Ticket

KSV Hessen Kassel 1 ( 0:0 )

1.FC Saarbrücken 0

Liga: Regionalliga Südwest, 33.Spieltag

Datum: Samstag 14. Mai 2016

Anstoß: 14:00 Uhr

Stadion: Auestadion Kassel

Zuschauer: 1.198 (ca. 60 Gästefans) 17.993 Plätze

Bericht:

Eine Woche nach meiner Tour nach Reutlingen stand an diesen Samstag erneut eine Tagestour auf dem Programm und so hatte man sich für das Auestadion in Kassel entschieden welches schon länger auf meiner To Do Liste stand. Ursprünglich wollte man wieder mit dem Zug fahren doch nachdem mein Vater noch kurzfristig für die Tour zugesagt hatte bot er sich zugleich als Fahrer an und so fuhren wir am Samstagmorgen, nachdem wir noch beim Bäcker vorbeigefahren waren, über die A40 und A44 Richtung Kassel. Das Auestadion erreichten wir nach knapp zweieinhalbstündiger Fahrt (davon eine kurze Rast auf Mitte der Strecke) wo wir das Auto etwas abseits abstellten und zu Fuß zum Stadion liefen. Vor der Haupttribüne suchten wir erst mal den Fanshop auf an dem ich mir neben einen neuen Schal auch zwei Aufkleber (einer davon für Björn) und das Stadionheft besorgte. Dann ging es weiter zur Gegengerade wo wir uns Karten zu je 12 Euro kauften und das Stadion betraten. Kurz am Imbissstand noch mit Essen und Getränken eingedeckt ging es auf die Tribüne um die ersten Fotos zu knipsen. Dort trafen wir zu meiner Überraschung auch auf Matthias aus Chemnitz der mit einem weiteren Kollegen zufälligerweise auch den Ground für dieses Wochenende auf der Liste hatte. Zu viert suchten wir uns dann gute Plätze auf der Tribüne um das Spiel zu schauen.

Am vorletzten Spieltag der Regionalligasaison ging es für beide Teams nur noch darum sich eine gute Endplatzierung zu erspielen doch geboten wurde am Ende nur Sommerfußball. Weder bei Kassel noch bei Saarbrücken konnten wirklich gute Torchancen notiert werden und obwohl die Hausherren über weite Strecken sogar die aktivere Mannschaft waren ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. Unverändert verlief auch der zweite Abschnitt und lange sollte es danach aussehen das es an diesen Tag keinen Sieger geben sollte. In der 82. Minute kam dann aber eine halbhohe Flanke in den Saarbrücker Strafraum wo der Ball kurz vor deren Keeper tückisch aufsetzte sodass er den Ball nur nach vorne abprallen lassen konnte. Den darauffolgenden Abschluss konnte zwar der Torhüter noch parieren doch der Ball landete bei Marco Dawid der so sein erstes Saisontor für den KSV Hessen Kassel erzielte. Die letzten Minuten der Partie spielte der Gastgeber dann clever runter und konnte so am Ende im letzten Heimspiel der Saison noch einen Dreier einfahren. Durch den Sieg schiebt sich der KSV Hessen Kassel in der Tabelle an den 1.FC Saarbrücken vorbei auf Platz sieben und könnte bei einen hohen Sieg im letzten Auswärtsspiel in Homburg sogar noch Platz sechs erobern.

Zum letzten Heimspiel der Saison fanden sich noch 1.198 Zuschauer, darunter auch knapp 60 Fans aus Saarbrücken, im Auestadion Kassel ein. Zu Spielbeginn präsentierten die aktiven Fans ihr mitgebrachtes Tifomaterial sowie in Halbzeit zwei noch ein zweigeteiltes Spruchband mit der Aufschrift: "10 Jahre Liga 4 Danke für nix". Supportmäßig konnte man trotz der Unwichtigkeit des Spiels von einem ordentlichen Auftritt der Heimfans sprechen in dem es immer nur kurz ruhige Phasen gab. Die Gästefans hingegen schauten das Spiel mit Desinteresse und fielen nur durch ihre mitgebrachten Zaunfahnen sowie der Polonäse auf die man im Laufe des Spiels durch den Gästeblock veranstaltete.

Nach Spielende verabschiedeten wir uns von Matthias und seinem Kollegen und liefen zurück zum Auto. Zweieinhalbstunden und eine kurze Rast später waren wir wieder zu Hause in Oberhausen.

Beste Grüße gehen nach Chemnitz an Matthias sowie an Steffen Dollase.

Stadion:

Das Auestadion (benannt nach der anliegenden Karlsaue) befindet sich südlich der Kasseler Innenstadt in einem großen Sportpark und kommt als Oval mit Tartanbahn und Rasenbelag daher. Prunkstück ist die freistehende überdachte Haupttribüne mit ihren roten Sitzschalen welche durch zwei kleinere Tribünen flankiert wird die ebenfalls rote Sitzschalen besitzen und über ein Dach verfügen. Überdacht sitzen kann man auch auf der Gegengerade die zusätzlich zu den roten Sitzschalen auch weiße besitzt die den Schriftzug "Kassel" bilden. Die Kurven hingegen bestehen aus knapp 34 Stehstufen und sind mit der Gegengerade direkt verbunden. Interessant ist auf jeden Fall die Konstruktion der vier Flutlichtmasten, die in den Ecken hinter den beiden Längstribünen stehen und schräg über die Tribünendächer ins Stadion ragen. Dabei macht der obere Teil der Masten noch einen Knick was dem ganzen das Aussehen eines Kranauslegers verleiht. Ebenfalls vorhanden ist eine Videowand die sich mittig oberhalb der Südkurve befindet. Stadion und Verein können auf acht Jahre 2.Bundesliga zurückblicken (1980-87 sowie 1989/90) und mehrmals klopfte man dabei sogar am Tor zur Bundesliga. Gereicht hat es aber nie und so folgte 1993 sowie 1998 nach zwei Konkursen die Auflösung sowie der Neubeginn in der Kreisliga A wo man innerhalb von nur acht Jahren den Sprung zurück in die Regionalliga schaffte und dieser seit 2006 angehört. Fassungsvermögen: 17.993 Plätze (8.440 Sitz und 9.553 Stehplätze).

Anfahrt:

Adresse: Damaschkestraße 1, 34121 Kassel

Für Bahnfahrer: Vom HBF Kassel wahlweise mit der Buslinie 500 (Bad Wildungen) oder 16 (Auestadion) bis zur Haltestelle Auestadion fahren und dort aussteigen. Stadion befindet sich in unmittelbarer Nähe zur Haltestelle.

Auestadion_Kassel Auestadion_Kassel

Auestadion_Kassel

Auestadion_Kassel

Auestadion_Kassel

Auestadion_Kassel

Auestadion_Kassel

Auestadion_Kassel

Auestadion_Kassel

Auestadion_Kassel

Auestadion_Kassel

Auestadion_Kassel

Auestadion_Kassel

Auestadion_Kassel

Auestadion_Kassel

Auestadion_Kassel

Auestadion_Kassel

Auestadion_Kassel

Auestadion_Kassel

Auestadion_Kassel

Auestadion_Kassel

Zurück zur Homepage