Ticket

MSV Duisburg 1 ( 1:0 )

SG Eintracht Frankfurt 1

Liga: 2.Bundesliga 15.Spieltag

Datum: Freitag 26. November 2004

Anstoß: 19:00 Uhr

Stadion: MSV Arena Duisburg

Zuschauer: 15.612 (ca. 1.000 Gästefans) 27.000 Plätze

Bericht:

Drei Spiele sind es noch bis zur Winterpause und für den MSV hätte das Restprogramm nicht härter seien können, trifft man doch in den beiden Heimspielen auf zwei der drei Absteiger aus der Bundesliga. Heute geht es gegen die Eintracht aus Frankfurt und in vierzehn Tagen gegen den 1.FC Köln, dazwischen liegt das Auswärtsspiel beim KSC. Der heutige Gast aus Frankfurt hat sich noch nicht richtig in der 2. Bundesliga eingefunden, war zwischenzeitlich sogar nur 14. in der Tabelle, konnte aber das letzte Heimspiel mit 2:1 für sich entscheiden und damit auf Rang 8 vorstoßen. Das erklärte Ziel der Eintracht sind natürlich die Aufstiegsplätze und da befindet sich im Moment der MSV, der mit einen weiteren Heimsieg heute mit den Kölnern gleichziehen kann. Frankfurt hingegen könnte mit einen eigenen Sieg den Abstand zu eben diesen Plätzen auf sechs Punkte verkürzen.

Zum letzten Freitagsspiel in diesen Jahr musste man nochmals die Route Arbeit - Nach Hause - Stadion im Kauf nehmen aber man kam trotzdem pünktlich zur Arena, wo man es sich wieder auf der Köpi gemütlich machte.

Die Partie begann sehr offen, denn anders als in den vorangegangenen Heimspielen fanden die Duisburger nicht sofort ins Spiel. Das lag vor allen an den Gästen, die den MSV von Beginn an am Spielaufbau hinderte und früh störte. Die erste richtige Chance der Partie hatte aber trotzdem der Gastgeber, als Voss einfach mal draufhielt, aber den Kasten der Gäste ein Stück verfehlte. Kurz danach hatte Lottner die nächste Möglichkeit als sein Schuss nur knapp am Pfosten vorbeiging. Der MSV drückte weiter und wurde in der 30. Minute mit dem 1:0 durch Peter van Houdt belohnt. Im zweiten Abschnitt machten die Duisburger da weiter wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatten, doch mit zunehmender Spieldauer wurden die Hessen stärker und hatten ebenfalls Möglichkeiten zum Ausgleich zu kommen, scheiterten aber eins um andere Mal an Georg Koch im Tor der Zebras. Drei Minuten vor Schluss wurden die Gäste dann für ihren Eifer belohnt als Reinhard auf der linken Außenbahn unbedrängt flanken konnte, in der Mitte Arie van Lent sich gegen zwei Duisburger durchsetzte und zum 1:1 einköpfte. Auch wenn der MSV über weite Teile der Partie den Ton angab ist das Remis doch mehr als gerecht, da auch die Frankfurter nie aufsteckten und selber zu Möglichkeiten kam. Damit verpasst der MSV die Chance mit den Geißböcken gleichzuziehen und den achten Heimsieg in Folge einzufahren. Die Eintracht konnte zwar den Abstand zu den Aufstiegsplätzen nicht verringern, bleibt aber trotzdem weiter im oberen Tabellenmittelfeld.

Mit 15.612 Zuschauern, darunter ca. 1.000 Fans aus Hessen, war die MSV Arena heute wieder gut gefüllt. Zum Intro gab es auf Heimseite neben diversen Fahnen und Doppelhaltern auch zwei Transparente am Zaun zu sehen “Mission Arsch aufreißen wird belohnt - Weiter so.” und “Der neue MSV - Keine Fanarbeit! Nur Kommerz!! Wir haben auch Rechte!!!” Zwei Aussagen die gegensätzlicher nicht hätten seien können. Auf Gästeseite waren heute keine Fahnen oder Doppelhalte zu sehen dafür wurde, wie auch auf Heimseite, ordentlich supportet.

Stadion:

“Seit dem letzten Heimspiel sind alle Tribünen der MSV Arena fertig gestellt auch wenn noch kleinere Arbeiten an der Haupttribüne von Nöten sind. 27.000 Zuschauer finden im neuen Heim des MSV Platz, darunter 19.800 Sitzplätze und 7.200 Stehplätze. Ein ausführlicher Bericht über das Stadion erfolgt zur Rückrunde“.

Fazit:

Trotz des späten Remis bleibt der MSV in der neuen Arena ungeschlagen und weiter auf einen Aufstiegsrang.

Zurück zur Homepage