Ticket

SV Viktoria Goch 0 ( 0:0 )

1.FC Kleve 1

Liga: Landesliga Niederrhein Gruppe 3, 17.Spieltag

Datum: Donnerstag 05. April 2012

Anstoß: 19:30 Uhr

Stadion: Hubert-Houben Stadion Goch

Zuschauer: 536 (ca. 10 Gästefans) 6.000 Plätze

Bericht:

Ehr spontan sollte es heute zum Nachholspiel in der Landesliga Niederrhein Gruppe 3 gehen wo der SV Viktoria Goch im Derby auf den 1.FC Kleve traf. Michael aus Essen, der die Hoppingseite Groundfever leitet, hatte diese Tour auf seiner Seite angekündigt und nach einem kurzen Mailwechsel stand meine Mitfahrgelegenheit auch schon. Pünktlich wurde man von Michael in Oberhausen an der A42 abgeholt und zu zweit fuhren wir Richtung Goch wo wir nach 40 Minuten ankamen. An der Kasse Tickets für fünf Euro gekauft und das Vereinsheft kostenlos dazubekommen machte ich im Stadion Bekanntschaft mit Sjoerd, ebenfalls Groundhopper und im Internet bekannt als der Maars-Wupper-Express. So schauten wir nicht nur zu dritt die Partie sondern unterhielten uns über alles Mögliche was das Groundhopping so hergab.

Die Partie war eigentlich der Langweiler pur, denn beide Teams schafften es kaum Druck auf die gegnerischen Abwehrreihen auszuüben und so blieben Torchancen ein Ding der Marke Rarität. So ging es mit einem mageren 0:0 in die Halbzeitpause aus der beide Mannschaften leicht verbessert rauskamen, doch wenn jetzt Chancen zu notieren waren, kamen sie ehr von den Hausherren als von den Gästen. Die zeigten sich aber in Sachen Effektivität als die clevere Mannschaft, denn in der 72. Minute netzte Lukas Nabbefeld zum 1:0 für Kleve ein und wurde so zum Derbyheld. Auch wenn Goch danach noch mal alles nach vorne warf, am Ende blieb es beim 1:0 Auswärtssieg für die Klever, die somit den Derbysieg feiern konnten.

Für ein Derby war die Partie trotz Donnerstagabendansetzung recht gut besucht, denn 536 Zuschauer fanden sich heute im Hubert-Houben Stadion ein, darunter vielleicht 10 Fans der Gäste. Mau dagegen der Support, der heute gänzlich ausblieb, sieht man mal von Jubel der Gästeanhänger (hatten sogar eine Zaunfahne mit der Aufschrift „101% Anti Goch“ dabei) beim Tor und nach dem Schlusspfiff ab.

Nach Spielschluss verabschiedete man sich zunächst von Sjoerd und danach wurde man von Michael wieder nach Oberhausen gebracht.

Grüße Richtung Niederlande an Sjoerd und nach Essen an Michael (Besten Dank fürs FahrenJ )

Stadion:

Das Hubert-Houben Stadion (benannt nach dem Gocher Leichtathleten Hubert-Houben) ist eine kombinierte Fußball und Leichtatheltikanlage und kommt somit nicht ohne eine Laufbahn aus. Prunkstück der Anlage ist die große Haupttribüne, die eine komplette Längsseite einnimmt und nur an den Enden kein Dach besitzt. Neben der Möglichkeit zu stehen kann man auch auf roten Sitzschalen oder auf Holzbänken die Spiele verfolgen. Der Rest der Anlage besteht aus Graswällen die auf der Gegengerade durch eine neunstufige Stehtribüne unterbrochen sind und in einer Kurve an den Mannschaftkabinen grenzen. Auf diesen Gebäude befindet sich auch die Sprecherkabine, die aber ehr einem kleinen Flughafentower ähnelt, den man Extra fürs Stadion zurechtgestutzt hat. Zwar wurde auf eine Anzeigetafel verzichtet, dafür gibt es aber eine Flutlichtanlage, die klassisch in den Ecken aufgebaut wurde. Fassungsvermögen: 6.000 Plätze (500 Sitz und 5.500 Stehplätze).

Anfahrt:

Adresse: Marienwasserstraße 193, 47574 Goch

Für Bahnfahrer: Vom Bahnhof Goch der Bahnhofstraße Richtung Süden folgen und am Ende links in die Herzogenstraße abbiegen. Auch hier bis ans Ende laufen. Links in die Voßstraße, an der nächsten Kreuzung rechts auf den Südring und dann sofort links in die Marienwasserstraße abbiegen. Straßenverlauf folgen bis das Stadion auf der linken Seite erscheint (Fußweg ab Bahnhof: Ca. 30 Minuten).

Hubert-Houben-Stadion

Hubert-Houben-Stadion

Hubert-Houben-Stadion

Hubert-Houben-Stadion

Hubert-Houben-Stadion

Hubert-Houben-Stadion

Hubert-Houben-Stadion

Hubert-Houben-Stadion

Hubert-Houben-Stadion

Hubert-Houben-Stadion

Hubert-Houben-Stadion

Hubert-Houben-Stadion

Hubert-Houben-Stadion

Zurück zur Homepage