Ticket

Patro Eisden Maasmechelen 1 ( 0:0 )

VV St. Truiden 2

Liga: Tweede Klasse, 13.Spieltag

Datum: Samstag 25. Oktober 2014

Anstoß: 20:00 Uhr

Stadion: Patro Stadion Maasmechelen

Zuschauer: 3.000 (ca. 600 Gästefans) 6.490 Plätze

Bericht:

Nach dem kleinen Zwischenstopp bei mir zu Hause ging es mit Christian zurück zum Oberhausener HBF wo man mit Marc den dritten Mitfahrer für den heutigen Abendkick in Belgien einsammelte. Unsere Reiseroute sollte uns zunächst über die A40 Richtung Holland führen wo wir auf die A73 Richtung Maastricht wechselten. Bis zum Autobahnkreuz Roermond verlief die Fahrt recht ereignislos doch dann meinte der Fahrer (also meine Wenigkeit) statt nach Südwesten weiter nach Osten, und somit nach Mönchengladbach zu fahren was dann noch mit dem Kraftwerk Klassiker "Autobahn" im Radio untermalt wurde. Also schnell die nächstbeste Ausfahrt genommen, zurück auf die Autobahn und dann am Autobahnkreuz die richtige Route eingeschlagen. Kurz vor Maastricht dann auf die E314 gewechselt und hinter der belgischen Grenze die Autobahn verlassen. Dann noch einmal quer durch den Ort und 30 Minuten vor dem Anstoß erreichten wir das Stadion von Patro Eisden Maasmechelen. Kaum fuhren wir auf einem der Parkplätze drauf wurden wir schon von einem Ordner angesprochen der uns in einem Mix aus holländisch und belgisch ansprach ob wir Heim oder Gästeanhänger seien. Weder noch war unsere, auf halb englisch gesprochene, Antwort womit der Ordner rein gar nichts anfangen konnte. Zum Glück kam aber auch schon Aumi (hatte vorher noch drei Spiele in NRW besucht) über den Parkplatz gelaufen der dem Ordner erklärte, dass wir zu ihm gehören so das wir schlussendlich auf dem Parkplatz drauffahren konnten. Nachdem man zunächst seinen alten Hopperkollegen herzlichst begrüßt hatte ging es auch schon zum Stadion wo wir uns für gerade mal 15 Euro Sitzplatzkarten besorgten. Am Fanstand gab es neben Aufklebern auch Fanschals für Aumi und mich und nachdem wir eine kleine Fotorunde gedreht hatten ging es auch schon auf unsere Plätze auf der Haupttribüne von wo wir uns das Spiel anschauten.

Derby in Maasmechelen (was wir aber erst im Nachgang herausfanden), denn beide Städte trennen gerade mal 66 Kilometer doch in der Tabelle sieht das ganze Momentan anders aus. Heute kam der Tabellenführer St. Truiden zum Tabellenvierzehnten Patro Eisden Maasmechelen doch statt einer einseitigen Angelegenheit wurde es eine muntere Partie mit Chancen auf beiden Seiten aber noch keinen Toren. Dafür gab es sechs Minuten vor der Pause einen Platzverweis für die Hausherren die somit die restlichen 45 Minuten in Unterzahl überwinden mussten. In der 63. Minute war es aber dann doch passiert als der Favorit aus St.Truiden mit 1:0 in Führung ging. Maasmechelen kämpfte aber weiter und ließ den Platzverweis in Halbzeit Eins schnell vergessen. Die Gäste mussten sich gegen 10 Mann merklich anstrengen zumal auch die Hausherren noch zu Chancen kamen. Erst mit Ende der regulären Spielzeit schafften die Gäste die Endscheidung als man das 2:0 erzielte. Da half Patro Eisden auch nicht mehr der 1:2 Anschlusstreffer in der ersten Minute der Nachspielzeit auch wenn man bis zum Schluss weiter alles nach vorne warf. Am Ende ein glücklicher aber verdienter Erfolg für den neuen alten Spitzenreiter der zweiten belgischen Liga. Maasmechelen bleibt als 14. zwar weiter auf einem Nichtabstiegsplatz hat aber nur zwei Punkte Vorsprung auf die Kellerplätze.

Spätestens bei der Zuschauerzahl hätten wir eigentlich darauf kommen müssen, dass es sich bei der heutigen Partie um ein besonderes Spiel handeln muss. Offiziell 3.000 Zuschauer (wir vermuteten 1.000 bis 2.000 Zuschauer mehr), darunter gut 600 Fans aus St. Truiden, kamen zum heutigen Derby ins Patro Stadion. Zu Spielbeginn zeigten die Heimfans rund um die Patro Fanatics einige Fahnen in den Vereinsfarben sowie Luftschlangen, die Richtung Spielfeld entsorgt wurden. Auch die Gästefans zeigten ihre mitgebrachten Fahnen und ließen dazu noch ein wenig Rauch in den dunklen Abendhimmel aufsteigen. Supportmäßig gab es heute auf den Rängen ein gerechtes Unentschieden, denn beide Fanblöcke präsentierten sich in guter Gesangslaune und so wurde es während der Partie immer mal wieder laut im kleinen Stadion.

Nach Spielschluss ging es zurück zum Parkplatz wo man sich von Aumi verabschiedete und mit Marc und Christan zurück nach Oberhausen fuhr. Bis zur A40 sollte die Rückreise dabei ohne Probleme von statten gehen doch in Höhe Kempen mussten wir schon wieder von der Autobahn runter, da die A40 über Nacht gesperrt wurde. Erschwerend kam hinzu, dass genau an dieser Ausfahrt die Polizei gerade Fahrzeugkontrollen durchführte und als wir nach knapp 10 Minuten endlich an der Reihe waren kamen die üblichen Fragen. Wo kommt ihr her? Was habt ihr dort gemacht? Wir sind halt Fußballverrückte die in Belgien mal eben ein Spiel der zweiten Liga besucht haben. Dazu noch die passenden Schals vorgezeigt und schon konnte man weiterfahren. Durch die Sperrung mussten wir somit einen kleinen Umweg über die Dörfer des Niederrheins einplanen was uns letzten Endes knapp eine Stunde gekostet hatte. Endlich am HBF Oberhausen angekommen wurde sich auch von den restlichen Mitfahrern verabschiedet und der kurze Heimweg angetreten.

Beste Grüße gehen heute nach Bamberg an Aumi, nach Essen an Marc und nach Mülheim an der Ruhr an Christan.

Stadion:

Das Patro Stadion (benannt nach dem Verein, Kurzform für Patronaat welches für die katholische Jugendbewegung Belgiens steht*) befindet sich im Stadtteil Eisden in einem großen Sportpark und kommt als reines Fußballstadion mit Rasenbelag daher. Das Stadion verfügt über zwei überdachte Tribünen die sich auf den Längsseiten befinden und über Stehplätze (Gegengerade) bzw. Sitzplätze (Haupttribüne) verfügen. Interessant ist hierbei die Gegengerade wo sich Heim und Gästeblock befinden welche nur durch einen Zaun voneinander getrennt sind. Die Haupttribüne hingegen verfügt noch im Mittelteil über einen kleinen VIP Bereich sowie violetten und weiße (bilden den Schriftzug "Patro MM") Sitzschalen. Die beiden Hintertorseiten kommen ohne Ausbau aus, hier stellt man ebenerdig an den Fangzaun um die Spiele zu verfolgen. Zwei digitale Anzeigetafeln, mittig am Dach der beiden Tribünen montiert, sowie vier Flutlichtmasten in den Ecken findet man im Stadion ebenfalls vor. Fassungsvermögen: 6.490 Plätze (1.000 Sitz und 5.490 Stehplätze).

Anfahrt:
Adresse: Kolenmijn Limburg Maaslaan 1, 3630 Maasmechelen

Für Bahnfahrer: Da Maasmechelen keinen eigenen Bahnhof besitzt sollte man zunächst bis zum Bahnhof Genk fahren von wo man die Buslinie 45 nach Maasmechelen nehmen kann. An der Haltestelle Eisden Kunstacademie aussteigen, dem Straßenverlauf bis zum Kreisverkehr folgen und dort rechts in den Kolenmijn Limburg Maaslaan abbiegen. Dort ebenfalls dem Straßenverlauf folgen bis auf der rechten Seite das Stadion erscheint (Fußweg ab Haltestelle: Ca. 10 Minuten).

*Quelle: Groundhopping.de

Patro_Stadion

Patro_Stadion

Patro_Stadion

Patro_Stadion

Patro_Stadion

Patro_Stadion

Patro_Stadion

Patro_Stadion

Patro_Stadion

Patro_Stadion

Zurück zur Homepage