Ticket

Lüner SV 4 ( 3:1 )

SC Obersprockhövel 1

Liga: Landesliga Westfalen Gruppe 3, 05.Spieltag

Datum: Sonntag 13. September 2015

Anstoß: 15:00 Uhr

Stadion: Kampfbahn Schwansbell Lünen

Zuschauer: 150 (ca. 10 Gästefans) 8.000 Plätze

Bericht:

Nach Kreispokal am Niederrhein unter der Woche und Regionalliga am Mittelrhein am Samstag stand heute noch mal der westfälische Fußballverband im Vordergrund. Dabei hatte man sich für einen Ground entschieden, den man schon vor zwei Jahren machen wollte das ausgesuchte Spiel aber auf den neuen Kunstrasenplatz verlegt wurde. Die Rede ist von der Kampfbahn Schwansbell, welche man an diesen Sonntag im zweiten Anlauf endlich kreuzen wollte. Da auch Björn schon länger hinter diesem Stadion her war brauchte ich ihn für diese Tour nicht lange zu überreden und so holte ich meinen Stammmitfahrer gegen 13:00 Uhr erneut am HBF Oberhausen ab und über die A2 fuhren wir Richtung Lünen. Wie schon beim Erstbesuch stellte man das Auto bei Ankunft in einem benachbarten Wohngebiet ab und lief die restlichen Meter zum Stadion. Eine Stunde vor Spielbeginn standen wir an der Kasse wo wir uns zunächst erkundigten ob heute wirklich auf Rasen gespielt würde. Nachdem uns der Kassierer dies bestätigt hatte kauften wir zwei Tickets und machten schon mal eine kleine Fotorunde um die noch menschenleeren Tribünen in ihrer ganzen Pracht abzulichten. Danach ging es auf die Tribüne und in den rückwärtigen Bau wo sich das Clubhaus des Vereins befand. An der Theke kauften wir uns neben kühlen Getränken auch jeweils einen schönen Seidenschal und bei den netten Damen am Kuchenbuffet holte ich mir noch ein Stück Kuchen sowie selbstgemachte Waffeln. Wieder draußen holte sich Björn noch die obligatorische Stadionwurst und dann ging es auch schon auf die Gegengerade von wo wir die Partie verfolgten.

Der Tabellenvierte Lüner SV bestimmte von Beginn an die Partie gegen den Tabellenzehnten Obersprockhövel und ging nach elf Minuten nicht unverdient mit 1:0 in Führung. Obwohl von den Gästen in den ersten 20 Minuten kaum offensive Aktionen zu sehen waren kamen sie in der 24. Minute etwas überraschend zum Ausgleich. Danach war die Partie kurzzeitig offen doch in der 33. Minute gingen die Hausherren erneut in Führung und erhöhten kurz vor der Pause durch einen schönen Flugkopfball sogar auf 3:1. Kurz nach der Halbzeit war die Partie dann endgültig entschieden als Lünen in der 50. Minute das 4:1 schoss. Danach kontrollierten die Hausherren die Partie, hatten noch ein paar gute Chancen während von Obersprockhövel fast gar nichts mehr kam. Am Ende blieb es beim 4:1 Heimerfolg für den Lüner SV der sich erst mal unter den Top 3 der Tabelle festsetzt.

Zum heutigen Heimspiel fanden sich 150 Zuschauer, darunter vielleicht auch 10 Fans aus Sprockhövel, in der Kampfbahn Schwansbell ein. Optisch hatten die Heimfans eine lange Zaunfahne mit der Aufschrift "Horstmar" aufgehangen doch Support suchte man heute erneut vergebens.

Nach Spielende liefen wir zurück zum Auto und nach einer Stunde waren wir wieder in Oberhausen. Dort am HBF noch schnell Björn abgesetzt war man gegen 18:15 Uhr zu Hause.

Beste Grüße gehen zum vierten Mal in dieser Woche nach Duisburg an Björn.

Stadion:

Die Kampfbahn Schwansbell (benannt nach einem anliegenden Schloss) befindet sich im Lüner Stadtteil Osterfeld neben dem Volkspark Schwansbell und kommt als reines Fußballstadion mit Rasenbelag daher. Prunkstück des sehr schönen Stadions ist die überdachte Haupttribüne welche die komplette Länge einer Geraden einnimmt, ein Dach aus Holz und Wellblech (auch die Seitenwände) besitzt und über sechs Reihen Holzbänke verfügt. Die Gegengerade verläuft ebenfalls über die komplette Länge der Seite und besitzt 14 Stehstufen während eine Hintertorseite nur unwesentlich kleiner ist und über 13 Stufen verfügt. Interessant ist das man damit begonnen hat die Stufen zu sanieren (die Zwischenräume wurden neu verfüllt) man aber erst mal nur bis zur Mitte der Gegengerade gekommen ist. Der Renovierung der Anlage zum Opfer gefallen ist die zweite Hintertorseite die komplett abgerissen und durch einen Graswall ersetzt wurde. Eine Flutlichtanlage sowie eine Anzeigetafel gibt es im Stadion nicht, für Abendspiele weicht man auf den Kunstrasennebenplatz aus. Fassungsvermögen: 8.000 Plätze (800 Sitz und 7.200 Stehplätze).

Anfahrt:

Adresse: Schwansbeller Weg 7a, 44532 Lünen

Für Bahnfahrer: Vom Lüner HBF mit dem Stadtbus C5 (Dortmund Auf dem Brink) bis zur Haltestelle Seelhuve fahren und dort aussteigen. Danach in die gleichnamige Straße hinein und dem Straßenverlauf bis zum Ende folgen. Weiter halb links in den Schwansbeller Weg, unter der Bahnunterführung durch und dahinter wieder halb links halten. Nachdem man die Seseke überquert hat erscheint der Ground auf der linken Seite (Fußweg ab Haltestelle: Ca. 15 Minuten).

Kampfbahn_Schwansbell

Kampfbahn_Schwansbell

Kampfbahn_Schwansbell

Kampfbahn_Schwansbell

Kampfbahn_Schwansbell

Kampfbahn_Schwansbell

Kampfbahn_Schwansbell

Kampfbahn_Schwansbell

Kampfbahn_Schwansbell

Kampfbahn_Schwansbell

Kampfbahn_Schwansbell

Zurück zur Homepage