Ticket

DSV 04 Lierenfeld 3 N.V.

VfL Benrath 1 ( 1:1/1:1 )

Liga: Kreispokal Düsseldorf, Halbfinale

Datum: Donnerstag 23. März 2017

Anstoß: 19:00 Uhr

Stadion: Ernst-Poensgen-Kampfbahn Düsseldorf - Lierenfeld

Zuschauer: 70 (ca. 10 Gästefans) 4.000 Plätze

Bericht:

Anfang der Woche bekam ich eine Whats App Nachricht von Sascha aus Gelsenkirchen ob ich Interesse an der Kreispokalpartie des DSV 04 Lierenfeld hätte der am Donnerstagabend auf heimischer Anlage den VfL Benrath empfangen sollte. Nach kurzer Recherche bei Europlan bezüglich der Platzanlage fragte ich Sascha ob die Partie wie angekündigt auf dem Rasenplatz ausgetragen werden wird. Sascha bestätigte mir dies mit dem Verweis das er den Verein angeschrieben hatte und so sagte ich für das Treffen zu. Kurz danach noch mit Björn gesprochen der ebenfalls Interesse bekundete traf ich mich am Donnerstag mit meinem Duisburger Kollegen gegen 17:45 Uhr am HBF Oberhausen. Über die A3 ging es Richtung Düsseldorf wo wir die Anlage gegen 18:30 Uhr erreichten und an der Kasse für sechs Euro recht gute Eintrittskarten erhielten. Im Vereinsheim schnell was zu trinken geholt (Aufkleber gab es leider nicht) und uns Richtung Gegengerade begeben. Auf dem Weg trafen wir dann auf Sascha, der in Begleitung von Ismael Blum angereist war und so schauten wir zu viert die Partie.

Im zweiten Kreispokalhalbfinale trafen an diesen Abend der A-Ligist DSV 04 Lierenfeld und der Landesligist VfL Benrath aufeinander doch den besseren Start erwischte der Außenseiter DSV der schon nach sechs Minuten mit 1:0 in Führung ging. Benrath brauchte einige Minuten um überhaupt in die Partie zu finden und so waren es vornämlich die Gastgeber die auf dem Platz für die Chancen sorgten. In der 26. Minute waren dann auch die Gäste in der Partie die mit dem 1:1 alles wieder auf Null stellten. Bis zur Pause blieb es eine intensive Partie die aber ohne weitere Tore in die Halbzeit ging. Im zweiten Abschnitt leider dann viel Leerlauf wobei die Hausherren noch das aktivere Team auf den Rasen stellten. Benrath hingegen sehr ideenlos konnte am Ende froh sein die Partie in die Verlängerung retten zu können in der man auch die ersten 15 Zusatzminuten schadlos überstand. Die zweite Hälfte der Verlängerung hatte es dann aber noch mal in sich. Zunächst viel Aufregung in Minute 112 als ein Gästespieler nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte zu Gesicht bekam und in der darauf folgenden Diskussion ein weiterer Spieler des VfL wegen Meckerns ebenfalls mit gelb rot das Spielfeld verlassen musste. In doppelter Unterzahl hatte Lierenfeld dann keine Probleme mehr die Partie noch vor dem Elfmeterschießen zu entscheiden. In der 119. Minute fiel zunächst der 2:1 Treffer ehe man mit dem Schlusspfiff auch noch das 3:1 erzielte. Am Ende setzt sich der A-Ligist DSV 04 Lierenfeld verdient mit 3:1 N.V. gegen den Landesligisten VfL Benrath durch und steht nicht nur im diesjährigen Finale des Düsseldorfer Kreispokals (Gegner ist der Bezirksligist MSV Düsseldorf) sondern hat auch die Qualifikation für den Niederrheinpokal in der nächsten Saison geschafft. Der VfL Benrath hingegen hat jetzt im kleinen Finale gegen den TSV Eller 04 noch die Chance ebenfalls in den Niederrheinpokal einzuziehen.

Zum Halbfinalspiel fanden sich an diesen Abend leider nur 70 Zuschauer, darunter vielleicht auch zehn Fans des VfL Benrath, auf der Anlage des DSV 04 ein. Support dementsprechend Fehlanzeige. Nach Spielende verabschiedete man sich von Sascha und Ismael und brachte Björn noch nach Duisburg von wo man dann ebenfalls den Heimweg antrat.

Beste Grüße gehen an diesen Abend nach Duisburg an Björn, nach Gelsenkirchen an Sascha und an Ismael Blum.

Stadion:

Die Ernst-Poensgen-Kampfbahn (benannt nach dem Düsseldorfer Unternehmer, Mäzen und Politiker Carl Albert Ernst Poensgen) befindet sich im Düsseldorfer Stadtteil Lierenfeld in einem Wohngebiet und kommt als Oval mit Tartanbahn und Rasenbelag daher. Prunkstück der Anlage ist zweifelsohne das wuchtige Vereinsgebäude welches den Großteil einer Längsseite einnimmt. Neben einer siebenstufigen Vortribüne, welche durch einen Spielertunnel in der Mitte unterbrochen ist, gibt es auch einen Balkon der über eine Holztreppe der Vortribüne betreten werden kann und der durch mehrere halbschalenförmige Dachelemente überdacht ist. Links und rechts schließen sich dann noch zwei viereckige Gebäude an in dem sich die Geschäftsräume des Vereins befinden. Die Gegengerade sowie die beiden Kurven besitzen dagegen nur einen Graswall sowie ein Geländer an das man sich stellen kann um die Spiele zu verfolgen. Die südliche Kurve verfügt noch über ein nettes Detail In Form eines Marathontores welches den dortigen Graswall unterbricht und an den Rändern mit Ruhrstein verkleidet ist. Eine Flutlichtanlage ist ebenso vorhanden wie eine einfache digitale Anzeigetafel welche sich in der nördlichen Kurve befindet. Größter Erfolg des Vereins war der Aufstieg in die Verbandsliga Niederrhein zur Saison 1993/94 die zu diesem Zeitpunkt die vierthöchste Klasse war (ab der Saison 1994/95 aber nur noch fünftklassig) und in der man sieben Jahre spielte. Nach dem Abstieg spielte man noch drei Jahre Landesliga und ab der Saison 2003/04 für elf Jahre in der Bezirksliga. Seit dem Abstieg 2014 spielt man nur noch in der Kreisliga A in der man zur aktuellen Saison in sein drittes Jahr geht. Fassungsvermögen: 4.000 Plätze (4.000 Stehplätze).

Anfahrt:

Adresse: Wilhelm-Heinrich-Weg 2, 40231 Düsseldorf

Für Bahnfahrer: Vom HBF Düsseldorf mit der U-Bahnlinie 75 (Vennhauser Allee) bis zur Haltestelle Schlesische Straße fahren und dort aussteigen. Danach rechts in die Posener Straße abbiegen, den Straßenverlauf folgen und bei der vierten Möglichkeit (Memeler Straße) links rein. Dort bis zum Ende laufen und dann rechts auf den Wilhelm-Heinrich-Weg dessen Straßenverlauf man folgt bis die Anlage auf der rechten Seite erscheint (Fußweg ab Haltestelle: Ca. 15 Minuten).

Ernst-Poensgen-Kampfbahn

Ernst-Poensgen-Kampfbahn

Ernst-Poensgen-Kampfbahn

Ernst-Poensgen-Kampfbahn

Ernst-Poensgen-Kampfbahn

Ernst-Poensgen-Kampfbahn

Ernst-Poensgen-Kampfbahn

Ernst-Poensgen-Kampfbahn

Ernst-Poensgen-Kampfbahn

Ernst-Poensgen-Kampfbahn

Ernst-Poensgen-Kampfbahn

Ernst-Poensgen-Kampfbahn

Ernst-Poensgen-Kampfbahn

Ernst-Poensgen-Kampfbahn

Zurück zur Homepage