glück, das ein Foul von Rehmer an Kurth nicht mit Elfmeter geahndet wurde. Nach dem Seitenwechsel verlor der MSV komplett den Faden, die Eintracht konnte nach Beleiben schalten und walten und alleine Georg Koch im Duisburger Tor war es zu verdanken, das man noch lange mitspielen konnte. Der letzte Aufreger der Partie erfolgte in der 81. Minute als Markus Kurth ein weiteres Mal im Gästestrafraum zu Fall gebracht wurde, aber Schiedsrichter Schmidt wieder nicht auf den Punkt zeigte. Am Ende bleibt es bei einer verdienten 0:1 Niederlage für den MSV, der gerade im zweiten Abschnitt phasenweise wie ein Absteiger spielte.

24.636 Zuschauer, darunter gut 3.000 Fans aus Frankfurt, konnten heute in der MSV Arena begrüßt werden. Auch heute zeigten sich die MSV Fans wieder von ihrer kreativen Seite, denn zum Einlauf der Teams wurde eine schwarze Folie mit der Aufschrift: “Der Vorhang fällt” im wörtlichen Sinne fallengelassen und so die eigentliche Choreo präsentiert mit einen Meer aus weißen Papptafeln, blauen Papptafeln die eine blaue Sonne symbolisierten und einem Transparent mit der Aufschrift: “Unsere Kurve erhellt die Duisburger Fussballwelt”. Die Gästefans brachten ebenfalls ein Transparent mit, welches vor Spielbeginn im Oberrang der Gästekurve hochgehalten wurde: “Mit Äppler im Blut, Heut wird alles gut”. Konnte der Support in der ersten Halbzeit noch auf beiden Seiten überzeugen, feierten im zweiten Abschnitt nur die Gästefans während es im Heimbereich erste Anzeichen von Missstimmung zu verzeichnen gab. Auch der Schiedsrichter bekam sein Fett weg wegen der zwei nicht gegebenen Elfmeter.

Stadion:

Mit dem Aufstieg in die 1.Bundesliga gab es an der MSV Arena nur geringfügige Änderungen. So wurde durch kleinere Arbeiten das Fassungsvermögen von 30.700 auf 31.500 Plätze erweitert sowie die Namensrechte der Gegentribüne verkauft, die jetzt den neuen Namen Xella-Tribüne trägt. Ansonsten soll weiterhin die Stadionbeschreibung vom letzten Besuch erhalten: ”Seit dem 08.11.2004 (Richtfest) ist die MSV Arena fertig auch wenn danach hier und da noch ein wenig gewerkelt wurde. Die MSV Arena präsentiert sich als reines Fussballstadion und kommt somit ohne Laufbahn aus. Die Haupttribüne (Sparkassentribüne) steht im Westen und bietet neben Sitzplätzen im Ober und Unterrang auch noch Presse sowie VIP Plätze und Räume. Die Nordtribüne (König - Pilsener Tribüne) ist der Heimbereich der MSV Supporter und kommt mit Sitzplätzen im Oberrang und Stehplätzen im Unterrang daher. Die Osttribüne (seit Mitte 2005 Xella-Tribüne) besitzt nur Sitzplätze, dafür findet man aber den Schriftzug “MSV DUISBURG” im Ober und Unterrang vor. Die letzte Tribüne ist die Südtribüne die ebenfalls Sitzplätze beherbergt aber ohne Sponsorenname auskommt. Alle vier Tribünen sind in den Ecken miteinander verbunden und tragen auch Sponsorennamen (Stadtwerke Erdgas Ecke und Stadtwerke Strom Ecke im Norden sowie Duisport Logsport Ecke im Süden). Letztere beherbergt den Gästebereich mit Stehplätzen im Unterrang während die anderen Ecken Sitzplätze haben. Alle Plätze im Stadion sind in Blau gehalten und nur der MSV Schriftzug besitzt weiße Sitze. Die Tribünen sind komplett überdacht und neben Flutlicht, welches im Tribünendach intrigiert wurde, findet man hinter den Toren noch zwei Videowände. Als Erkennungsmerkmal hat man noch blaue Neonröhren am oberen Ende der Tribünen montiert sodass die Arena abends schon von der A59 gut zu sehen ist. Das Fassungsvermögen beläuft sich auf 31.500 Plätze (23.500 Sitzplätze und 8.000 Stehplätze).”

Fazit:

Grausamer Kick der Zebras. Nicht mehr und nicht weniger.

Zurück zur Homepage