Ticket

SC Preußen Münster 2 ( 0:0 )

SSV Jahn Regensburg 0

Liga: 3.Bundesliga, 13.Spieltag

Datum: Samstag 15. Oktober 2011

Anstoß: 14:00 Uhr

Stadion: Preußenstadion Münster

Zuschauer: 6.719 (ca. 100 Gästefans) 15.050 Plätze

Bericht:

Während des gemeinsamen Groundbesuches in Moers unterhielten Aumi und ich uns darüber welche Plätze wir im Oktober so besuchen könnten. Neben einem möglichen Fußballdreier in Mönchengladbach sprang auch die Partie des Aufsteigers SC Preußen Münster gegen den Tabellenführer der dritten Liga SSV Jahn Regensburg dabei heraus. Da das Preußenstadion bei uns beiden auf der Must Have Liste stand wurden die restlichen Partien am 15. Oktober verworfen und die Tour nach Münster geplant. Am besagten Samstagvormittag stand ich wie immer pünktlich bei Aumi vor der Haustüre und zu zweit machten wir uns mit dem Auto auf die knapp 100 Kilometer lange Fahrt nach Münster. Eine Dreiviertelstunde vor Spielbeginn kamen wir in Münster an wo wir an der Abfahrt in den ersten Stau gerieten. Stau dann auch auf der Hauptstraße doch durch Zufall entdeckte ich am Straßenrand eine Parklücke, die ich auch sofort in Beschlag nahm. Das Aussteigen auf der Fahrerseite klappte noch problemlos doch Aumi kam nicht aus dem Auto raus da immer wieder Fahrräder den Radweg entlangfuhren. Nach drei Minuten hatten wir mittlerweile das Gefühl, dass da irgendwo ein Nest sein muss, denn der Strom riss und riss nicht ab. Doch dann eine Lücke im massiven Bollwerk dieser Zweitradmauer und Aumi konnte endlich das Auto verlassen. Am Stadion holten wir uns zwei Stehplatzkarten zu je neun Euro, nahmen kostenlos das Stadionheft mit und kauften am Fanshop noch jeweils einen Schal. Nachdem noch einige Fotos geschossen wurden stellten wir uns in der Heimkurve recht nahe an der Haupttribüne auf um das Spiel zu verfolgen.

Beide Teams kamen schleppend in die Partie und so wurde es ein zäher Beginn zwischen dem Aufsteiger und dem Tabellenführer der dritten Liga. Der erste Abschnitt endete so wie er begonnen hatte, nämlich mit 0:0 doch der zweite Abschnitt begann gleich mit einem Paukenschlag als Sercan Güvenisik in der 52. Minute die Führung für die Preußen erzielte. Münster spielte weiter druckvoll nach vorne während der Gast aus Bayern auf ganzer Linie enttäuschte und erst spät aufwachte. In der 90. Minute machte so Massimo Ornatelli den Deckel auf die Partie drauf als er den Treffer zum 2:0 Endstand erzielte. Durch den Heimerfolg setzt sich Preußen Münster im Mittelfeld der Tabelle fest und stürzt gleichzeitig Regensburg vom ersten Tabellenplatz. Verdient war der Sieg allemal.

Bei sonnigem Herbstwetter kamen heute 6.719 Zuschauer ins Preußenstadion, darunter gut 100 Fans aus Regensburg. Vor Spielbeginn präsentierten beide Fanlager Spruchbänder, auf Heimseite mit der Aufschrift: "Wo gesungen wird, da lass dich nieder. Unsere Fahnen wehen wieder." und auf Gästeseite etwas schlichter mit der Aufschrift: "Freiheit für Ultras." Der Support hingegen war heute etwas enttäuschend, denn gerade auf Heimseite gab es drei Stimmungsblöcke, die immer wieder durcheinander sangen und so eine gute Stimmung schon im Endstehen zu Nichte machten. Die Gästefans waren nur am Anfang kurz zu hören, wurden aber mit zunehmender Spieldauer immer leiser.

Nach Spielschluss kämpften wir uns zurück zum Auto und nach knapp eineinhalbstündiger Fahrt kamen wir wieder in Mülheim an. Dort Aumi zu Hause abgesetzt und zwanzig Minuten später konnte man es sich selbst zu Hause gemütlich machen.

Grüße wieder einmal an Aumi aus Mülheim an der Ruhr.

Stadion:

Das Preußenstadion (benannt nach dem Heimverein) befindet sich im Münsteraner Stadtteil Berg Fidel zwischen einem Wohn bzw. Gewerbegebiet und kommt als Oval mit Aschelaufbahn und Rasenbelag daher. Prunkstück des Stadions ist die überdachte Haupttribüne im Süden (ersetzte 2009 die alte Haupttribüne des Stadions) mit ihren schwarzen, weißen und grünen Sitzschalen welche die komplette Seite einnimmt. Die Gegengerade ist ebenfalls überdacht, besteht aber komplett aus Stehstufen welche in der Mitte durch ein Marathontor (darüber befindet sich direkt ein Kamerapodest) unterbrochen ist. Die beiden Kurven besitzen ebenfalls Stehstufen die in Anzahl und Höhe aber variieren. Von der Haupttribüne aus fallen die Stufen immer weiter ab bis sie das Niveau der Gegengerade erreicht haben. Ausgestattet sind die Kurven noch mit Wellenbrechern, die in den Farben Grün und Weiß gehalten sind. Vier Flutlichtmasten in den Ecken sowie zwei hinter der Gegengerade sorgen für genügend Licht und eine digitale Anzeigetafel in der Westkurve informiert über Aufstellung und Ergebnisse. Größte Erfolge des Vereins waren die deutsche Vizemeisterschaft im Jahr 1951 (man verlor das Finale gegen den 1.FC Kaiserslautern mit 1:2) sowie der Aufstieg in die Fußballbundesliga zur Saison 1963/64 (Gründungsmitglied, Abstieg nach nur einer Saison). Weitere Erfolge waren sechs Jahre Gauliga Westfalen (1933-36 und 1938-41), 15 Jahre Oberliga West (1948-1963) sowie der Gewinn der deutschen Amateurmeisterschaft 1994 (gegen Kickers Offenbach). Weiterhin holte man vier Mal den Westfalenpokal (1997, 2008, 2009 und 2010) und nahm 23 mal am DFB Pokal teil wobei man vier Mal das Achtelfinale erreichte (1967/68 Aus gegen den 1.FC Nürnberg, 1968/69 Aus gegen Alemannia Aachen, 1987/88 Aus gegen Fortuna Köln und 1990/91 Aus gegen den VfB Stuttgart). Fassungsvermögen: 15.050 Plätze (3.000 Sitz und 12.050 Stehplätze).

Anfahrt:

Adresse: Hammer Straße 304, 48153 Münster

Für Bahnfahrer: Ab Münster HBF fahren die Buslinien 5 und 9 direkt zum Stadion.

Preußenstadion

Preußenstadion

Preußenstadion

Preußenstadion

Preußenstadion

Preußenstadion

Preußenstadion

Preußenstadion

Preußenstadion

Preußenstadion

Preußenstadion

Preußenstadion

Preußenstadion Preußenstadion

Preußenstadion

Preußenstadion

Preußenstadion

Zurück zur Homepage