Ticket

SuS Viktoria Wehofen 2 ( 0:1 )

VfvB Ruhrort/Laar 1

Liga: Kreisliga A DU/MH/DIN Gruppe 2, 16.Spieltag

Datum: Donnerstag 02. April 2015

Anstoß: 19:00 Uhr

Stadion: Hermann Heuser Kampfbahn Dinslaken

Zuschauer: 40 (ca. 10 Gästefans) 2.000 Plätze

Bericht:

Osterzeit ist Urlaubszeit ist Reisezeit und so sollten die nächsten beiden Wochen ganz im Zeichen von Auslandstouren und einem Wochenende im Freistaat Bayern stehen. Schon die Ostertage sollten dabei ein reichhaltiges Angebot an Grounds bereithalten, denn rund um das Heimspiel meines MSV Duisburg gegen den FC Hansa Rostock hatte sich mal wieder Besuch aus dem Süden in Person von Aumi angekündigt und so hatte man sich schon im März an die Planung für die kommenden Feiertage gemacht. Heraus kam dabei ein Mix aus Amateurspielen und Besuchen in Holland (Karfreitag) und Belgien (Samstag) raus und nachdem die Planung mit Aumi abgesprochen war hieß es warten auf Ostern. Beginnen sollte das ganze Wochenende aber schon am heutigen Gründonnerstag mit einem Kurzbesuch in Duisburg beim SuS Viktoria Wehofen, die in einem Nachholspiel vom 16.Spieltag auf den VfvB Ruhrort/Laar trafen. Mit Paps als Mitfahrer machte man sich gegen 18:00 Uhr Richtung Duisburg auf wo man die Anlage nach 20 Minuten erreichte. Beim Betreten der Anlage (Eintritt zwei Euro plus Rolleneintrittskarte) befand man sich kurioser Weise nicht mehr in Duisburg sondern in Dinslaken und ja ihr habt richtig gelesen. Zwar stammt der Verein aus Duisburg doch deren Anlage befindet sich geografisch gesehen schon auf Dinslakener Gebiet. Nach einer kleinen Fotorunde und den obligatorischen Fragen zu Fanartikeln (hat der Verein nicht) stellte man sich ans Spielfeld um die Partie zu verfolgen.

Von Beginn an wurde es eine ruppige Partie in der beide Teams mehr durch Fouls und Nickligkeiten auffielen als durch Fußballspielen. Der Schiedsrichter hatte dementsprechend viel zu tun, so auch in der 27. Minute als er für die Gäste einen Strafstoß gab den Ruhrort/Laar sicher zur 1:0 Führung verwandelte. Mit dem 1:0 ging es auch in die Kabine doch wer dachte das sich die Gemüter in den 15 Minuten Pause etwas abgekühlt hätten wurde leider enttäuscht. Die Partie lief gerade wieder zehn Minuten da brachte der Unparteiische Farbe ins Spiel als er einen Spieler der Gäste mit Gelb verwarnte. In der 57. Minute gelang den Hausherren der 1:1 Ausgleichstreffer ehe die Kartenflut ihren Lauf nahm. Zwischen der 60. und 65. Minute gab es die nächsten Verwarnungen und den ersten Platzverweis der Partie als zwei Spieler der Hausherren gelb sahen und ein Gästespieler zum Duschen geschickt wurde. Fußball wurde jetzt fast gar nicht mehr gespielt, sieht man mal vom 2:1 Führungstreffer der Viktoria ab, denn bis zum Schlusspfiff gab es noch vier weitere gelbe Karten (eine für Wehofen, drei für Ruhrort/Laar) sowie noch zwei Platzverweise für die Gäste (einmal Gelb-Rot, einmal glatt Rot in der vierten Minute der Nachspielzeit). Am Ende blieb es beim 2:1 der Hausherren die sich dank des Sieges erst mal im Mittelfeld festsetzen können.

Zum Nachholspiel kamen heute 40 Zuschauer, darunter vielleicht auch zehn Fans der Gastmannschaft, zur Sportanlage von Viktoria Wehofen. Support nicht vorhanden.

Stadion:

Die Hermann Heuser Kampfbahn (benannt nach einem ehemaligen Spieler oder Vorsitzenden des Vereins?) befindet sich in Dinslaken nördlich der Duisburger Siedlung Wehofen an einer Straßenkreuzung und kommt als reiner Fußballplatz mit Aschebelag daher. Schon am Eingang wird man von einem netten Schild begrüßt auf dem neben dem Vereinswappen auch der Name der Anlage abgedruckt ist. Die Anlage selbst kann sich ebenfalls sehen lassen, denn auf einer Längsseite gibt es Ausbau in Form von Stufen, die in der Mitte unterbrochen sind. Dabei besteht eine Hälfte aus drei Stufen und die andere aus vier Stufen, die ebenfalls nochmals zur Hälfte überdacht sind. Dort findet man auch drei Reihen von Sitzbänken vor, welche zum Teil überdacht bzw. nicht überdacht sind. Die Gegengerade hingegen besteht nur aus einem kleinen Graswall auf dem sich drei einzelne Bänke befinden. Die Hintertorseite Richtung Straße beherbergt das Vereinsheim welches noch über ein Vordach verfügt während die zweite Hintertorseite ohne Ausbau auskommt. Eine Flutlichtanlage ist vorhanden, eine Anzeigetafel nicht. Interessantes noch am Rande: Wenn man auf der Gegengerade steht kann man hinter der Tribüne nicht nur zwei Silos sehen sondern auch einen künstlich angelegten Berg, der liebevoll Monte Schlacko getauft wurde. Fassungsvermögen: 2.000 Plätze (Ca. 50 Sitz und 1.950 Stehplätze).

Anfahrt:

Adresse: Leitstraße, 46539 Dinslaken

Für Bahnfahrer: Auch wenn der Platz auf Dinslakener Gebiet liegt sollte man zunächst vom Duisburger HBF die Straßenbahnlinie 903 (Dinslaken Bahnhof) bis zur Haltestelle Duisburg Walsum Rathaus fahren und dort in die Buslinie 905 (Duisburg Godesberger Straße) umsteigen. An der Haltestelle Am Dyck aussteigen und die Straße Am Dyck nach Norden hin folgen. Am Ende der Straße erscheint die Anlage auf der linken Seite (Fußweg ab Haltestelle: Ca. 15 Minuten).

Hermann_Heuser_Kampfbahn

Hermann_Heuser_Kampfbahn

Hermann_Heuser_Kampfbahn

Hermann_Heuser_Kampfbahn

Hermann_Heuser_Kampfbahn

Hermann_Heuser_Kampfbahn

Hermann_Heuser_Kampfbahn

Hermann_Heuser_Kampfbahn

Hermann_Heuser_Kampfbahn

Hermann_Heuser_Kampfbahn

Hermann_Heuser_Kampfbahn

Hermann_Heuser_Kampfbahn

Hermann_Heuser_Kampfbahn

Hermann_Heuser_Kampfbahn

Hermann_Heuser_Kampfbahn

Hermann_Heuser_Kampfbahn

Hermann_Heuser_Kampfbahn

Zurück zur Homepage