Ticket

MSV Duisburg 1 ( 0:0 )

Sportfreunde Lotte 1

Liga: 3.Bundesliga, 36.Spieltag

Datum: Samstag 06. Mai 2017

Anstoß: 14:00 Uhr

Stadion: Schauinsland-Reisen-Arena Duisburg

Zuschauer: 17.133 (ca. 70 Gästefans) 31.500 Plätze

Bericht:

Der MSV Duisburg hat trotz der letzten Niederlage in Aalen (1:2) am heutigen Samstag die Möglichkeit den Betriebsunfall Abstieg zu reparieren und nach einem Jahr wieder in die 2.Bundesliga aufzusteigen. Dafür muss man im Heimspiel nur die Sportfreunde Lotte schlagen die als Aufsteiger eine gute Saison gespielt haben und mit einem eigenen Sieg bzw. Remis den Klassenerhalt klar machen können. Neben mir hatten auch mein Bruder Alex sowie seine Freundin Chrissy Lust das vorletzte Heimspiel zu schauen und so holte ich beide gegen 12:00 Uhr bei sich zu Hause ab um dann weiter nach Duisburg zum Stadion fahren. Um 12:30 Uhr angekommen ging es zunächst in den Shop damit meine Mitfahrer noch Karten kaufen konnten (ich nahm mir wie üblich das Spieltagsblatt mit) und dann ging es weiter zum Fancontainer wo ich mir noch die neue Ausgabe 45 Grad holte. Danach ging es auch schon ins Stadion und wie immer hinter der Nord zum Fanclub um mit netten Gesprächen (dort mit Björn auch noch die letzten Details für den morgigen Ausflug nach Holland abgeklärt) die restliche Zeit zu überbrücken. Zwanzig Minuten vor dem Anstoß ging es dann für mich zu meinem Stammplatz auf der SIL wo ich auf den Anpfiff wartete.

Die erste Halbzeit gehörte eindeutig dem Spitzenreiter der dritten Liga der sich Chance um Chance erspielte aber im Abschluss meist unglücklich blieb. Die größte dieser Chancen hatte dabei Zlatko Janjic in der 30. Minute als er von der Mittellinie aufs Tor schoss und den Keeper der Gäste, der zu weit aus dem Kasten gekommen war zu einer Riesenglanzparade zwang. Zur Halbzeit also ein eher schmeichelhaftes Remis für die Sportfreunde Lotte, die in der zweiten Halbzeit mehr machen mussten. Und die erste Chance des zweiten Abschnitts gehörte dann auch tatsächlich den Gästen als Dej nach einer schönen Hereingabe mit seinem Flugkopfball an Mark Flekken scheiterte. Die Zebras blieben davon unbeeindruckt und hatten kurz darauf die Doppelchance zum 1:0 doch weder Schnellhardt (sein Schuss vom Sechzehner klatschte nur gegen die Latte) als auch Hajri (sein Kopfball ging ganz knapp am Tor vorbei) konnten daraus Kapital schlagen. In der Folgezeit schien es als würde den Duisburgern die Körner ausgehen auch weil Lotte immer stärker wurde und ebenfalls zu guten Gelegenheiten kam. Scheiterte Lindner in der 59. Minute noch an Flekken machte es Saliou Sane in der 70. Minute besser als er nach einer flachen Hereingabe einfach den Fuß hinhielt und zur 1:0 Führung für die Sportfreunde einnetzte. Nur Acht Minuten später die nächste Gelegenheit für Lotte aber Lindner scheiterte ein weiters Mal an Duisburgs Keeper Flekken. Der MSV brauchte bis in die Schlussminuten um wieder ein wenig Druck aufzubauen doch blieben die Angriffe zunächst nur Stückwerk. In der Nachspielzeit kam dann noch mal ein hoher Ball an die rechte Strafraumkante wo Hajri den Ball annahm und in den Fünfmeterraum brachte und Kingsley Onuegbu bediente der per Volley das späte 1:1 erzielte (91.Minute). Dies war dann auch die letzte Aktion, denn kurz darauf pfiff der Schiedsrichter die Partie ab. Das Last Minute 1:1 rettet den MSV Duisburg zwar die Tabellenführung doch der Aufstieg wurde heute nicht geschafft und so muss man jetzt kommende Woche bei Fortuna Köln gewinnen um nächste Saison in Liga Zwei spielen zu dürfen. Die Sportfreunde Lotte können dagegen heute ausgelassen feiern, denn durch das 1:1 konnte man nicht nur in der Tabelle einen Platz nach oben klettern (von Platz 13 auf Platz 12) sondern hat jetzt auch offiziell den Klassenerhalt geschafft.

Zum vorletzten Heimspiel der Saison kamen gut 17.133 Zuschauer, darunter auch knapp 70 Fans aus Lotte, in die MSV Arena um beim möglichen Aufstieg dabei zu sein. Ein besonders Intro gab es auf Heimseite nicht, man zeigte nur sein mitgebrachtes Tifomaterial und während des Spiels noch drei Spruchbänder (zwei die für den Erhalt des Stahlstandortes Duisburg plädieren und eines welches sich gegen Cottbus Trainer Pele Wollitz richtete). Die Gäste hingegen hatte nur ein paar Zaunfahnen dabei aber sonst kein weiteres Tifomaterial im Gepäck. Die Heimseite heute mit einem Durchschnittssupport, denn gerade in Halbzeit zwei gab es viel Leerlauf und nach dem Gegentor auch vereinzelte Unmutsbekundungen. Mit dem Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit explodierte aber nochmals das Stadion und am Ende zeigte man trotz verpassten Aufstiegs noch mal die "Spitzenreiter" Zaunfahne. Die Fans aus Lotte nur kurz nach dem 1:0 für ein paar Minuten zu vernehmen aber ansonsten ohne nennenswerten Support.

Stadion:

Die Schauinsland-Reisen-Arena (benannt nach einem Reiseunternehmen) befindet sich im Duisburger Stadtteil Neudorf im Sportpark Duisburg und kommt als reines Fußballstadion mit Rasenbelag daher. Die Haupttribüne (Sparkassentribüne) steht im Westen und bietet neben Sitzplätzen im Ober und Unterrang auch noch Presse sowie VIP Plätze und Räume. Die Nordtribüne (König - Pilsener Tribüne) ist der Heimbereich der MSV Supporter und kommt mit Sitzplätzen im Oberrang und Stehplätzen im Unterrang daher. Die Osttribüne (Schauinsland-Reisen-Tribüne) besitzt nur Sitzplätze, dafür findet man aber den Schriftzug "MSV DUISBURG" im Ober und Unterrang vor. Die letzte Tribüne ist die Südtribüne die ebenfalls Sitzplätze beherbergt aber momentan keinen Sponsor hat. Alle vier Tribünen sind in den Ecken miteinander verbunden und tragen, bis auf die Süd-Ost Ecke, auch Sponsorennamen (Stadtwerke Erdgas Ecke und Stadtwerke Strom Ecke im Norden sowie Volksbank Rhein-Ruhr Ecke im Süden). Die Süd-Ost Ecke beherbergt den Gästebereich mit Stehplätzen im Unterrang während die anderen Ecken Sitzplätze haben. Alle Plätze im Stadion sind in Blau gehalten und nur der MSV Schriftzug besitzt weiße Sitze. Die Tribünen sind komplett überdacht und neben Flutlicht, welches im Tribünendach intrigiert wurde, findet man hinter den Toren noch zwei Videowände. Als Erkennungsmerkmal hat man noch blaue Neonröhren am oberen Ende der Tribünen montiert sodass die Arena abends schon von der A59 gut zu sehen ist. Fassungsvermögen: 31.500 Plätze (23.500 Sitzplätze und 8.000 Stehplätze).

Anfahrt:

Adresse: Margaretenstraße 5-7, 47055 Duisburg

Für Bahnfahrer: Vom Duisburger Hauptbahnhof mit der U79 Richtung Düsseldorf an der Haltestelle Grunewald aussteigen, unter Autobahn und Bahnlinie durch und rechts in den Kalkweg abbiegen. Straße folgen bis das Stadion auf der linken Seite erscheint. Eine weitere Anreisemöglichkeit bietet sich mit der S1 an. Dort bis Bahnhof Duisburg - Schlenk fahren, in die Sternstraße laufen und am Ende rechts halten und auf das Stadion zu laufen.

Schauinsland-Reisen-Arena

Schauinsland-Reisen-Arena

Schauinsland-Reisen-Arena

Schauinsland-Reisen-Arena

Schauinsland-Reisen-Arena

Schauinsland-Reisen-Arena

Schauinsland-Reisen-Arena

Schauinsland-Reisen-Arena

Zurück zur Homepage