Ticket

KFC Uerdingen 0 ( 0:0 )

MSV Duisburg 1

Liga: Niederrheinpokal, Achtelfinale

Datum: Sonntag 09. Oktober 2016

Anstoß: 15:00 Uhr

Stadion: Grotenburg-Stadion Krefeld

Zuschauer: 7.320 (ca. 4.000 Gästefans) 34.500 Plätze

Bericht:

Schlag auf Schlag geht es im Niederrheinpokal weiter, denn nur eineinhalb Wochen nach dem Zweitrundenspielen stehen an diesen Wochenende dank Länderspielpause schon die Achtelfinalpaarungen an und dort kommt es an diesen Sonntag zu einer ganz besonderen Begegnung trifft doch der KFC Uerdingen aus der Oberliga auf den Drittligisten MSV Duisburg. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams liegt jetzt schon 20 Jahre zurück als der MSV am 18.Spieltag der Bundesligasaison 1994/95 im Wedaustadion den FC Bayer 05 Uerdingen mit 2:0 besiegte. Für die Zebras wird dies der erste Härtetest im Pokal, denn nachdem man zunächst gegen einen A-Ligisten und einem Landesligisten gespielt hatte kommt jetzt der Tabellenführer der Oberliga Niederrhein, der diese Saison den Aufstieg in die Regionalliga West anpeilt. Für das Pokalspiel hatte man sich schon früh mit Karten im VVK eingedeckt und so fuhren am Vormittag mein Vater sowie ich zunächst zu Alex und Chrissy nach Hause um beide abzuholen. Zu viert ging es weiter nach Krefeld wo wir das Stadion gegen 14:00 Uhr errichten. Das Auto stellten wir auf dem Gästeparkplatz ab und liefen zur Nordtribüne die heute für die MSV Fans reserviert worden war. Dort angekommen holten wir uns noch was zu trinken und gingen dann hoch auf die Tribüne wo wir uns ganz außen gute Plätze sicherten und auf den Anstoß warteten.

Es wurde eine zähe Partie in der beide Mannschaften kaum gute Torchancen kreierten was zwangsläufig dazu führte das sich das Geschehen meist im Mittelfeld abspielte. Während die Krefelder im Rahmen ihrer Möglichleiten spielten tat sich vor allen der MSV schwer und so ging es zunächst mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. Auch im zweiten Abschnitt blieb es beim Bild der ersten Halbzeit und so zogen sich die zweiten 45 Minuten hin. Zehn Minuten vor dem Ende lag dann auf einmal der Ball im Netz der Hausherren doch der Treffer wurde wegen Abseits wieder zurück genommen. Als sich die Partie in den letzten Zügen befand und sich alle schon mal auf eine Verlängerung einstellten kam nochmals eine Flanke in den Strafraum der Krefelder wo Simon Brandstetter die Kugel volley nahm und den Ball unter die Latte setzte von wo das Spielgerät mit etwas Glück hinter die Torlinie fiel. Das 1:0 sollte den Zebras am Ende auch reichen, denn in der Nachspielzeit kam der KFC nicht mehr zurück. Der MSV Duisburg siegt dank des Treffers von Simon Brandstetter (traf zum dritten mal hintereinander zum Siegtreffer) mit 1:0 beim Oberligisten KFC Uerdingen und zieht mit viel Glück ins Viertelfinale des Niederrheinpokals ein.

Zum Pokalderby fanden sich heute 7.320 Zuschauer, darunter auch gut 4.000 Fans aus Duisburg, im Grotenburg-Stadion ein. Zu Spielbeginn zeigten die Heimfans ihre Fahnen und Doppelhalter sowie eine kleine Blockfahne mit einem roten Kreuz auf blauen Grund. Kurz darauf gab es noch eine kleine Pyroshow mit Rauchtöpfen in den Vereinsfarben rot und blau. Die Gästefans hingegen präsentierten zu Spielbeginn nur ihr mitgebrachtes Tifomaterial in Form von Schwenkern und Doppelhaltern. Supportmäßig geht der Sieg heute an die MSV Fans die über die 90 Minuten ordentlich Stimmung machten währen die KFC Fans von der Gästetribüne aus kaum zu verstehen waren.

Stadion:

Das Grotenburg-Stadion (benannt nach der Bauernfamilie Grotenburg, deren Hof auf dem Gelände des heutigen Zoos stand) befindet sich im Krefelder Stadtteil Bockum neben dem Krefelder Zoo und kommt als reines Fußballstadion mit Rasenbelag daher.

Die überdachte Haupttribüne des Stadions befindet sich auf der Südseite und besitzt neben Schalensitzen in den Farben rot und grün auch eine kleine Vortribüne mit 15 Stehstufen. Im Norden steht die zweite überdachte Tribüne des Stadions welche ebenfalls über rote und grüne Schalensitze verfügt, im Gegensatz zur Haupttribüne aber keine Vortribüne besitzt. Im Osten steht die imposante Stehtribüne des Stadions welche zwar kein Dach besitzt, dafür aber über 66 Stufen verfügt. Stehen kann man auch auf der Westtribüne die hier noch als klassische Kurve vorhanden ist und 45 Stufen besitzt wobei die unteren Stufen schon naturbegrünt sind. Das Flutlicht befindet sich klassisch an vier wuchtigen Flutlichtmasten, die in rot angestrichen wurden und in den Ecken stehen. Genauso wuchtig wie die Flutlichtmasten ist die Anzeigetafel, die über der Osttribüne thront und den Anschein erweckt, als hätte man dort einen riesigen Röhrenfernseher aufgestellt. Größter Erfolg der KFC Uerdingen war der Gewinn des DFB Pokals im Jahre 1985 (als FC Bayer 05 Uerdingen) als man im ersten Finale in Berlin den FC Bayern München mit 2:1 besiegte. In der darauffolgenden Saison spielte man im Europapokal der Pokalsieger wo man bis ins Halbfinale kam, dort aber an Atlético Madrid scheiterte. Unvergessen ist natürlich das Wunder von der Grotenburg, als man im Viertelfinale die SG Dynamo Dresden im Rückspiel zu Hause mit 7:3 besiegte obwohl man zur Halbzeit 1:3 hinten lag (Hinspiel 0:2). Weitere Erfolge des Vereins sind 14 Jahre 1.Bundesliga, der zweimalige Gewinn des Niederrheinpokals (1982 (mit den Amateuren) und 2001) sowie der Gewinn des DFB Hallenpokals 1988. Fassungsvermögen: 34.500 Plätze (9.943 Sitz und 24.557 Stehplätze).

Anfahrt:

Adresse: Tiergartenstraße 165, 47800 Krefeld

Für Bahnfahrer: Vom Bahnhof Krefeld-Oppum die Maybachstraße hoch und dann weiter auf die L386 (Buddestraße). Diese weiter Richtung Norden folgen bis zur Berliner Straße. Dort noch einmal links und nach wenigen Metern erscheint das Stadion auf der rechten Seite (Fußweg ab Bahnhof ca. 20 Minuten).

Grotenburg-Stadion

Grotenburg-Stadion

Grotenburg-Stadion

Grotenburg-Stadion

Grotenburg-Stadion

Grotenburg-Stadion

Grotenburg-Stadion

Grotenburg-Stadion

Grotenburg-Stadion

Grotenburg-Stadion

Grotenburg-Stadion

Grotenburg-Stadion

Grotenburg-Stadion

Grotenburg-Stadion

Zurück zur Homepage