Ticket

Kölner Haie 5 ( 1:1/3:2 )

Straubing Tigers 3

Liga: DEL, 48.Spieltag

Datum: Sonntag 24. Februar 2013

Anstoß: 14:30 Uhr

Arena: Lanxess Arena Köln

Zuschauer: 12.241 (ca. 100 Gästefans) 18.500 Plätze

Tore: 1:0 Daniel Tjarnqvist 14.Minute

1:1 Carsen Germyn 16.Minute

2:1 Christopher Minard 29.Minute

3:1 Greg Claassen 38.Minute

3:2 Karl Stewart 40.Minute

4:2 Felix Schutz 57.Minute

4:3 Blaine Down 60.Minute

5:3 Alexander Weiß 60.Minute

Bericht:

Nachdem man gestern in Wuppertal mit Thomas Basketball geschaut hatte stand an diesen Sonntag das eigentliche Highlight auf dem Programm, denn im Eishockey sollte endlich die Lanxess Arena in Köln fallen. Meine beiden Mitfahrer für die Tour, Stephan und Kathi, brauchte ich dabei nicht lange überreden und so saß man schon gegen 11:00 Uhr im Regionalexpress von Oberhausen nach Köln. Dort gegen 11:50 Uhr aufgeschlagen ging es direkt zur Halle wo wir uns erst mal auf der Suche nach Tickets machten. In einem kleinen Ticketshop wurden wir fündig und für nur 22 Euro bekamen wir drei Sitzplätze in einer der sogenannten Boxen. Was es aber damit auf sich hatte sollten wir erst später erfahren, denn zunächst einmal suchten wir uns was zu essen. In einer Pommesbude wurden wir fündig und nachdem wir uns gestärkt hatten machten wir uns auf den Weg zurück zur Arena wo wir direkt hineingingen. Auf den Weg zu unseren Plätzen kaufte ich mir noch schnell einen Schal und ein Heft und nachdem wir unsere Sitzgelegenheiten gefunden hatten wussten wir auch was diese ominöse Box war. Sozusagen der VIP Bereich der kleinen Leute brauchten wir uns nur noch zu setzen und prompt kam eine Bedienung und nahm unsere Bestellungen auf. Was Besseres hätte uns heute nicht passieren können und so bestellten wir noch schnell ein paar Snacks sowie was zu trinken und dann konnte auch schon die Partie zwischen dem Tabellenführer Kölner Haie und den Straubing Tigers losgehen.

Bevor es aber richtig losgehen konnte wurde noch Mirko Lüdemann auf Seiten der Haie für sein 1.000stes DEL Spiel geehrt und dafür bekam er neben einem Blumenstrauß auch ein Trikot mit der Nr. 1.000 geschenkt. Es wurde eine dieser Partien die man gerne sieht. Langeweile kam so gut wie nie auf und Tore gab es auch reichlich. Nach der Führung der Kölner Haie konnten die Gäste noch vor der ersten Drittelpause ausgleichen und auch im zweiten Drittel waren es zunächst die Hausherren, die wieder in Führung gingen und zwei Minuten vor der zweiten Pause den Vorsprung auf zwei Tore vergrößerten. Aber auch das steckten die Tigers schnell weg und kamen quasi mit dem Pfiff zum Anschlusstreffer. Im Schlussdrittel wurde die Schlagzahl nochmals erhöht und beide Teams erspielten sich nochmals gute Chancen. Drei Minuten vor dem Ende schien es als wäre die Partie entschieden denn die Haie gingen wieder mit zwei Toren in Front. Doch da beim Eishockey die Uhren ein wenig anderes laufen und in einer Minute viel passieren kann überschlugen sich die Ereignisse in der 60. Minute noch mal. Zunächst kam Straubing zum wiederholten Anschluss doch nur ein paar Sekunden später machten die Haie den Sack zu als man mit dem 5:3 auch das letzte Tor der Partie erzielte. Damit bleiben die Kölner Haie weiterhin Tabellenführer der DEL während es die Straubing Tigers verpassen Anschluss an die PrePlayOff Plätze herzustellen.

Mit 12.241 Zuschauern, darunter auch knapp 100 Fans aus Straubing, war die Lanxess Arena heute sehr gut besucht. Zum Intro gab es von den Heimfans neben einer Wunderkerzenchoreo auch Fahnen und Schals zu sehen. Danach lieferten beide Gruppen in den Kurven ein recht soliden Support ab. Die Gästefans hatten sich im Oberrang eingefunden und waren auch immer wieder gut zu hören.

Nach Spielschluss ging es zurück zum Bahnhof Köln Messe/Deutz und mit dem Regionalexpress nach Oberhausen wo wir gegen 18:00 Uhr ankamen.

Arena:

Die Lanxess Arena (Baujahr 1998) liegt im Kölner Stadtteil Deutz in der Nähe zum Messegelände und ist die größte Veranstaltungshalle Deutschlands. Markenzeichen der ovalen Arena ist die verglaste Front sowie der große Bogen, der über dem Dach gespannt wurde und so von den Kölnern den Beinamen Henkelmännchen bekam. Aber auch innen kann sich die Arena sehen lassen besitzt sie doch über drei , fast durchgängige Tribünenränge (nur der Oberrang endet hinter einer Hintertorkurve) auf denen die Zuschauer sitzend oder, wie im Fall der Hintertorkurven Unterrang, stehend die Spiele verfolgen können. Wie in fast jeder modernen Eishockeyarena darf auch in der Lanxess Arena der Videowürfel über dem Anstoßkreis nicht fehlen. Dank seiner markanten Bauweise hebt sich die Lanxess Arena von ihren meisten Namensvettern ab stellt so eine kleine Besonderheit in der Eishockeylandschaft da. Einen Platz als eines der Wahrzeichen Kölns hatte die Arena auf jeden Fall schon mal sicher. Fassungsvermögen: 18.500 Plätze (16.700 Sitz und 1.800 Stehplätze).

Anfahrt:
Adresse: Willy-Brand-Platz 3, 50679 Köln

Für Bahnfahrer: Vom Bahnhof Köln Messe/Deutz die Opladener Straße folgen und an der großen Kreuzung rechts in die Justinianstraße abbiegen. Danach direkt links in die Constantinstraße rein und nach wenigen Metern erscheint die Arena auf der linken Seite.

Lanxess-Arena

Lanxess-Arena

Lanxess-Arena

Lanxess-Arena

Lanxess-Arena

Lanxess-Arena

Lanxess-Arena

Lanxess-Arena

Lanxess-Arena

Lanxess-Arena

Lanxess-Arena

Lanxess-Arena

Lanxess-Arena

Lanxess-Arena

Lanxess-Arena

Lanxess-Arena

Lanxess-Arena

Lanxess-Arena

Lanxess-Arena

Lanxess-Arena

Lanxess-Arena

Zurück zur Homepage