Ticket

TuS 84/10 Essen 3 ( 2:1 )

DJK Adler Union Frintrop 2

Liga: Bezirksliga Niederrhein Gruppe 6, 20.Spieltag

Datum: Sonntag 05. März 2017

Anstoß: 11:00 Uhr

Stadion: Sportanlage Germaniastraße Essen - Bochold

Zuschauer: 50 (ca. 20 Gästefans) 2.000 Plätze

Bericht:

Nach der Tagestour zum FSV Mainz 05 am gestrigen Samstag stand für den heutigen Sonntag noch ein Doppler im Raum Essen auf dem Planungszettel und dafür hatte man sich mit den Sportanlagen von TuS 84/10 Essen und DJK Eintracht Borbeck zwei Grounds rausgesucht, die man sogar nacheinander fußläufig abhoppen konnte. Die Mitfahrer waren dabei auch schnell gefunden, denn während der Ratinger Chris beide Spiele mitnehmen wollte, hatte sich Björn aus Duisburg für das zweite Spiel angekündigt da er den ersten Ground schon gemacht hatte. Am Sonntagmorgen ging es für mich gegen 10:00 Uhr in den Essener Stadtteil Bochold und zur Germaniastraße, die ich nach gut 20 Minuten erreichte. Das Auto am Seitenstreifen abgestellt ging es zum Eingang der Anlage wo man noch kurz auf Chris wartete, der ein paar Minuten später ebenfalls an der Anlage erschien. An der Kasse gab es für vier Euro leider nur eine einfache Rollenkarte (Heft lag kostenlos aus) und nach betreten des Grounds drehten wir sogleich unsere Fotorunde. Zum Anpfiff der Partie fanden wir uns dann auf der Gegengerade ein um von dort das Spiel zu schauen.

Mittelfeld gegen Abstiegskampf war beim heutigen stadtinternen Duell der Bezirksliga Gruppe 6 angesagt, denn während TuS 84/10 als Neunter weit davon entfernt ist in Abstiegsnöte zu geraten sieht das für die Gäste als Fünfzehnter (möglicher Relegationsplatz) schon anders aus. Die Hausherren zeigten dann auch direkt zu Spielbeginn warum man in der heutigen Partie leichter Favorit ist, denn schon nach elf Minuten führte man mit 2:0 und ließ die Frintroper auch in der Folgezeit kaum Möglichkeiten am Spiel teilzunehmen. Erst in der 36. Minute gab es ein erstes leises Lebenszeichen der Gäste als man wie aus dem nichts das 1:2 schoss. Mit dem 2:1 ging man auch erst mal in die Halbzeitpause aus der gerade Adler Union etwas besser raus kam. Der zweite Abschnitt verlief dann auch etwas ausgeglichener doch Tore sollten erst mal nicht fallen. 69 Minuten waren bis dato gespielt als die Gäste nicht nur das 2:2 schossen sondern auch schlagartig zurück in der Partie waren. Bis zum Ende suchten beide Teams die Endscheidung welche in der 88. Minute auch tatsächlich fallen sollte, zum Leidwesen der Frintroper aber gegen sich. Nach einer umstrittenen roten Karte gegen den Keeper der Gäste (hatte den angreifenden Gegenspieler leicht zu Fall gebracht) musste ein Feldspieler ins Tor, der den anschließenden Foulelfmeter aber nicht verhindern konnte. Mit einem Mann weniger war es natürlich schwer noch irgendwie einen Punkt zu holen und so spielten die Hausherren die letzten Minuten clever runter ohne dabei noch mal in Bedrängnis zu geraten. Am Ende holt sich die TuS 84/10 Essen die drei Heimpunkte und zementiert weiter seinen neunten Platz. Die DJK Adler Union Frintrop hingegen muss langsam aufpassen nicht den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze zu verlieren. Zwar hat man nur drei bzw. ein Punkt Rückstand auf die Plätze 13 und 14 doch hat man auch nur noch einen Punkt Vorsprung auf Platz 16, der am Ende der Saison ein direkter Abstiegsplatz sein wird.

Zum morgendlichen Kick fanden sich knapp 50 Zuschauer, darunter vielleicht auch 20 Fans der Gäste, auf der Sportanlage ein. Support aber mal wieder Fehlanzeige.

Nach Spielende verließen Chris und ich die Anlage und liefen einige Meter weiter zum zweiten Ground des heutigen Dopplers.

Stadion:

Die Sportanlage Germaniastraße (benannt nach einer vorbeiführenden Straße) befindet sich im Essener Stadtteil Bochold in einem Wohngebiet und kommt als Oval mit Aschelaufbahn und Aschebelag daher. Ausbau sucht man auf der Anlage leider vergebens. Um die Spiele zu verfolgen stellt man sich in den Geraden und den beiden Kurven ebenerdig ans Geländer. Trotzdem verfügt der Platz noch über ein sehr nettes Detail in Form eines alten Turnhallengebäudes welches auf der Hauptseite der Anlage steht und in seinen Katakomben das sehr nette Vereinsheim beherbergt. Eine Flutlichtanlage ist vorhanden, eine Anzeigetafel dagegen nicht. Größter Erfolg des 1938 gegründeten Vereins (entstand aus einer Fusion zwischen der Turnschaft 1884 Bergeborbeck und dem TuS Jahn 1910 Bergeborbeck) war der Aufstieg in die Bezirksliga Niederrhein zur Saison 2013/14 aus der man nach nur einem Jahr wieder abstieg. Nach einem Jahr in der Kreisliga gelang dem Verein der sofortige Wiederaufstieg in die Bezirksliga in der man jetzt seit zwei Jahren spielt. Fassungsvermögen: 2.000 Plätze (2.000 Stehplätze).

Anfahrt:

Adresse: Germaniastraße 131, 45355 Essen

Für Bahnfahrer: Vom HBF Essen mit der Straßenbahnlinie 106 (Germaniaplatz) bis zur Haltestelle An Don Bosco fahren und dort aussteigen. Danach die Straße ein kurzes Stück zurücklaufen bis der Eingang zur Anlage auf der rechten Seite erscheint.

Sportanlage_Germaniastraße

Sportanlage_Germaniastraße

Sportanlage_Germaniastraße

Sportanlage_Germaniastraße

Sportanlage_Germaniastraße

Sportanlage_Germaniastraße

Sportanlage_Germaniastraße

Sportanlage_Germaniastraße

Sportanlage_Germaniastraße

Sportanlage_Germaniastraße

Sportanlage_Germaniastraße

Zurück zur Homepage