Ticket

FC Brünninghausen 2 ( 0:0 )

SV Zweckel 2

Liga: Westfalenliga Gruppe 2, 11.Spieltag

Datum: Sonntag 28. Oktober 2012

Anstoß: 15:00 Uhr

Stadion: Sportanlage am Hombruchsfeld Dortmund - Renninghausen

Zuschauer: 200 (ca. 30 Gästefans) 1.000 Plätze

Bericht:

Wie schon in der letzten Woche sollte es auch heute wieder Richtung Dortmund gehen, denn Aumi war ein zweites Mal zu Besuch in NRW (sein Verein Hansa Rostock spielte gestern bei der Zweiten von Borussia Dortmund). Am Sonntag wollte er dann die Partie des FC Brünninghausen gegen den SV Zweckel aus Gladbeck besuchen und so machte man sich gegen 14:00 Uhr auf Richtung Dortmund um Aumi zu überraschen. Gegen 14:50 Uhr angekommen hatte man kaum das Auto auf dem Parkplatz abgestellt da kam auch schon Aumi in Begleitung seiner Freundin und einem weiteren Kollegen um die Ecke und an seinen Gesichtsausdruck konnte man erkennen, dass die Überraschung geglückt war. Zusammen ging es dann zur Kasse wo wir für sechs Euro ein ordentliches Ticket bekamen (leider kein Heft) und die Anlage betraten. Im Vereinsheim fragten wir nach den obligatorischen Schals, die leider im Moment nicht vorrätig waren. Also erst mal die Fotorunde gestartet und just als wir auf Höhe der Auswechselbank der Hausherren vorbeikamen lachten uns einige Schals ins Gesicht. Von wegen keine da, man hatte die guten Stücke zusammengenäht damit die Spieler keinen kalten Hintern bekamen. Na ja, wer kein Geld verdienen möchte;). Nach Beendigung unserer Runde stellten wir uns auf der Hauptseite etwas abseits auf und verfolgten das Spitzenspiel der Westfalenliga Gruppe 2.

Das Spitzenspiel hatte seinen Namen heute wirklich verdient, denn obwohl die erste Halbzeit torlos blieb, an Chancen mangelte es nicht. Im zweiten Abschnitt blieb das Tempo hoch und jetzt fielen auch die Tore. Brünninghausen (lief in den alten Trikots des VfL Bochum auf;) schaffte es am Ende nicht einen zweimaligen Vorsprung über die Zeit zu retten, denn nach jeden Treffer folgte die Antwort der Gäste mit dem Ausgleich. Am Ende ging das 2:2 auch in Ordnung denn beide Teams zeigten heute guten Fußball mit viel Kampf und Leidenschaft.

Knapp 200 Zuschauer, darunter gut 30 Fans der Gäste, wollten ebenfalls das Spitzenspiel heute sehen. Zum Intro zeigten die Heimfans ein paar Fähnchen und machten dann mit einer Kuhglocke immer wieder auf sich aufmerksam. Für den gesanglichen Teil waren da schon eher die Gästefans zuständig die mit Sprechchören versuchten die Stimmung ein wenig anzuheizen.

Nach Spielschluss ging es zurück zum Parkplatz wo man sich von Aumi und seinen Begleitern verabschiedete und dann den Heimweg antrat.

Grüße gehen wieder an Aumi nach Erlangen sowie an seine nette Begleitung und an Marc nach Aschaffenburg.

Stadion:

Die Sportanlage am Hombruchsfeld (benannt nach der angrenzenden Straße) ist ein weitläufiger Platz mit Laufbahn und einem Kunstrasenbelag. Viel Ausbau findet man hier nicht vor sieht man mal vom Vereinsheim auf der Hauptseite ab. Ansonsten stellt man sich ebenerdig am Geländer auf welches um den Platz verläuft. Auffällig ist die große Anzahl an Werbeflächen, denn weder die Auswechselbänke noch die Flutlichtmasten wurden von der Plakatierung verschont. Warum aber die Anlage vom Verein als Stadion bezeichnet wird bleibt wohl deren Geheimnis, denn für so eine Art Benennung fehlt zweifelsohne eine Tribüne oder anderweitiger Ausbau. Dies dürfte aber bald vorhanden sein, hat man doch damit begonnen neben dem Vereinsheim ein Fundament für eine kleine Tribüne zu gießen. Eine Anzeigetafel sucht man, im Gegensatz zum Flutlicht, hier vergebens. Fassungsvermögen: 1.000 Plätze (1.000 Stehplätze).

Anfahrt:

Adresse: Am Hombruchsfeld 69, 44225 Dortmund

Für Bahnfahrer: Mit dem RB bis zur Haltestelle Dortmund Tierpark fahren, dort aussteigen und bis zur Hagener Straße laufen. Dort rechts und dann sofort links Fritz-Kahl-Straße. Danach sofort wieder links auf die Stockumer Straße und nach 500 Meter ein weiteres Mal links auf Am Hombruchsfeld. Nach wenigen Metern rechts auf den Parkplatz und den Schildern zum Eingang folgen (Fußweg ab Haltestelle: Ca. 15 Minuten).

Sportanlage_am_Hombruchsfeld

Sportanlage_am_Hombruchsfeld

Sportanlage_am_Hombruchsfeld

Sportanlage_am_Hombruchsfeld

Sportanlage_am_Hombruchsfeld

Sportanlage_am_Hombruchsfeld

Sportanlage_am_Hombruchsfeld

Sportanlage_am_Hombruchsfeld

Sportanlage_am_Hombruchsfeld

Sportanlage_am_Hombruchsfeld

Sportanlage_am_Hombruchsfeld

Sportanlage_am_Hombruchsfeld

Sportanlage_am_Hombruchsfeld

Sportanlage_am_Hombruchsfeld

Sportanlage_am_Hombruchsfeld

Zurück zur Homepage