Ticket

NEC Nijmegen 2 ( 2:0 )

Almere City FC 1

Liga: Eerste Divisie, 35.Spieltag

Datum: Sonntag 19. April 2015

Anstoß: 14:30 Uhr

Stadion: Goffertstadion Nijmegen

Zuschauer: 8.807 (ca. 30 Gästefans) 12.500 Plätze

Bericht:

Schon unheimlich mit welcher Geschwindigkeit mittlerweile die Jubiläen fallen. Erst letztes Jahr im März hatte ich mit Wacker Walsum meinen 200. Ground gemacht und nur ein Jahr später stand schon der 300. Ground an, welcher diesmal sogar im Ausland fallen sollte. Die Termingestaltung hatte es nämlich gut mit mir gemeint als ich unter der Woche Ralf und Björn eine Mitfahrgelegenheit am Sonntag nach Nijmegen anbot welche beide auch prompt annahmen. Dank des Spiels am Donnerstag in Recklinghausen sollte also das Goffertstadion in Nijmegen Nummer 300 in meiner Liste werden, dementsprechend war die Vorfreude groß als ich meine beiden Mitfahrer am Vormittag gegen 12:00 Uhr am Oberhausener HBF abholte. Nach knapp einer Stunde Fahrt kamen wir in Nijmegen an wo wir das Auto am Rande des Goffertparks abstellten und zu Fuß die restlichen Meter zurücklegten. Am Stadion angekommen holten wir uns zunächst Karten für die Haupttribüne zu je 22 Euro ehe wir Richtung Fanshop gingen wo ich mir noch einen neuen Schal und einen Aufkleber besorgte. Da wir noch Zeit hatten gingen wir ein wenig ums Stadion rum und schauten im Fanbereich der Nijmegen Supporter rein wo wir noch von einer netten Dame Aufkleber geschenkt bekamen. Danach hieß es aber hinein ins Stadion, rauf auf die Tribüne und auf den Anstoß gewartet.

92 Punkte, ein Torverhältnis von 92:26, Aufsteiger und Meister schon am 32. Spieltag, dass ist die Bilanz von NEC Nijmegen der nach einem Jahr Zweitklassigkeit wieder in der Eredivisie spielen wird. Doch trotz dieser beeindruckenden Bilanz hatte sich der Club noch weitere Ziele gesetzt. So wollte man gerne noch auf 100 Punkte kommen und auch das Torverhältnis auf 100 hochschrauben. Damit beginnen wollte man am heutigen Sonntag gegen Almere City FC doch tat man sich gegen den Tabellenzehnten über weite Strecken schwer auch wenn man kurz vor der Pause durch einen Doppelschlag mit 2:0 in Führung ging (1:0 Sjoerd As, 37. Minute (26. Saisontreffer), 2:0 Anthony Limbombe, 44. Minute). Auch der zweite Abschnitt wurde nicht besser doch sollte die Schlussphase noch etwas Spannung mit sich bringen. Vier Minuten vor dem Ende schaffte Almere City durch Enzio Boldewijn den Anschlusstreffer nur um eine Minute später die Partie mit 10 Mann zu Ende zu bringen (Rote Karte Lars Nieuwpoort). Am Ende einer recht unspektakulären Partie gewinnt NEC Nijmegen mit 2:1 und holt sich so die Punkte 93-95. Außerdem braucht man jetzt nur noch sechsmal treffen um auf die anvisierten 100 Tore zu kommen. Almere City hingegen bleibt nach dieser Niederlage weiter auf dem 10. Tabellenplatz, kann aber dank eines gewonnenen Periodentitels schon mal für die Play Offs planen.

Zum heutigen Heimspiel fanden sich 8.807 Zuschauer, darunter auch knapp 30 Fans aus Almere, im Goffertstadion Nijmegen ein. Ein besonderes Intro gab es auf Heimseite nicht, einzig hinter einem Tor wurden fünf große Schwenkfahnen in den Vereinsfarben präsentiert. Anders hingegen die Gästefans die zu Spielbeginn eine Blockfahne hochzogen auf dem ein lila Hulk zu sehen war wie er ein Fußballfeld demoliert. Dazu gab es noch einen Doppelhalter sowie kleine Schwenkfahnen die auch während des Spiels gezeigt wurden. Supportmäßig hingegen rissen beide Fangruppen heute keine Bäume aus, dafür konnte man noch im Heimbereich zwei Zaunfahnen des schottischen Erstligisten Motherwell FC entdecken. Anscheinend gibt es eine Fanfreundschaft zwischen den niederländischen und den schottischen Fans.

Nach Spielende ging es für uns drei zurück zum Auto und wieder nach Oberhausen wo man eine Stunde später auch ankam. Am HBF Oberhausen von Ralf und Björn verabschiedet fuhr man dann weiter nach Hause.

Beste Grüße gehen heute nach Duisburg an Ralf und Björn

Stadion:

Das Goffertstadion (benannt nach dem Stadtteil in dem es liegt) befindet sich im gleichnamigen Stadtteil Nijmegens in einem großen Park (Goffertpark) und kommt als reines Fußballstadion mit Rasenbelag daher. Das im Jahr 2000 eröffnete Stadion steht auf dem Gelände des alten Stadions und besitzt vier überdachte Tribünen, die in den Ecken miteinander verbunden sind und über Sitzschalen in den Vereinsfarben rot-grün-schwarz verfügen. Alle Tribünen sind etwas hochgesetzt was auch für das Spielfeld gilt welches ebenfalls höher liegt. Neben VIP-Logen auf der Haupttribüne gibt es noch zwei Videowände, die diagonal in den Ecken angebracht sind sowie vier Flutlichtmasten, die außerhalb des Stadions in den Ecken stehen und leicht schräg ins Stadion reinragen. Fassungsvermögen: 12.500 Plätze (12.500 Sitzplätze).

Anfahrt:

Adresse: Stadionplein 1, 6532 AJ Nijmegen

Für Bahnfahrer: Vom Bahnhof Nijmegen Goffert südlich auf den Neerbosscheweg und hinter dem Hochhaus (Royal Haskoning DHV) links abbiegen. Danach sofort wieder rechts und dann halb links halten um in den Goffertpark zu gelangen. Dort immer geradeaus laufen bis das Stadion halb links erscheint (Fußweg ab Bahnhaltestelle: Ca. 20 Minuten).

Goffertstadion

Goffertstadion

Goffertstadion

Goffertstadion Goffertstadion

Goffertstadion

Goffertstadion

Goffertstadion

Goffertstadion

Goffertstadion

Goffertstadion

Goffertstadion

Goffertstadion

Goffertstadion

Goffertstadion

Goffertstadion

Goffertstadion

Goffertstadion

Goffertstadion

Goffertstadion

Goffertstadion

Goffertstadion

Zurück zur Homepage