Ticket

SV Rhenania Bottrop III 4 ( 0:0 )

SC 1912 Buschhausen III 0

Liga: Aufstiegsrelegation Kreisliga C OB/BOT, 03.Spieltag

Datum: Sonntag 23. Juni 2013

Anstoß: 15:00 Uhr

Stadion: Sportanlage Arenberg/Fortsetzung Bottrop - Batenbrock

Zuschauer: 150 (ca. 30 Gästefans) 2.000 Plätze

Bericht:

Eigentlich stand für dieses Wochenende kein Fußball auf dem Plan doch ein Anruf meines Bruders unter der Woche bescherte mir noch einen weiteren Kick im sonst fußballfreien Juni. Am Sonntag also gegen 13:00 Uhr zu Alex gefahren ging es gegen 14:15 Uhr Richtung Bottrop zur Sportanlage des SV Rhenania Bottrop wo man gegen 14:35 Uhr ankam. Das Auto auf dem vereinseigenen Parkplatz abgestellt holte man an der Kasse Tickets zu je drei Euro und betrat die Anlage. Viel verändert hat sich seid meinen letzten Besuch im September 2012 nichts aber heute stand auch ehr der Fußball im Vordergrund und der hatte noch ein echtes Aufstiegsspiel im Petto.

In der Partie der dritten Mannschaften von Rhenania Bottrop und dem SC 1912 Buschhausen ging es darum den letzten Aufsteiger in die Kreisliga B zu ermitteln und den Rhenanen reichte dabei schon ein Unentschieden um den Sprung nach oben zu schaffen, denn man hatte das erste Spiel gegen die dritte von Fortuna Bottrop mit 7:1 gewonnen während Buschhausen gegen den selben Gegner nicht über ein 2:2 hinauskam. So waren es zunächst auch die Gäste die im Spiel den Ton angaben und einige gute Chancen verzeichnen konnten doch die Bottroper Defensive stand bis zur Pause sicher. Nach dem Seitenwechsel kamen dann auch die Hausherren zu ihren Chancen die sie auch eiskalt nutzten. Nach dem 1:0 in der 66. Minute für Bottrop folgte in der 75. Minute das 2:0 durch ein Eigentor eines Buschhausener Spielers. Danach brachen die Gäste ein und so kamen in der 84. und 90. Minute noch die Treffer 3 und 4 für Rhenania hinzu die nach diesen 4:0 Erfolg nächstes Jahr in der Kreisliga B an den Start gehen werden.

Stattliche 150 Zuschauer, darunter gut 30 Fans der Gäste, kamen bei bestem Fußballwetter zur Sportanlage. Support gab es zwar keinen dafür wurden auf der Gegengerade nach jeden Rhenania Treffer Böller gezündet.

Nach Spielschluss ging es zurück zur Wohnung von Alex wo wir uns was zu essen besorgten und den Nachmittag beim Zocken ausklingen ließen.

Stadion:

Die Sportanlage Arenberg/Fortsetzung (benannt nach der ehemaligen Zeche Arenberg/Fortsetzung) befindet sich im Bottroper Stadtteil Batenbrock und ersetzt seit Sommer 2009 die alte Anlage des SV Rhenania Bottrop, die Sportanlage Horster Straße. Die Anlage besitzt zwei Plätze, neben einem Hauptfeld mit Kunstrasenbelag auch über einen Nebenplatz aus Asche. Der Hauptplatz kann mit Ausbau auf zwei Seiten dienen. Die Hauptseite besteht aus drei Stufen, die zur Mitte hin in eine hohe und eine schmale Stufe übergehen. Dort befinden sich auch die blauen Sitzschalen die bis zu den Auswechselbänken reichen. Auf der obersten Stufe hat man noch weitere Sitzschalen in Form von Sitzbänken installiert sowie Pavillons auf dem Umgehungsweg gestellt. Die Gegengerade besteht nur aus einer Stufe sowie einen hohen Graswall, der hinter den beiden Toren weiterverläuft. Von hier hat man auch einen guten Blick auf Bottrops bekanntestes Wahrzeichen, dem Tetraeder auf der Halde Beckstraße. Die beiden Hintertorseiten sind unausgbaut sieht man mal von der, vom Eingang ausgesehen linken, Torseite ab die auf einem kurzen Stück drei Stufen sowie eine kleine Sitzbank aufweisen kann. Hier befindet sich auch die digitale Anzeigetafel, die genauso zum Inventar gehört wie eine Flutlichtanlage. Fassungsvermögen: 2.000 Plätze (120 Sitz und 1.880 Stehplätze).

Anfahrt:

Adresse: Im Blankenfeld 7a, 46238 Bottrop

Für Bahnfahrer: Vom Bottroper HBF zunächst mit der Buslinie 261 (Bottrop Eigen Markt) bis zur Haltestelle ZOB Berliner Platz fahren. Dort in die Buslinie 260 (Gelsenkirchen Buerer Straße) einsteigen und bis zur Haltestelle Arenberg/Fortsetzung fahren. Dort ein weiteres Mal aussteigen und in das Industriegebiet reinlaufen. Bei der zweiten Querstraße auf der linken Seite abbiegen und dem Straßenverlauf bis zum Eingang der Anlage folgen.

Zurück zur Homepage