Ticket

Wuppertaler SV Borussia 3 ( 1:0 )

VfL Borussia Mönchengladbach II 0

Liga: Regionalliga West, 27.Spieltag

Datum: Samstag 10. März 2012

Anstoß: 14:00 Uhr

Stadion: Stadion am Zoo Wuppertal

Zuschauer: 916 (keine Gästefans) 23.067 Plätze

Bericht:

Ein neuer Samstag und wieder ein neuer Ground in der Regionalliga West. Heute sollte es nach Wuppertal gehen wo das altehrwürdige Stadion am Zoo darauf wartete von mir ein Kreuzchen zu bekommen. Als Mitfahrer konnte Thomas begrüßt werden der zwar in Oberhausen wohnt aber in Wuppertal aufgewachsen ist. Pünktlich um 11:00 Uhr ging‘s los Richtung Bergisches Land und 45 Minuten später konnte ich das Auto bei Thomas Eltern abstellen. Dort wurde man prompt zum Essen eingeladen und nach einer guten und sehr köstlichen Linsensuppe ging es mit Thomas und seinem Vater zum Stadion, die wir per Schwebebahn anfuhren. Eine Stunde vor Spielbeginn kamen wir am Ground an wo wir uns Tickets für die Haupttribüne besorgten. Gleichzeitig konnte ich noch ein Stadionheft und einen Fanschal ergattern und nachdem das Stadion ausgiebig abgelichtet wurde machten wir es uns auf unseren Sitzen bequem.

Dank des Unentschiedens der Sportfreunde Lotte am vergangen Samstag in Köln kam heute der neue Tabellenführer, die Zweitvertretung der Borussia aus Mönchengladbach nach Wuppertal. Wuppertal war die Verunsicherung (man verlor die letzten beiden Spiele) in den ersten Minuten anzumerken, doch die Gäste hatten auch keinen guten Tag erwischt und so war es doch ehr ein verhaltener Spielbeginn. Mit der Zeit wurde aber der WSV immer stärker und spätestens mit dem 1:0 durch Toptorjäger Christan Knappmann in der 38. Minute war der Knoten bei den Hausherren endgültig gelöst. Kurz nach Wiederanpfiff erhöhte Maciej Zieba auf 2:0 und von da an spielte nur noch Wuppertal die die Gäste immer wieder unter Druck setzten und kaum noch aus der eigenen Hälfte ließen. Mit dem 3:0 in der 69. Minute durch Christan Knappmanns zweiten Treffer an diesen Tag war die Partie entschieden, denn die Jungfohlen kamen nicht mehr in die Partie zurück. Am Ende ein verdienter Sieg der Hausherren gegen einen Tabellenführer der heute einen ganz schlechten Tag erwischte und nach Beendigung des Spieltages die Tabellenführung wieder an Lotte abgeben musste.

Mit 916 Zuschauern war das Stadion am Zoo nur spärlich besetzt und auch die Gästetribüne blieb heute komplett leer. Zum Einlauf der Teams zeigten die Heimfans auf der Hintertortribüne eine Fahnen und Dppelhalterchoreo hinter ihren Zaunfahnen und während des Spiels zeigten sie dann noch ein Plakat mit der Aufschrift: „Das letzte Gefecht gewinnen! Hafenstraße versenken!“ Der Support der WSV Fans war ganz ordentlich aber mit Luft nach oben.

Nach Spielschluss fuhren wir wieder mit der Schwebebahn zurück und da Thomas das Wochenende bei seinen Eltern verbringen wollte machte man sich alleine auf den Weg nach Hause.

Stadion:

Das 1924 erbaute Stadion am Zoo hat, wie viele andere Stadien ihrer Zeit, eine bewegende Geschichte hinter sich und durfte sogar drei Jahre (1972 – 1975) Bundesligaluft schnuppern. Heute hat sich da Bild des Stadions fast grundlegend geändert. Von der ehemaligen Radrennbahn sind nur noch Fragmente zu finden und auch die Kurven wurden zwischen 2005 und 2008 (Bauverzögerungen und erhöhte Kosten) neu gebaut. In seiner jetzigen Form präsentiert sich das Stadion aus einer Ansammlung von drei verschiedenen Tribünen, zwei neue Hintertortribünen direkt ans Spielfeld gebaut, die alte Gegengerade mit Überresten der Radrennbahn sowie die Haupttribüne aus den 90 gern mit der historischen und unter Denkmalschutz stehenden Schildwand. Auf der Haupttribüne und im Unterrang der Gegentribüne kann man sitzend die Spiele verfolgen während oberhalb der Gegengerade und in den Kurven Stehplätze vorhanden sind. Ein Dach gibt es nur auf der Haupttribüne wobei es eine Faninitiative gibt die sich für ein Dach über der Nordkurve (Stehplatz der WSV Fans) einsetzt. Neben einer digitalen Anzeigetafel in der Südkurve besitzt das Stadion am Zoo auch über vier Flutlichtmasten die in den Ecken aufgestellt wurden. Mit seiner schönen Lage zwischen Wupper und Zoo sowie seiner Bauweise vermittelt das Stadion einen ganz besonderen Charme und ist für Liebhaber alter Sportstätten auf jeden Fall eine Reise wert. Fassungsvermögen: 23.067 Plätze (5.800 Sitz und 17.267 Stehplätze).

Anfahrt:

Adresse: Hubertusallee 4, 42117 Wuppertal

Für Bahnfahrer: Entweder mit der S-Bahn bis Haltestelle Zoologischer Garten und dann die Siegfriedstraße runter bis zum Stadion oder vom Wuppertaler HBF mit der Schwebebahn bis Haltestelle Zoo/Stadion.

Stadion_am_Zoo

Stadion_am_Zoo

Stadion_am_Zoo

Stadion_am_Zoo

Stadion_am_Zoo

Stadion_am_Zoo

Stadion_am_Zoo

Stadion_am_Zoo

Stadion_am_Zoo

Stadion_am_Zoo

Stadion_am_Zoo

Stadion_am_Zoo

Stadion_am_Zoo

Stadion_am_Zoo

Stadion_am_Zoo

Stadion_am_Zoo

Stadion_am_Zoo

Stadion_am_Zoo

Stadion_am_Zoo

Stadion_am_Zoo

Stadion_am_Zoo

Stadion_am_Zoo

Stadion_am_Zoo

Stadion_am_Zoo

Stadion_am_Zoo

Stadion_am_Zoo

Stadion_am_Zoo

Stadion_am_Zoo

Stadion_am_Zoo

Stadion_am_Zoo

Zurück zur Homepage