Ticket

SC Verl 2 ( 2:0 )

Fortuna Düsseldorf II 0

Liga: Regionalliga West, 01.Spieltag

Datum: Samstag 27. Juli 2013

Anstoß: 14:00 Uhr

Stadion: Stadion an der Poststraße Verl

Zuschauer: 412 (12 Gästefans) 5.001 Plätze

Bericht:

Nach dem erfolgreichen Aufwärmprogramm mit zwei Kreispokalspielen und dem ersten Saisonspiel des MSV sollte es an diesen Wochenende in die Regionalliga West und in die Oberliga Niederrhein gehen. Den Anfang machte dabei die Regio West wo es hieß die letzten fehlenden sechs Grounds abzuhoppen und so suchte man sich aus den drei einzigen Möglichkeiten das Stadion an der Poststraße in Verl heraus. Pünktlich um 11:15 Uhr hieß es Abfahrt in Oberhausen und 140 Kilometer die A2 runter nach Gütersloh wo man die Autobahn verließ und die restlichen Kilometer per Landstraße zurücklegte. Gegen 12:30 Uhr kam man am Stadion an und da noch nichts los war hatte man bei der Parkplatzsuche freie Wahl. An der Kasse kam man ebenfalls gleich dran und so entschied man sich für eine Tribünenkarte zu 12 Euro sowie ein Stadionheft für einen Euro. Kaum hatte man aber alles bezahlt und den Ground betreten rief einen der Kassierer zurück zum Eingang. Da ich mir keines Vergehens schuldig gemacht hatte ging ich zurück um zu wissen was passiert ist und da sagte mir der nette Herr das er mir für den Eintritt zu viel abgehalten hätte. Sein Fehler war das er statt auf den Preis auf die Uhrzeit geschaut und dementsprechend abgehalten hatte. Deshalb wollte er mir die zwei Euro zurückgeben, aber da ich selber nicht nachtragend war durfte er die das Zweieurostück behalten. Der nächste Halt war der Fanshop wo man sich noch einen Schal für 15 Euro kaufte. Da noch Zeit war wurde nochmals das Stadion zwecks Fotoshooting umrundet und sich dann bei den Gästen auf der Tribüne niedergelassen wo man auf den Anstoß wartete.

Am ersten Spieltag der neuen Regionalligasaison empfing der SC Verl die Zweitvertretung von Fortuna Düsseldorf und man merkte von Beginn an, dass beide Teams noch nicht so richtig aus der Sommerpause raus waren. Sehr zäh verlief die Partie in der der SC Verl noch die bessere zweier schlechter Mannschaften war. Nach der 1:0 Führung in der neunten Minute konnte man in der 23. Minute auf 2:0 erhöhen, doch sollten es die einzigen beiden Höhepunkte der ersten Halbzeit werden. Im zweiten Abschnitt versuchten dann auch die Gäste mitzuspielen doch Verl ließ bis auf ein, zwei Chancen hinten nichts anbrennen. Da man aber auch in der Vorwärtsbewegung kaum noch Akzente setzte blieb es am Ende beim 2:0 der Hausherren die somit einen gelungenen Auftakt feiern konnten.

Zum ersten Saisonspiel kamen heute 412 Zuschauer, darunter auch handgezählte 12 Fans aus Düsseldorf, ins Stadion an der Poststraße. Auf Seiten der Heimfans konnte man während des Spiels gelegentliche Sprechchöre und Support vernehmen, während die Gäste meist still blieben.

Heute gab es mal wieder eine kleine Geschichte am Rande zu erzählen, denn während der Pause zog sich das Wetter richtig zu und pünktlich mit Einlaufen der Spieler zur zweiten Halbzeit ging ein Hagelschauer mit Sturmböen über das Stadion nieder. So schnell wie die Spieler auf dem Platz waren verschwanden sie auch wieder in den Kabinen und die Zuschauer auf den Stehplätzen eilten schnell unter das schützende Dach der Tribüne. Loben muss ich an dieser Stelle einen Düsseldorf Fan der mitten im Unwetter ein verängstigtes Ballmädchen vom Platz holte. Nach knapp 15 minütiger Unterbrechung konnte aber die Partie weitergehen und auch das ansetzende Gewitter im Hintergrund konnte den Schiedsrichter nicht mehr davon abhalten die zweite Halbzeit anzupfeifen.

Nach Spielschluss ging es zurück zum Auto, welches den Hagelschauer ebenfalls unbeschadet überstanden hatte, und weitere 140 Kilometer zurück nach Oberhausen wo man gegen 18:00 Uhr wieder ankam.

Stadion:

Das Stadion an der Poststraße (benannt nach einer vorbeiführenden Straße) befindet sich im nordwestlichen Teil des Ortes und kommt als reines Fußballstadion mit Rasenbelag daher. Prunkstück des kleinen Stadions ist die überdachte Haupttribüne mit ihren sieben Reihen Kunststoffbänken, die einen Großteil der Tribüne einnehmen. Zusätzlich gibt es noch einen Mittelblock unterhalb der Sprecherkabine, der über fünf Reihen grüne Schalensitze verfügt. Auch die Gegengerade besitzt Ausbau in Form von neun Stehstufen die aber im Gegensatz zur Haupttribüne unüberdacht sind. Gleiches gilt für die beiden Hintertorseiten wobei man sich hier nur auf sechs Stufen niederlassen kann. Ein Flutlicht oder eine Anzeigetafel besitzt das Stadion hingegen nicht. Größter Erfolg des Vereins war der Aufstieg in die Oberliga Westfalen zur Saison 1986/87 die zu diesem Zeitpunkt die dritthöchste Liga war. Acht Jahre hielt man sich in dieser Liga wobei die Saison 1990/91 die erfolgreichste des Vereins war. In dieser Saison holte man die Meisterschaft nach Verl und durfte an den Aufstiegsspielen zur 2.Bundesliga teilnehmen, belegte aber nach Abschluss der Runde nur den vierten Platz. In der Saison 1993/94 belegte der Verein zwar nur Platz fünf, doch der reichte um für die neue Regionalliga West/Südwest zur neuen Saison spielberechtigt zu sein (die Regionalligen lösten 1994 die Oberligen als dritte Spielklasse ab). Auch hier spielte der Verein eine gute Rolle und hielt sich neun Jahre in dieser Klasse. Zwischenzeitlich wurden die vier Regionalligen auf zwei reduziert sodass die Mannschaft ab der Saison 2000/01 in der Regionalliga Nord spielte. 2003 stieg man in die Oberliga Westfalen ab und erst vier Jahre später glückte nochmals der Aufstieg in die Regionalliga Nord. Dort verpasste man die Qualifikation zur 3.Bundesliga als Tabellenvorletzter deutlich und stieg in die neu geschaffene Regionalliga West ab. Dort geht man jetzt im sechsten Jahr auf Punktejagd. Weitere Erfolge waren die fünfmalige Teilnahme am DFB Pokal (1979/80, 1992/93, 1999/2000, 2007/08 und 2010/11) wobei man einmal die dritte Runde erreichte (1979/80 Aus gegen die Stuttgarter Kickers) sowie der dreimalige Gewinn des Verbandspokal Westfalens (1992, 1999 und 2007). Fassungsvermögen: 5.001 Plätze (1.000 Sitz und 4.001 Stehplätze).

Anfahrt:

Adresse: Poststraße 22, 33415 Verl

Für Bahnfahrer: Da Verl keinen eigenen Bahnhof mehr hat sollte man zunächst mit der Bahn bis zum Bahnhof Gütersloh fahren und dort mit der Buslinie 73 bis Verl fahren. An der Haltestelle Verl Bahnhof aussteigen und die Bahnhofstraße bis zur Paderborner Straße zurücklaufen. Dann rechts abbiegen und sofort die erste Straße links rein (Poststraße) und zum Schluss in die vierte Straße auf der rechten Seite abbiegen um zum Eingang zu gelangen.

Stadion_an_der_Poststraße

Stadion_an_der_Poststraße

Stadion_an_der_Poststraße

Stadion_an_der_Poststraße

Stadion_an_der_Poststraße

Stadion_an_der_Poststraße

Stadion_an_der_Poststraße

Stadion_an_der_Poststraße

Stadion_an_der_Poststraße

Stadion_an_der_Poststraße

Stadion_an_der_Poststraße

Stadion_an_der_Poststraße

Stadion_an_der_Poststraße

Stadion_an_der_Poststraße

Stadion_an_der_Poststraße

Stadion_an_der_Poststraße

Zurück zur Homepage