Ticket

MSV Duisburg 0 ( 0:0 )

Hallescher FC 0

Liga: 3.Bundesliga, 14.Spieltag

Datum: Samstag 05. November 2016

Anstoß: 14:00 Uhr

Stadion: Schauinsland-Reisen-Arena Duisburg

Zuschauer: 12.568 (ca. 200 Gästefans) 31.500 Plätze

Bericht:

Knapp einen Monat nach meinem letzten Besuch in der MSV Arena (1:0 Heimsieg gegen den Chemnitzer FC) konnte man an diesen Samstag mal wieder ein Heimspiel besuchen und in diesem traf der MSV auf den Helleschen FC von der Saale. Die Zebras grüßen zwar weiter von der Tabellenspitze konnten aber aus den letzten drei Spielen nur vier Punkte holen. Nach dem 2:1 Auswärtssieg in Regensburg verlor man das letzte Heimspiel nicht nur mit 0:1 gegen Rostock sondern kassierte auch die erste Niederlage zu Hause in der laufenden Saison. Ernüchternd auch das Auswärtsspiel in Großaspach, denn trotz guter Chancen reichte es am Ende nur zu einem 0:0 und einem Zähler bei der SG Sonnenhof Großaspach. Am heutigen Samstag kommt es in der MSV Arena zu einer Begegnung aus den Top Five, denn der Hallesche FC ist zu Gast an der Wedau der aus den letzten drei Spielen sieben Punkte (zwei Siege, ein Unendschieden) holte und dabei am letzten Spieltag den Tabellenzweiten VfL Osnabrück mit 1:0 bezwang. Damit konnten sich die Männer von Saale bis auf Platz fünf vorarbeiten und haben nur noch vier Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter MSV Duisburg. Für das Heimspiel konnte man wieder auf meinen Vater sowie meinen Bruder Alex als Mitfahrer zurückgreifen und so fuhren wir, nachdem mein Vater und ich meinen Bruder zu Hause abgeholt hatten, gegen 12:00 Uhr nach Duisburg. Dort angekommen das übliche Prozedere durchgegangen: Karten im Shop besorgt, zum Fancontainer und dann ins Stadion. Hinter der Nord mit dem Fanclub und Björn (es wurden noch letzte Details für die morgige Fahrt nach Wuppertal besprochen) gequatscht und dann auf unsere Plätze um das Spiel zu schauen.

Beide Teams hielten sich nicht lange mit vorsichtigen Abtasten ab sondern gingen gleich in die Offensive. Schon nach zwei Minuten hatten die Gäste die erste große Chance als Dominique Fennell abzog, sein Schuss von Baris Özbek aber noch Richtung Pfosten abgewehrt wurde. Auf der Gegenseite hatten aber auch die Zebras das 1:0 auf dem Fuß als nach einer Ecke Branimir Bajic das Leder direkt abnahm, Klaus Gjasula den Ball unglücklich abfälschte und so seinen Keeper noch zu einer Glanzparade zwang. Danach spielte aber nur noch der Tabellenfünfte, der aus einer kompakt stehenden Defensive immer wieder schnelle Angriffe kreierte während die Hausherren kaum Mittel fanden die Abwehr der Gäste zu überwinden. Nach zwei weiteren Chancen für den HFC (Ajani schoss knapp vorbei, Pintol scheiterte an Flekken) und einer für den MSV (Brandstetter per Hacke im Fünfmeterraum aber leichte Beute für den Gästekeeper) ging es in die Halbzeitpause. Auch nach dem Seitenwechsel waren die Gäste das bessere Team und hätten nach 60 Minuten eigentlich 1:0 führen müssen (zweimal scheiterte Ajani per Kopf, zunächst aus sechs Metern und dann nach einen schönen Lupfer über Flekken wo er den Ball aber nicht im leeren Tor unterbrachte). Erst ab der 70. Minute zeigte sich auch wieder der Spitzenreiter der gleich drei dicke Chancen hatte, aber jedes Mal am Keeper des HFC scheiterte. In den Schlussminuten passierte dann nichts mehr, denn beide Teams waren mit der Punkteteilung zufrieden. Nach 90 Minuten hieß es dann auch 0:0 was für den MSV bedeutet, dass man weiter Tabellenführer bleibt während der Hallesche FC einen Platz einbüßt und somit jetzt Sechster ist.

Zum heutigen Heimspiel fanden sich 12.568 Zuschauer, darunter auch knapp 200 Fans aus Halle/Saale, in der MSV Arena ein. Die Heimfans zeigten neben ihren Tifomaterial auch eine kleine Choreo bestehend aus einem Spruchband mit der Aufschrift: "Spielverein aus Meiderich, Ja wir leben nur für dich" und blauen Herzen im Block. Während des Spiels gab es noch Spruchbänder sowohl für ein erkranktes sowie auch verstorbenes Szenemitglied. Die Gästefans zeigten dagegen nur ihr Tifomaterial sowie ebenfalls ein Genesungsspruchband für ein Szenemitglied. Supportmäßig war das heute von beiden Fanlagern aber nur Durchschnitt und auffallend waren nur die Pfiffe des Heimanhangs zur Halbzeitpause.

Stadion:

Die Schauinsland-Reisen-Arena (benannt nach einem Reiseunternehmen, bis 2010 MSV Arena) befindet sich im Duisburger Stadtteil Neudorf im Sportpark Duisburg und kommt als reines Fußballstadion mit Rasenbelag daher. Die Haupttribüne (Sparkassentribüne) steht im Westen und bietet neben Sitzplätzen im Ober und Unterrang auch noch Presse sowie VIP Plätze und Räume. Die Nordtribüne (König - Pilsener Tribüne) ist der Heimbereich der MSV Supporter und kommt mit Sitzplätzen im Oberrang und Stehplätzen im Unterrang daher. Die Osttribüne (Schauinsland-Reisen-Tribüne) besitzt nur Sitzplätze, dafür findet man aber den Schriftzug "MSV DUISBURG" im Ober und Unterrang vor. Die letzte Tribüne ist die Südtribüne die ebenfalls Sitzplätze beherbergt aber momentan keinen Sponsor hat. Alle vier Tribünen sind in den Ecken miteinander verbunden und tragen, bis auf die Süd-Ost Ecke, auch Sponsorennamen (Stadtwerke Erdgas Ecke und Stadtwerke Strom Ecke im Norden sowie Volksbank Rhein-Ruhr Ecke im Süden). Die Süd-Ost Ecke beherbergt den Gästebereich mit Stehplätzen im Unterrang während die anderen Ecken Sitzplätze haben. Alle Plätze im Stadion sind in Blau gehalten und nur der MSV Schriftzug besitzt weiße Sitze. Die Tribünen sind komplett überdacht und neben Flutlicht, welches im Tribünendach intrigiert wurde, findet man hinter den Toren noch zwei Videowände. Als Erkennungsmerkmal hat man noch blaue Neonröhren am oberen Ende der Tribünen montiert sodass die Arena abends schon von der A59 gut zu sehen ist. Fassungsvermögen: 31.500 Plätze (23.500 Sitzplätze und 8.000 Stehplätze).

Anfahrt:

Adresse: Margaretenstraße 5-7, 47055 Duisburg

Für Bahnfahrer: Vom Duisburger Hauptbahnhof mit der U79 Richtung Düsseldorf an der Haltestelle Grunewald aussteigen, unter Autobahn und Bahnlinie durch und rechts in den Kalkweg abbiegen. Straße folgen bis das Stadion auf der linken Seite erscheint. Eine weitere Anreisemöglichkeit bietet sich mit der S1 an. Dort bis Bahnhof Duisburg - Schlenk fahren, in die Sternstraße laufen und am Ende rechts halten und auf das Stadion zulaufen.

Schauinsland-Reisen-Arena

Schauinsland-Reisen-Arena

Schauinsland-Reisen-Arena

Schauinsland-Reisen-Arena

Schauinsland-Reisen-Arena

Schauinsland-Reisen-Arena

Schauinsland-Reisen-Arena

Schauinsland-Reisen-Arena

Schauinsland-Reisen-Arena

Schauinsland-Reisen-Arena

Zurück zur Homepage