Ticket

VVV Venlo 0 ( 0:1 )

SBV Excelsior Rotterdam 2

Liga: Eerste Divisie, 28.Spieltag

Datum: Freitag 21. Februar 2014

Anstoß: 20:00 Uhr

Stadion: Seacon Stadion De Koel Venlo

Zuschauer: 4.100 (ca. 30 Gästefans) 8.000 Plätze

Bericht:

Am heutigen Freitag sollte es zu einem längst überfälligen Ground in den Niederlanden gehen, dem Seacon Stadion De Koel in der Grenzstadt Venlo. Da Björn der Ground auch noch fehlte hatte man schon frühzeitig den ersten Mitfahrer an Bord. Ein Tag vor dem Spiel kam dann noch mein Vater als zweiter Mitfahrer hinzu und so machte man sich am Freitag gegen 18:30 Uhr auf nach Venlo. Dort nach knapp 45 minütiger Fahrt angekommen stellte man das Auto am Seitenrand ab und ging zum Ticketschalter wo man für 20 Euro Karten für die Gegengerade kaufte. Im Fanshop kaufte ich mir noch einen neuen Schal während sich Björn ein paar Aufkleber kaufte. Beim Bezahlen machten wir dann noch Bekanntschaft mit Jerrie, einem Venlofan aus Essen, mit dem wir uns noch eine Weile unterhielten. Danach hieß es aber hinein in die gute Stube und zu unseren Block wo wir unsere Plätze einnahmen und auf den Anstoß warteten.

Im Spitzenspiel, der Dritte empfing den Fünften, war es über weite Strecken der Gast aus Rotterdam der an diesen Abend den Ton angab. So erspielte man sich schon früh gute Chancen und ging nach 28 Minuten nicht unverdient mit 1:0 in Führung. Venlo tat sich dagegen schwer und die wenigen Chancen die man hatte wurden meist sträflich liegengelassen. Nach dem Seitenwechsel änderte sich kaum was an der Spielweise beider Teams. Excelsior Rotterdam suchte früh die Endscheidung während Venlo weiter vorne harmlos blieb. In der dritten Minute der Nachspielzeit fiel dann noch der zweite Treffer für die Gäste, die damit erst mal in der Tabelle an den Hausherren vorbeiziehen.

Zum heutigen Freitagabendspiel kamen 4.100 Zuschauer ins Stadion, darunter auch knapp 30 Fans aus Rotterdam. Zu Spielbeginn zeigten die Heimfans eine Reihe von Doppelhaltern, darunter auch drei Stück die mit einem großen V beschriftet waren, und Fahnen. Danach lieferte der Heimblock einen recht guten Support mit niederländischen, teils aber auch mit englischen Texten ab. Von den Gästefans war optisch wie akustisch nichts zu vernehmen.

Nach Spielschluss ging es zurück zum Auto und dann gen Duisburg wo man Björn zu Hause absetzte. Danach ging es mit meinen Vater zurück nach Oberhausen.

Beste Grüße nach Duisburg an Björn und nach Essen an Jerrie.

Stadion:

Das Seacon Stadion De Koel (Benannt nach einem Logistikunternehmen) befindet sich südlich des Stadtkerns am Rande eines kleinen Waldgebiets und kommt als reines Fußballstadion mit Kunstrasenbelag daher. Die Heimspielstätte des VVV Venlo zählt wohl zu einem der schönsten Stadien in den Niederlanden, denn statt einer modernen Arena findet man hier ein Stadion mit Charme vor. Prunkstück ist auf jeden Fall die überdachte Haupttribüne mit ihrem leicht geschwungenen Dach, dem Glaselement im Mittelteil sowie den gelben und schwarzen Sitzschalen. Unterhalb der Tribüne, die etwas erhöht gebaut wurde, gibt es noch eine kleine Vortribüne mit Sechs Reihen Sitzschalen die aber unüberdacht sind. Zwischen diesen beiden Tribünenelementen gibt es einen Graswall der mittig durch ein Marathontor unterbrochen ist. Auch eine Hintertorseite weist diese Bauweise auf, d.h. eine überdachte Tribüne mit kombinierten Steh und Sitzplatzblock sowie einer unüberdachten Vortribüne mit sechs Reihen Sitzschalen. Die Gegengerade sowie die andere Hintertortribüne kommen dagegen etwas moderner daher. Sie stehen dicht am Spielfeld sind ebenfalls komplett überdacht und besitzen Stehplätze (Hintertortribüne) sowie schwarze und gelbe Sitzschalen (Gegengerade) auf. Neben vier Flutlichtmasten in Gitterform die in den Ecken stehen gibt es noch zwei digitale Anzeigetafeln, die auf dem Dach der neuern Tribünen montiert wurden. Fassungsvermögen: 8.000 Plätze (6.500 Sitz und 1.500 Stehplätze).

Anfahrt:

Adresse: Kaldenkerkerweg 182, 5915AH Venlo

Für Bahnfahrer: Von Venlo Centraal mit der Buslinie 3 (Noorderpoort) bis zur Haltestelle Marianum College fahren und dort aussteigen. Danach zurück zur Hauptstraße und links abbiegen. Nach wenigen Metern erscheint das Stadion auf der rechten Seite.

Seacon_Stadion_De_Koel

Seacon_Stadion_De_Koel

Seacon_Stadion_De_Koel

Seacon_Stadion_De_Koel Seacon_Stadion_De_Koel

Seacon_Stadion_De_Koel

Seacon_Stadion_De_Koel

Seacon_Stadion_De_Koel

Seacon_Stadion_De_Koel

Seacon_Stadion_De_Koel

Seacon_Stadion_De_Koel

Seacon_Stadion_De_Koel

Seacon_Stadion_De_Koel

Seacon_Stadion_De_Koel

Seacon_Stadion_De_Koel

Seacon_Stadion_De_Koel

Seacon_Stadion_De_Koel

Seacon_Stadion_De_Koel

Seacon_Stadion_De_Koel

Seacon_Stadion_De_Koel

Seacon_Stadion_De_Koel

Seacon_Stadion_De_Koel Seacon_Stadion_De_Koel

Seacon_Stadion_De_Koel

Seacon_Stadion_De_Koel

Seacon_Stadion_De_Koel

Seacon_Stadion_De_Koel

Zurück zur Homepage