Ticket

MSV Duisburg 3 ( 1:0 )

SpVgg Unterhaching 1

Liga: 2.Bundesliga 08.Spieltag

Datum: Freitag 15. Oktober 2004

Anstoß: 19:00 Uhr

Stadion: MSV Arena Duisburg (Im Bau)

Zuschauer: 10.210 (ca. 60 Gästefans) 23.500 Plätze

Bericht:

In den heimischen vier Wänden scheint sich der MSV diese Saison wohler zu fühlen als auswärts, was die die letzten Niederlagen bei 1860 München und LR Ahlen verdeutlichen. Um weiter oben mitmischen zu können muss heute ein Sieg gegen die SpVgg Unterhaching her, die in dieser Saison das kuriose Talent haben nach einen Sieg immer eine Niederlage folgen zu lassen. Da Unterhaching zuletzt zu Hause RW Erfurt klar besiegte, dürften die Punkte, Gesetz der Serie, wohl heute an der Wedau bleiben.

Immer wieder Freitags. Der Terminplan und ich werden diese Saison wohl keine Freunde mehr, aber zumindest musste man heute keinen Tag Urlaub einplanen. So ging es wie üblich nach der Arbeit erst nach Hause und von da mit dem Auto und den bekannten Mitfahrern zum Stadion. Schnell an der Kasse die üblichen Tickets gekauft und rein in die Arena.

Anstoss, Freistoss, Kopfball Drsek, Tor. Die Partie war noch nicht ganz angepfiffen da legte der MSV schon vor und ging mit 1:0 in Führung. Und die Zebras blieben dran, ließen den Oberbayern keine Zeit zum Luft holen und hätte Ahanfouf besser gezielt, das Spiel wäre wohl nach zwei Minuten schon entschieden gewesen. Unverständlich, das der MSV nach zwanzig Minuten einen Gang zurückschaltete und die Gäste wieder ins Spiel kommen ließ. So gab es vor der Pause noch mal Aufregung, als Georg Koch gegen Francisco Copado eingreifen musste und den möglichen Ausgleich verhinderte. Nach dem Seitenwechsel gab der Gastgeber wieder den Ton an und nach einen schönen Konter in der 55. Minute konnte das beruhigende 2:0 durch Grlic bejubelt werden. Ganze elf Minuten später machte Baelum mit dem 3:0 den Sack zu. Kurz danach konnte sich Copado noch in die Torschützenliste eintragen, auch wenn das 1:3 nur noch Ergebniskosmetik besaß. Der MSV brachte letztlich den Vorsprung über die Zeit und holte im vierten Heimspiel den vierten Sieg. Unterhaching bleibt sich dagegen seiner Linie treu, denn nach dem letzten Sieg folgt die obligatorische Niederlage.

10.210 Zuschauer, darunter vielleicht 60 Fans aus Bayern, bedeuteten heute Minusrekord in dieser Saison für den MSV. Zum Intro zeigten beide Fangruppen ihre Fahnen und Doppelhalter (auf Gästeseite ein paar weniger als auf Heimseite), danach gab es einen ordentlichen Support auf Seiten der MSV Fans der auf Gästeseite vollends fehlte.

Stadion:

Und wieder ein mal soll die Stadionbeschreibung vom letzten Spiel herhalten, da sich die Haupttribüne immer noch im Bau befindet: “Bis auf die Haupttribüne, die immer mehr Gestalt annimmt, ist die neue Arena fast fertig. Ergänzend muss noch erwähnt werden, das die Arena seit Saisonbeginn über eine Rasenheizung verfügt. Ansonsten bieten die neuen Tribünen weiterhin Platz für 23.500 Zuschauer, die sich in 16.300 Sitzplätzen und 7.200 Stehplätzen aufteilen.”

Fazit:

Die MSV Arena wird immer mehr zur Festung. Wenn es auswärts jetzt auch noch klappt, könnte am Ende doch der große Sprung, sprich Aufstieg, gelingen. Bis dahin sind es aber noch 26 Spieltage.

Zurück zur Homepage