Ticket

SSV Jahn Regensburg 1 ( 0:0 )

VfL Osnabrück 1

Liga: 3.Bundesliga, 32.Spieltag

Datum: Samstag 11. April 2015

Anstoß: 14:00 Uhr

Stadion: Jahnstadion Regensburg

Zuschauer: 4.300 (ca. 200 Gästefans) 12.500 Plätze

Bericht:

Am nächsten Morgen war man schon um 08:30 Uhr auf, denn man wollte sich mit Björn gegen 09:00 Uhr zum Frühstück treffen. Gut gestärkt ging es nach Beendigung des Frühstücks nochmals auf unsere Zimmer und, nachdem wir ausgecheckt hatten, dann Richtung HBF wo um 10:30 Uhr unser Zug nach Regensburg abfahren sollte. Knapp eine Stunde später kamen wir in Regensburg an wo wir zunächst unser Gepäck ins Schließfach packten und uns auf dem Weg zum Stadion schon mal einen Teil der Stadt anschauten. So wurden neben dem Schloss der Fürsten von Thun und Taxis auch der Neupfarrplatz angeschaut ehe wir über das Jakobstor die Altstadt verließen und Richtung Stadion liefen. Auf dem Weg zum Ground mussten wir kurzfristig unter einer Bushaltestelle warten bis ein Regenschauer vorbeigezogen war doch gegen 13:00 Uhr kamen wir dann am Jahnstadion an. An den schönen alten Holzkassen holten wir uns Karten für die Nordtribüne zu je 23 Euro und nachdem wir das Stadion betreten hatten ging es zum kleinen Fanshop wo ich mir neben einem Stadionheft auch einen Schal und einen Aufkleber kaufte während sich Björn nur mit einem Aufkleber begnügte. Danach noch eine kleine Runde im Stadion gedreht, wobei wir die Gegengerade dank der unfreundlichen Ultras schnell wieder verließen, und dann unsere Plätze auf der Stahlrohtribüne eingenommen und auf dem Anstoß gewartet.

Die erste Halbzeit ging ganz klar an den Tabellenzwölften Osnabrück der sich von Beginn an ein großes Chancenplus erspielte, aber entweder am Alu oder am glänzend aufgelegten Keeper der Hausherren scheiterte. Vom Tabellenletzten hingegen sah man im ersten Abschnitt kaum offensive Akzente, einzig bei zwei Distanzschüssen zeigte man so etwas wie Gefahr im Osnabrücker Strafraum. So ging es nach 45 Minuten zunächst torlos in die Kabinen aus der die Gäste mit dem gleichen Elan wie vor der Pause zurückkamen. Beim ersten Versuch nach Wiederanpfiff scheiterte man zwar nochmals am Keeper der Regensburger doch in der 51. Minute brach Addy Waku Menga den Bann für die Lila Weißen als er nach einem Abwehrfehler der Hausherren und schönem Zuspiel das 1:0 erzielte. Vier Minuten nach der Führung für den VfL kam auch der SSV mal zu einer guten Chance die man auch prompt zum schnellen Ausgleich nutzte. Marco Königs wurde über die Außen mustergültig angespielt und der Stürmer ließ sich diese Gelegenheit nicht nehmen aus halbrechter Position das 1:1 zu erzielen. Die Partie wurde jetzt munterer weil sich jetzt auch Regensburg die ein um andere Chance erspielte. Gefährlicher blieben aber immer noch die Gäste, die in der Schlussphase noch zwei ganz dicke Chancen hatten aber wieder einmal am Alu und am Jahn Keeper scheiterten. Am Ende blieb es beim gerechten 1:1 Unentschieden welches Regensburg im Abstiegskampf aber nicht wirklich helfen wird. Osnabrück bleibt auch nach diesem Spieltag 12. und hat jetzt noch sechs Spiele um die goldene Ananas, denn nach oben wie unten geht bei den Niedersachsen nichts mehr.

Trotz letztem Tabellenplatz und fast aussichtslosen Abstiegskampf kamen an diesen Spieltag immer noch 4.300 Zuschauer, darunter auch knapp 200 Fans aus Osnabrück, ins alte Jahnstadion. Ein besonderes Intro gab es zu Spielbeginn nicht, beide Fangruppen beschränkten sich auf den Einsatz von Schwenkern und Doppelhaltern. Supportmäßig konnten beide Seiten aber keine Bäume ausreißen. Einzig in der hektischen Schlussphase wurden die Heimfans nochmals lauter.

Nach Spielende ging es für Björn und mich über den Stadtpark zurück in die Altstadt wo man sich noch neben dem Dom St. Peter auch die Steinerne Brücke anschaute ehe man sich in der historischen Wurstkuchl, hier werden schon seit 500 Jahren hausgemachte Bratwürstl verkauft, noch eine Kleinigkeit zu Essen kaufte. Gegen 19:00 Uhr war man wieder zurück am HBF Regensburg wo wir noch schnell unser Gepäck aus dem Schließfach holten und um 19:15 Uhr die Regionalbahn nach Nürnberg nahmen. Dort gegen 20:30 Uhr angekommen fuhren wir um 21:00 Uhr mit dem ICE weiter nach Duisburg wo wir gegen 01:40 Uhr auch einfuhren. Nachdem man sich von Björn verabschiedet hatte fuhr man mit der S-Bahn weiter nach Oberhausen wo ich mich in mein Auto setzte und so gegen 02:15 Uhr wieder zu Hause war.

Beste Grüße gehen wieder einmal nach Duisburg an Björn.

Stadion:

Das Jahnstadion (benannt nach Turnvater Jahn, auch Stadion an der Prüfeninger Straße genannt) befindet sich im Regensburger Stadtteil Westenviertel in einem Wohngebiet und kommt als reines Fußballstadion mit Rasenbelag daher. Das 1926 eröffnete Stadion besitzt eine schöne alte überdachte Haupttribüne mit roten und weißen (bilden den Schriftzug SSV) Sitzschalen sowie eine vorgelagerte Vortribüne aus Stahlrohr mit roten und orangenen Sitzschalen. Eine zweite, neuere überdachte Tribüne findet man in der Nordkurve die aus Stahlrohrelementen besteht und über die alte Kurve gebaut wurde. Diese Tribüne besitzt ebenfalls rote und weiße (bilden das Vereinswappen) Sitzschalen sowie eine Vortribüne mit 15 Stehstufen. Unüberdacht stehen kann man im rechten Block neben der Haupttribüne auf 14 Stufen und auf der Gegengerade wo es ebenfalls 14 Stufen gibt die auch die komplette Südkurve einnehmen. Auf der Gegengerade gibt es noch mittig einen schönen alten Sprecherturm, der eine manuelle Anzeigetafel beherbergt. Ansonsten gibt es noch sechs Flutlichtmasten sowie eine Videowand, die in der südöstlichen Ecke des Stadions steht. Leider sieht dieses schöne Old School Stadion seine letzte Saison, denn zur neuen Spielzeit wird der SSV Jahn Regensburg in seine neue Arena umziehen und somit ein fast 90 Jahre altes Kapitel für immer abschließen. Fassungsvermögen: 12.500 Plätze (3.200 Sitz und 9.300 Stehplätze).

Anfahrt:

Adresse: Prüfeninger Straße 57a, 93049 Regensburg

Für Bahnfahrer: Vom HBF Regensburg mit der Buslinie 1 (Regensburg Prüfening) bis zur Haltestelle Lessingstraße fahren und dort aussteigen. Dann ein kleines Stück zurück bis das Stadion auf der rechten Seite erscheint.

Jahnstadion

Jahnstadion

Jahnstadion

Jahnstadion

Jahnstadion

Jahnstadion

Jahnstadion

Jahnstadion

Jahnstadion

Jahnstadion

Jahnstadion

Jahnstadion

Jahnstadion

Jahnstadion

Jahnstadion

Jahnstadion

Jahnstadion

Jahnstadion

Jahnstadion

Jahnstadion

Jahnstadion

Jahnstadion

Jahnstadion

Jahnstadion

Jahnstadion

Zurück zur Homepage