Ticket

Borussia Neunkirchen 0 ( 0:1 )

FK Pirmasens 3

Liga: Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar, 26.Spieltag

Datum: Samstag 05. April 2014

Anstoß: 14:30 Uhr

Stadion: Ellenfeldstadion Neunkirchen (Saar)

Zuschauer: 500 (ca. 150 Gästefans) 19.600 Plätze

Bericht:

Knapp einen Monat nach der Tagestour nach Lüneburg (Stadion Wilschenbruch) stand an diesen Samstag das zweite große Highlight an. Diesmal sollte es nach Neunkirchen/Saar gehen wo mit dem Ellenfeldstadion ein ehemaliger Bundesligaground gekreuzt werden sollte. Schon Ende März hatte man sich mit Andrej aus Düsseldorf auf diese Tour geeinigt und Anfang April kamen mit Marc aus Essen sowie Markus aus Köln zwei weitere Mitfahrer hinzu. Am Ende sollten es dann doch nur zwei Tourbegleiter werden, denn Andrej musste krankheitsbedingt auf die Fahrt verzichten. So machte ich mit den beiden anderen Mitfahrern alles klar, holte am Freitag noch schnell das Schöner Tag Ticket der deutschen Bahn und traf mich am Samstagmorgen gegen 06:20 Uhr mit Marc am Oberhausener HBF. Mit dem Rheinexpress fuhr man weiter Richtung Köln wo man noch Markus am Kölner Südbahnhof einsammelte und zu dritt ging es weiter nach Koblenz wo wir das erste Mal umsteigen mussten. Über Bingen und Bad Kreuznach (beide Male mussten wir nochmals umsteigen) fuhren wir weiter Richtung Neunkirchen wo wir nach knapp Sechs Stunden Fahrt gegen 12:00 Uhr ankamen. Auf dem Weg zum Stadion schauten wir uns ein wenig die Stadt an und machten in einem örtlichen Brauhaus (passend zur Stadt auf dem Gelände eines alten Stahlwerks) Halt um das hiesige Bier auf Herz und Nieren zu prüfen. Danach ging es aber ohne Umwege zum Stadion wo wir eine halbe Stunde vor Anpfiff ankamen. Am Fanshop (recht urig in einem ausfahrbaren Fußball versteckt) gab es für mich neben Aufklebern auch einen neuen Schal für die Sammlung und an der Kasse kauften wir uns Stehplatztickets für je sechs Euro. Im Stadion gab es dann erst mal eine ausgiebige Fotorunde, denn der Ground lud förmlich ein um von allen Seiten abgelichtet zu werden. Mit dem Anpfiff fanden wir uns aber auf der Gegengerade ein um das Spiel zu verfolgen (in Halbzeit Zwei wechselten wir dann auf die Haupttribüne wo wir ohne Probleme mit unseren Stehplatzkarten drauf kamen).

Ein Spiel auf überschaubarem Niveau. Neunkirchen über 90 Minuten bemüht aber ohne richtige Chance. Die Gäste, als Tabellenführer angereist, zwar auch nicht in Topform aber vor dem Tor dann doch effektiver. Trotzdem brauchte der FKP bis zur 37. Minute ehe man mit 1:0 in Führung ging. Im zweiten Abschnitt gab es kaum Besserung und so war es zehn Minuten vor dem Ende ein Eigentor, welches die Neunkirchener Niederlage besiegelte. In der 87. Minute kam der FK Pirmasens noch zum dritten Treffer was gleichzeitig auch der Endstand bedeutete.

Gerade mal 500 Zuschauer wollten sich das Heimspiel der Borussia aus Neunkirchen im Stadion anschauen. Die Heimfans zu Spielbeginn mit einer Schwenkfahne aktiv, danach in Sachen Support bemüht ohne aber wirkliche Glanzpunkte zu setzen. Dafür gab es nach Spielende noch eine Handvoll Bengalos im Block. Aus Pirmasens waren knapp 150 Fans angereist von denen sich ein kleiner Block auf der Gegengerade einfand und zu Spielbeginn ebenfalls eine Schwenkfahne sowie einen Bierkranzregen präsentierte. Danach lieferte man einen ordentlichen Support ab wobei man auch des Öfteren die Frankreichkarte gegenüber den Saarländern ausspielte. So konnte man neben den Spruch „Ihr seid ein Volk ohne Heimat“ auch „Scheiß Franzosen“ von den Gästefans hören.

Nach Spielschluss ging es noch einmal um das Stadion und unter die alte Hintertorkurve wo noch ein paar schicke Bilder hinzukamen. Eigentlich hätten wir auch noch auf dem Nebenplatz ein Spiel anschauen können, ließen es aber dabei da wir nicht allzu spät mit der Bahn nach Hause wollten. So schlenderten wir zurück zum Bahnhof wo wir gegen 18:00 Uhr den Zug Richtung Heimat nahmen. Die Rückfahrt verlief etwas schleppend, denn auch hier mussten wir dreimal umsteigen bis wir ab Koblenz den RE 5 nach NRW nehmen konnten. Spät am Abend erreichten wir zunächst Köln Süd wo wir uns von Markus verabschiedeten und zu zweit Richtung Oberhausen weiterfahren wollten. Bis Düsseldorf klappte das auch ganz gut, dann stoppte uns ein Lokausfall in unseren Bemühungen früh nach Hause zu kommen. Zunächst tat sich nichts, dann fuhr die Lok wieder an um kurz darauf wieder stehen zu bleiben. Das Spielchen ging zwei, drei Mal bis Marc und ich uns entschieden den Zug zu verlassen und auf eine andere Verbindung umzusteigen. Diese brachte uns zumindest erst mal nach Duisburg wo wir noch einmal umsteigen mussten und wir so nach knapp Neun Stunden Oberhausen erreichten. Dort verabschiedete man sich noch von Marc und mit dem Auto ging es dann nach Hause.

Beste Grüße gehen heute an Marc aus Essen und Markus aus Köln.

Stadion:

Das Ellenfeldstadion (benannt nach dem Gelände auf dem es steht) befindet sich im südlichen Teil der Stadt Neunkirchen am Rande eines Wohngebiets und kommt als reines Fußballstadion daher. Die Spielstätte der Neunkirchener Borussia kann als eines der schönsten Stadien im Saarland bezeichnet werden, denn betritt man erst mal den Ground fühlt man sich direkt in alte Zeiten zurückversetzt als hier am Ellenfeld noch Bundesligafußball geboten wurde. Prunkstück des Stadions ist ohne Zweifel die überdachte, wuchtige Haupttribüne mit ihrem massiven Dach und den roten Sitzschalen. Vor der Haupttribüne findet man noch sieben Stehstufen vor die als eine Art Vortribüne dienen. Links und rechts der Tribüne ragen zwei Blöcke mit Stehstufen empor, die auf einer Seite vor der Hintertorkurve enden (hier sind die Stufen in den Vereinsfarben schwarz und weiß angestrichen) und in der anderen Hintertorkurve bis zur Gegengerade weiterverlaufen. Diese Hintertorseite ist auch der einzige Teil des Stadions welcher für den Publikumsverkehr gesperrt ist. Die Gegengerade sowie die andere Hintertorseite fallen dagegen ein wenig flacher aus und kommen gerade mal mit neun (Hintertorkurve) bzw. 18 (Gegengerade) Stufen aus. Ein Flutlicht gibt es im Ellenfeldstadion nicht dafür verfügt der Ground über eine digitale Anzeigetafel an der Rückseite der Turnhalle, die aber kurioserweise immer das Ergebnis 1:0 für Neunkirchen anzeigt. Fassungsvermögen: 19.600 Plätze (2.309 Sitz und 17.291 Stehplätze).

Anfahrt:
Adresse: Mantes-la-Ville-Platz 12, 66538 Neunkirchen

Für Bahnfahrer: Vom HBF Neunkirchen mit der Buslinie 302 (NK Storchenplatz) bis zur Haltestelle Ellenfeld fahren und dort aussteigen. Danach einmal über die Straße man kommt zum Stadion.

Ellenfeldstadion

Ellenfeldstadion

Ellenfeldstadion Ellenfeldstadion

Ellenfeldstadion

Ellenfeldstadion

Ellenfeldstadion

Ellenfeldstadion

Ellenfeldstadion

Ellenfeldstadion

Ellenfeldstadion

Ellenfeldstadion

Ellenfeldstadion

Ellenfeldstadion

Ellenfeldstadion

Ellenfeldstadion

Ellenfeldstadion

Ellenfeldstadion

Ellenfeldstadion Ellenfeldstadion

Ellenfeldstadion

Ellenfeldstadion

Ellenfeldstadion

Ellenfeldstadion

Ellenfeldstadion

Ellenfeldstadion

Ellenfeldstadion

Ellenfeldstadion

Ellenfeldstadion

Ellenfeldstadion

Ellenfeldstadion

Ellenfeldstadion

Ellenfeldstadion

Ellenfeldstadion

Ellenfeldstadion

Ellenfeldstadion

Ellenfeldstadion

Ellenfeldstadion

Ellenfeldstadion Ellenfeldstadion

Ellenfeldstadion

Ellenfeldstadion

Ellenfeldstadion

Ellenfeldstadion

Zurück zur Homepage